Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18035

Auf einer Linie mit ihrem Freund, dem Präsidenten: Valérie Trierweiler (Bild: Wiki Commons / Jackolan1 / CC-BY-SA-3.0)

Valérie Trierweiler, die Lebensgefährtin des französischen Präsidenten François Hollande, will im kommenden Jahr bei einer der ersten gleichgeschlechtlichen Ehen Trauzeugin werden. Sobald das derzeit diskutierte Gesetz in Kraft tritt, werde sie an einer Trauung eines befreundeten schwulen Paares teilnehmen, kündigte die politische Journalistin gegenüber RTL an.

Trierweiler, die zweimal geschieden ist, lebt seit sieben Jahren mit Hollande zusammen. Sie freue sich, dass sie "eine der allerersten Trauzeuginnen bei einer der allerersten Hochzeiten" von Homosexuellen werde, erklärte sie dem Sender.

Unterdessen sprach sich auch Trierweilers Vorgängerin als First Lady, Carla Bruni-Sarkozy, für die Öffnung der Ehe aus. In einem Interview mit dem Magazin "Vogue" meinte die Ehefrau des früheren konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy, sie sehe "nichts Unstabiles oder Perverses in Familien mit homosexuellen Eltern". (cw)



#1 SPD für alleAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 alexander
  • 06.12.2012, 19:40h
  • sehr erfreulich und liebenswürdig, von madame trierweiler !
    selbst carla bruni scheint zu ihrer persönlichkeit zurückfinden "zu dürfen"?
    aber es tut schon gut, dass solche klaren aussagen, ohne hintergedanken in bezug auf homosexuelles leben gemacht werden ! ausgerechnet von heterosexuellen frauen !
    (frage ? was ist dann bigmama aus mcpomm???)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LucaAnonym
  • 06.12.2012, 21:15h
  • Sehr schön!

    Kaum sind die Sozialisten an der Regierung, wird auch alles gleich besser. Nicht nur die rechtliche Situation, sondern auch das Verhalten der Politiker.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AngieAnonym
#6 MayrayAnonym