Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 11.12.2012           3      Teilen:   |

Gay in der Südsee: Neukaledonien

Für Australier und Neuseeänder ist Neukaledonien seit langem der Gay-Hotspot in der Südsee
Für Australier und Neuseeänder ist Neukaledonien seit langem der Gay-Hotspot in der Südsee

In ihrer LGBT-Broschüre "Voyages magnifiques VOL 3" empfiehlt Air France eine Reise nach Neukaledonien. Was hat die Inselgruppe im südlichen Pazifik zu bieten?

Von Carsten Weidemann

Neukaledonien gehört bislang nicht zu bekannten Jetset-Zielen der queeren Community, zumindest nicht in Europa. Was vor allem an der Lage der fernen Inselgruppe im südlichen Pazifik liegen dürfte. Für Reisende aus Australien und Neuseeland – von Brisbane sind es etwa nur zwei Flugstunden bis zur Hauptstadt Noumea – ist "New Cal" dagegen ein beliebter Gay-Hotspot.

In der dritten Auflage ihrer LGBT-Broschüre "Voyages magnifiques" (queer.de berichtete) legt Air France Neukaledonien auch deutschen Travelern ans Herz – kein Wunder, bietet die französische Fluggesellschaft doch zusammen mit ihrem Partner Aircalin eine der kürzesten Verbindungen zwischen Deutschland und dem Südpazifik an (via Paris-Charles de Gaulle über Osaka, Tokio oder Seoul). "Es gibt die Südseeklassiker wie Tahiti und die Fidschi-Inseln – und es gibt Neukaledonien. Die Inselwelt, rund 1.200 Kilometer östlich von Australien, zählt zu den faszinierendsten Zielen in der Südsee", heißt es in dem Heft, das auf gay-airfrance.de zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.

Fortsetzung nach Anzeige


Kleine Szene in der Hauptstadt Noumea, Gay Beach in Nouville

Einer von vielen Traumstränden auf der Île des Pins - Quelle: Oliver Strewe/NCTPS
Einer von vielen Traumstränden auf der Île des Pins (Bild: Oliver Strewe/NCTPS)

Da die Inselgruppe mit nicht einmal 250.000 Einwohnern zu Frankreich gehört, muss man sich über diskriminierende Gesetze keine Sorgen machen. Zur Einreise genügt zudem ein Reisepass. Die Landesprache ist Französisch, in den Touristenzentren kommt man jedoch auch mit Englisch ganz gut durch. In der Hauptstadt Noumea gibt es eine kleine, aber lebendige Szene mit gemischten Bars und Clubs sowie mit "Homo Sphere" sogar einen rührigen Lesben- und Schwulenverband. In Nouville, hinter dem Kuendu Beach, trifft man sich tagsüber am schwulen Strand. Immer mehr Hotels werben gezielt um homosexuelle Reisende, sowohl das Tourismusbüro als auch die Fluggesellschaft Aircalin sind Mitglieder der International Gay & Lesbian Travel Association (IGLTA).

Hauptattraktion in Neukaledonien sind aber natürlich die weißen, mit Palmen gesäumten Traumstrände. Schnorchel- und Tauchfans erwarten zudem grandiose Unterwasserwelten: Die Korallenriffs und Lagunen, die die gesamte Inselgruppe umschließen, wurden 2008 zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt. Doch auch ein Ausflug ins Landesinnere lohnt: Neukaledonien bietet Urwälder, Savannen mit Niaouli-Bäumen, versteckte Badeseen, pittoreske Wasserfälle und naturbelassene Flüsse. Besonders Wanderfreunde kommen bei der außergewöhnlichen Fauna und Flora auf ihrer Kosten: Durch die völlige Abgeschiedenheit des Archipels konnten sich viele Tierarten ohne natürliche Feinde entwickeln – wie etwa die gehörnte Riesenschildkröte, die nur hier vorkommende Vogelart Kagu oder der flugunfähige Vogel Sylviornis neocaledonica.

Französische Lebensart trifft melanesische Unbeschwertheit

Neukaledonien ist ein Paradies für Scuba Diver
Neukaledonien ist ein Paradies für Scuba Diver (Bild: Stéphane Ducandas/NCTPS)

Außerdem bietet Neukaledonien eine unvergessliche Begegnung mit der melanesischen Kultur. "Es ist der Mix aus französischer Lebensart und melanesischer Unbeschwertheit, der Reisende fasziniert", heißt es in der Broschüre "Voyages magnifiques". Vor allem Noumea ist dabei ein Schmelztiegel der Kulturen: Neben den Ureinwohnern, die sich Kanaks nennen, einem melanesischen Wort für Mensch, prägen vor allem Europäer, Indonesier, Vietnamesen, Polynesier und Chinesen das Stadtbild.

Und das Wetter? Auf Neukaledonien herrscht das ganze Jahr über ein subtropisches Klima mit angenehmen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad. Passatwinde sorgen dafür, dass man selbst an sehr heißen Tagen nicht schwitzt. Die Inselgruppe besitzt zwar keine ausgeprägten Jahreszeiten, jedoch liegt die beste Reisezeit zwischen April und November, da es in den anderen Monaten hin und wieder regnen kann. Zwischen Dezember und Februar können zudem tropische Wirbelstürme auftreten.

Links zum Thema:
» Mehr Infos beim Tourismusbüro
» LGBT-Broschüre von Air France
» Gay-friendly Hotels in "New Cal"
» Interview mit dem schwulen Tourguide Nico (auf Englisch)
Mehr zum Thema:
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 12             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: neukaledonien, new caledonia, air france, südsee, gay travel
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Gay in der Südsee: Neukaledonien"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
11.12.2012
14:18:24


(+2, 2 Votes)

Von Thorsten1


Neukaledonien ist tatsächlich eine traumhaft schöne Insel! Die Schwulen, die man dort trifft, sind allerdings überwiegend Australier, denn für die ist diese französischsprachige Insel vor ihrer Haustür ein exotisches Reiseziel. Aber gerade Ausstralien hat ja viele gutaussehende Schwule.
Die Unabhängigkeitsbewegung der Kanaken sollte man nicht unterschätzen. Diese kann zu allen Zeiten wieder aufflammen, vor allem vor der Wahl in 2014, in der es um die Unabhängkeit geht.
Ich bin aber fest davon überzeugt, dass dieses Land bei Frankreich bleiben wird, denn die Menschen müssten ja dumm sein, wenn sie auf die Millionen von Zuschüssen aus dem Mutterland Frankreich freiwillig verzichten würden.
Bei meinem letzten Besuch war Noumea in ein Meer von Trikoloren getaucht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
11.12.2012
14:26:31


(+3, 3 Votes)

Von FOX-News


Wie kann sich der gutaussehende Mann oben auf dem Bild nur mit Tatoos so verunstalten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
11.12.2012
16:14:07


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Der passende Ort, um dem usseligen Winterwetter zu entfliehen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Neukaledonien


 REISE - FERNZIELE

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt