Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.11.2012           4      Teilen:   |

Gedenkstein für homosexuelle NS-Opfer in Nürnberg

In den Konzentrationslagern der Nazis mussten homosexuelle Häftlinge einen rosa Winkel tragen
In den Konzentrationslagern der Nazis mussten homosexuelle Häftlinge einen rosa Winkel tragen

Der Kulturausschuss der Stadt Nürnberg hat am Freitag einstimmig beschlossen, einen Gedenkstein für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus zu errichten.

Nach eingehender Prüfung schlug das Hochbauamt als Standort eine Stelle im Bereich des Rosengartens in der Nähe des Sterntors vor, wo auch Übergriffe der Nazis gegen Schwule verzeichnet werden konnten. Die Gestaltung der Stele und der Text werden noch entworfen.

Die Initiative ging von der Stadtratsfraktion der Grünen aus, die bereits 2006 einen entsprechenden Antrag gestellt hatte. Nürnbergs Schwulen- und Lesbengruppen fordern bereits seit über zehn Jahren einen eigenen Gedenkstein für die homosexuellen NS-Opfer. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 36             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: nürnberg, homosexuelle ns-opfer, gedenkstein, steintor
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Gedenkstein für homosexuelle NS-Opfer in Nürnberg"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
30.11.2012
15:40:43


(0, 0 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die Stolpersteine hätte Nürnberg schon viel früher haben können! Aber: besser spät als nie!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar

Anm. d. Red.: Es geht nicht um einen Stolperstein.

 
#2
30.11.2012
15:59:38


(0, 0 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Den Gedenkstein hätte Nürnberg schon viel früher haben können! Aber: besser spät als nie!

Der Teufel steckt halt im Detail!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
01.12.2012
00:27:37


(0, 0 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Hier können sich die Nürnberger einmal Ideen und Anregungen für den Gedenkstein holen:

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Denkm%C3%A4ler_f%C
3%BCr_homosexuelle_Opfer_des_Nationalsozialismus


Dann plant mal schön!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
02.12.2012
12:47:01


(+1, 1 Vote)

Von Albert Eckert


Sechs Jahre hat es also gebraucht, um in Nürnberg den Beschluss für einen Gedenkstein auf den Weg zu bringen.
In Berlin brauchten wir seinerzeit 16 Jahre von 1992-2008, bis das Mahnmal Homosexuellen-Verfolgung endlich eröffnet wurde. Ich freue mich sehr, dass das Gedenken an unsere "Vorväter" auch in Nürnberg im Stadtraum erlebbar werden soll.
Viel Glück bei der Umsetzung!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt