Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18110

Fordert die finanzielle Absicherung der Aids-Hilfen vom Land: Arne Kayser (Bild: Aids-Hilfe NRW)

Der Geschäftsführer der Aids-Hilfe Bochum, Arne Kayser, wurde zum neuen Landesvorsitzenden der Aids-Hilfe NRW gewählt. Als seinen Stellvertreter bestimmte die konstituierende Sitzung des Landesvorstands Olaf Lonczewski, der das Amt bereits zuvor innehatte.

Kayser, der auch als Coach und Organisationsentwickler tätig ist, gehört dem Landesvorstand seit 2010 an. "Im Rahmen von immer begrenzteren Finanz- und Gestaltungsspielräumen von Land und Kommune müssen wir unsere Bemühungen darauf ausrichten, landesweit die Aids-Hilfe-Arbeit zu sichern", nannte er einen seiner Schwerpunkte. So möchte er in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsorganisationen "innovative und zukunftssichernde Wege suchen", dabei aber auf den bewährten Qualitätsstandard der Aids-Hilfen in NRW beharren. "Von der Politik fordere ich ein inhaltliches Bekenntnis zu Aids-Hilfen in Form einer finanziellen Absicherung unser Arbeit im ganzen Land", sagte Kayser. "Dabei gilt es, auch dunkle Flecken wie die nicht finanzierte Arbeit im Justizvollzug zu beseitigen."

Neben Kayser und Lonscewski gehören dem Landesvorstand Peter Struck aus Bielefeld, Martin Wickert aus Köln und Heinz-Ulrich Keller aus Unna an. (cw/pm)