Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 10.12.2012           1      Teilen:   |

Sexualhormon

Testosteron-Level im Blick?

Zuviel Testosteron: Die Comedians Matt Lucas & David Walliams in "Little Britain USA" - Quelle: Warner Home Video
Zuviel Testosteron: Die Comedians Matt Lucas & David Walliams in "Little Britain USA" (Bild: Warner Home Video)

Die regelmäßigen Blutbild-Checks bei HIV-Positiven lassen einen Wert außer Acht: den Testosteron-Spiegel. Beim Sexualhormon sollte man genauer hinschauen, sagen US-Mediziner.

Von Christian Scheuß

Das Testosteron ist wohl die bekannteste der chemischen Steuersubstanzen, die diverse Regler in unserem Körper bedienen. Seit langem ist bekannt, dass das vor allem bei Männern vorhandene Hormon immer weniger produziert wird, je älter man wird. Es gibt aber noch viele weitere Auslöser für einen zu niedrigen Level, was Auswirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand hat. An der Johns Hopkins University in Baltimore hat man sich die Zusammenhänge bei HIV-Infektion und Testosteron-Werten genauer angesehen, und die Ergebnisse im Juli auf der Welt-Aids-Konferenz in Washington vorgestellt. Der Rat der Experten: Ein gründlicherer Hormonlevel-Test sollte die bislang übliche Standardmethode ersetzen und als Empfehlung in die allgemeinen Behandlungsrichtlinien für Menschen mit HIV aufgenommen werden.

Das Testosteron sorgt für vieles, was wir als typisch männlich klassifizieren. In der Pubertät sorgt es für die Entwicklung von Hoden, Penis und sekundären Geschlechtsmerkmalen. Es fördert die Körperbehaarung (nur nicht die auf dem Kopf), baut Muskeln und Knochen auf, steigert Libido und die generelle Antriebskraft, es steigert aber auch die Aggressivität. Der dominante Macho ist bekanntlich der mit "zu viel Testosteron im Blut".

Fortsetzung nach Anzeige


Testosteron-Mangel kommt bei Männern mit HIV häufiger vor

Ist Hormonmangel diagnostiziert, lässt sich dies einfach behandeln
Ist Hormonmangel diagnostiziert, lässt sich dies einfach behandeln

Sinkt der Hormonspiegel zu tief, kann das bei Männern zu größeren Problemen führen. Als typische Symptome gelten das Nachlassen der psychischen und physischen Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen, Herzklopfen sowie eine Abnahme von Libido und Potenz. Testosteronmangel kann Depressionen, Lebensqualitätsverlust und Störungen in der Partnerschaft nach sich ziehen. "Die Ursachen für niedriges Testosteron bei HIV-infizierten Männern haben viele Ursachen", erklärte Professorin Anne Monroe bei der Studienvorstellung in Washington. Dazu würden ein allgemein schlechter klinischer Gesundheits- oder Ernährungszustand, bestimmte verschreibungspflichtige oder illegale Substanzen wie Methadon und Opiate, sowie eine Fehlsteuerung der Hypophyse, die für die Regelung der Hormonproduktion zuständig ist (verursacht durch eine chronische Hepatitis-C-Infektion) gehören. Mehrere Untersuchungen haben ergeben, dass die Diagnose Testosteron-Mangel bei 20 bis 70 Prozent der HIV-positiven Männern gestellt wurde.

In der Studie der Johns-Hopkins-Universität hat man sich die Werte von 508 Männern angesehen, 342 von ihnen waren HIV+, rund zehn Prozent dieser Gruppe hatten eine Ko-Infektion mit Hepatitis C. Statt der sonst üblichen Messung des Testosteronlevels in seiner Gesamtheit wurde hier speziell der Wert des so genannten "freien Testosterons" untersucht, eines kleinen Bestandteil des Hormons. Erst dort zeigten sich signifikante Unterschiede zwischen HIV-Positiven und -Negativen.

Der Standardtest allein hätte dazu geführt, dass bei 30 Prozent der Patienten ein tatsächlich vorhandener Testosteronmangel nicht entdeckt worden wäre. Außerdem wurde klar: Vor allem bei den Männern mit zusätzlicher Hepatitis-C-Infektion herrschte Ebbe in den Hormonspeichern.

  Disclaimer
Dieser Artikel wurde inhaltlich frei von einem queer.de-Autoren verfasst. Der Themenkanal "Gesundheit HIV+" wird durch Unterstützung von "GILEAD Sciences GmbH" ermöglicht.
Links zum Thema:
» Details zur Zusammensetzung des Sexualhormons
» Website AIDSMEDS mit Details über die Testosteron-Studie
» "Little Britain USA" auf DVD bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar | FB-Debatte
Teilen: 7             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: testosteron, sexualhormon, hiv, welt-aids-konferenz
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Testosteron-Level im Blick?"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
10.12.2012
16:00:14


(-3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Testosteron ist auch ein beliebtes Dopingmittel für Spitzensportler!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIFE & STYLE - GESUNDHEIT HIV+

Top-Links (Werbung)

 LIFE & STYLE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg" Leander Haußmann will Merkel wählen – wenn sie die Ehe öffnet Bis zum Jahr 2000 durften Schwule keine Berufssoldaten werden Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt