Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18019

John Travolta im Film "Mit aller Macht"

Ein Pilot hat Schauspieler John Travolta verklagt. Der 62-Jährige erklärte, er sei von den Anwälten des Weltstars bedroht worden, weil er über seine sexuelle Beziehung mit Travolta geplaudert hatte.

Doug Gotterba hatte im August in einem Boulevardmagazin berichtet, dass er zwischen 1981 und 1986 der Bettgefährte des "Kuck mal, wer da spricht"-Stars war (queer.de berichtete). Laut dem Klatschmagazin TMZ haben die Anwälte Travoltas dem Piloten nach der Enthüllung mit einer Klage gedroht, weil Gotterba gegen eine Geheimhaltungsvereinbarung verstoßen habe. Der Beschuldigte behauptet dagegen, dass er nie einen derartigen Vertrag unterschrieben habe. Er erklärte, dass er das Recht habe, ohne Angst vor den Anwälten des Megastars zu leben.

Laut Travolta-Anwalt Marty Singer wolle Gotterba nur "15 Minuten Ruhm ernten". Er ist davon überzeugt, dass dieser Fall schnell abgewiesen werde.

Mehrere Masseure haben in diesem Jahr Travolta bereits verklagt. Sie erklärten, dass der Schauspieler sie zu sexuellen Handlungen verführen und ein "Nein" nicht akzeptieren wollte (queer.de berichtete). Sämtliche Klagen wurden in den vergangenen Wochen zurückgezogen.

Gotterba arbeite mehrere Jahre lang für Travolta, der ein begeisterter Hobby-Pilot ist. Nach seinen Aussagen hat der Schauspieler nach einem Restaurantbesuch Gotterba eine Massage angeboten, die schnell zu Sex geführt habe. Gotterba beschrieb seinen angeblichen Partner als "sehr sanft, aber äußerst leidenschaftlich". Travolta habe ihn auch auf Trips nach Hawaii, Amsterdam und Kenia mitgenommen: "Manchmal hat er auch Frauen mitgenommen als Alibi. Aber er hat mich gefragt, ob wir den Abend zusammen verbringen. Das war unser kleines Geheimnis".

Bereits seit Jahrzehnten gibt es Homo-Gerüchte um Travolta. Bis 2010 war der jetzt 58-Jährige locker mit Homo-Gerüchten umgegangen. So behauptete er 2007, dass ihm die Gerüchte völlig egal seien (queer.de berichtete). Erst vor knapp zwei Jahren fing er wie sein Kollege Tom Cruise damit an, auf Homo-"Anschuldigungen" mit Klageandrohungen zu reagieren (queer.de berichtete).

In der Vergangenheit gab es Vermutungen, dass Scientology dem Schauspieler mit einem Outing drohte, sollte er der Sekte den Rücken kehren (queer.de berichtete). Travolta gehört seit 1975 der "Kirche" an, die als äußerst homofeindlich gilt. So bezeichnete Sektengründer L. Ron Hubbard "Homosexualität und Lesbiertum" als Krankheit.

Travolta ist seit 1991 mit der Schauspielerkollegin Kelly Preston verheiratet. (dk)



#1 Leo GAnonym
  • 04.12.2012, 18:54h
  • Ist auch blöd. Wenn man mit Verheirateten rummacht, sollte man fairerweise auch diskret sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Timm JohannesAnonym
  • 04.12.2012, 20:33h
  • Antwort auf #1 von Leo G
  • @Leo G

    In keinster Weise: wer mit Verheirateten rummacht, sollte das auf jeden Fall publik machen und nicht schweigen, wenn es sich um einen Mann handelt, der sich nach aussen homophob gibt. Und das ist bei Travolta der Fall.

    Aber das Travolta schwul ist, ist ja echt nichts Neues.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 04.12.2012, 22:22h
  • Wieder so einer, der nur am Reibach und schnellen Ruhm interessiert ist! Dieser Emporkömmling lügt doch wie gedruckt! Am Ende steht wieder einmal Aussage gegen Aussage und verpufft im Nirgendwo!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 alexander
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil