Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.12.2012           5      Teilen:   |

Diskriminierungsschutz

Mexiko: Oberster Gerichtshof weitet Ehe-Rechte aus

Demonstration für gleiche Rechte in Mexiko-Stadt
Demonstration für gleiche Rechte in Mexiko-Stadt

In Mexiko hat der Oberste Gerichtshof einstimmig entschieden, dass in Mexiko-Stadt und im Bundesstaat Quintana Roo geschlossene gleichgeschlechtliche Ehen im ganzen Land anerkannt werden müssen.

Der "Suprema Corte de Justicia de la Nación" hat damit ein Gesetz im Bundesstaat Oaxaca für verfassungswidrig erklärt, das die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau definiert hatte. Damit müssen nun alle 31 mexikanischen Bundesstaaten Ehe-Schließungen anerkennen. Nach Ansicht der Richter verstößt das Gesetz gegen den in der Verfassung verankerten Gleichbehandlungsgrundsatz.

Es sind noch weitere Verfahren anhängig, in denen gleichgeschlechtliche Paare auf das Recht zur Eheschließung in ihrem Heimatstaat klagen. Das könnte dazu führen, dass Standesämter im ganzen Land auch gleichgeschlechtliche Hochzeiten durchführen müssen: "Es könnte zu der Entscheidung kommen, dass auch der Zugang zur Ehe ohne Diskriminierung gewährt werden muss", erklärte Jura-Profesor Miguel Rábago Dorbecker von der Iberoamerikanischen Universität in Mexiko-Stadt.

Mexiko-Stadt hatte 2009 in einer umstrittenen Entscheidung die Ehe für Schwule und Lesben geöffnet (queer.de berichtete). Anfang 2012 folgte Cancun im Bundesstaat Quintana Roo (queer.de berichtete). Die Bundesregierung lehnt aber derzeit eine Ehe-Öffnung ab.

Bislang hat nur Argentinien in Lateinamerika als Gesamtstaat die Ehe für Schwule und Lesben geöffnet. In mehreren Ländern ist ein ähnlicher Schritt jedoch wahrscheinlich: So bereitet der kolumbianische Senat diese Woche die Gleichstellung im Eherecht vor (queer.de berichtete).

Außerdem ist im Parlament von Uruguay für den 11. Dezember eine Abstimmung über die Öffnung der Ehe vorgesehen. Die Linksregierung hat den Antrag in Zusammenarbeit mit einer Homo-Gruppe erarbeitet und ihn vergangenen Monat ins Parlament eingebracht (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 73             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: mexiko, homo-ehe
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Mexiko: Oberster Gerichtshof weitet Ehe-Rechte aus"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.12.2012
16:25:49


(+4, 4 Votes)

Von Luca


Mexiko ist viel weiter als Deutschland!

Und solange in Deutschland die schwarz-gelbe Gurkentruppe regiert, die mit dem Schüren von Homohass von ihrem Versagen in anderen Bereichen ablenken wollen, wird sich das auch nicht ändern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
07.12.2012
17:38:50


(+4, 4 Votes)

Von SchwTA


Adelante, México!!! Und das dem PRI zum Trotze *g*.

Es wundert mich aber, dass ausgerechnet Oaxaca so auf konservativ macht. Eine der vielen indigenen Völker in Oaxaca, die Zapoteken, leben seit Urzeiten im Matriarchat - da haben die Kerle nix zu sagen und erzeugen das, was ihre tüchtigen Frauen auf dem Markt verkaufen. Obendrein gibt es neben Männern und Frauen auch die Muxés (klingt wie "mujés", mit weichem "j" wie in Journal) - Männer, die Zeit ihres Lebens als Frau agieren; sie pfegen ihre Mutter bis zum Ennde und erben dafür den Hof. Soweit ich weiß, dürfen Muxés auch heiraten, und zwar Männer.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
07.12.2012
17:48:11


(+3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die Entscheidung des Suprema Corte de Justicia de la Nación ist für Mexiko ein Grund zum Feiern! Besonders erfreulich: die Katholische Kirche wird durch dieses Urteil kaltgestellt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
07.12.2012
19:24:44


(+4, 4 Votes)

Von Marc


Bravo!

Jetzt hoffe ich, dass nicht nur die in manchen Regionen geschlossenen Ehen landesweit anerkannt werden, sondern die Ehe in ganz Mexiko geöffnet wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
07.12.2012
23:09:41


(+3, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Viele Staaten sind weiter als etwa die BRD..

Aber nach der "intern landesweiten" Anerkennung steht noch der internationale Kampf um Anerkennung ins Haus..

Denn was nutzt die Anerkennung im eigenem Land, wenn man dann in Brasilien oder Honduras, oder sogar in de BRD weiter als "unverheiratet" gilt..

Da gibt es noch viel zu tun..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Mexiko-Stadt


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt