Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18113



Pech, Jungs: Daniel Küblböck ist wieder vergeben. Sorgte vor zwei Jahren noch seine Beziehung mit einer "Uschi" für größte Boulevardaufregung, so hat es den Medien nun ein Nebensatz in einem TV-Interview angetan.

Anlässlich der Einweihung einer Wasserrutsche in einem Nürnberger Schwimmbad, eine Art Symbolbild für die Karriereleiter bei "Deutschland sucht den Superstar", sagte der 27-Jährige gegenüber RTL: "Ich hab am 25. Dezember noch eine Weihnachtsshow, da bin ich unterwegs in Passau und dann geht's erst mal zu meinem Freund nach Belgien, wo ich mich sehr freue, Weihnachten kuschelig zu verbringen."

Mehr wollte er zunächst nicht verraten, aber mit dosierten PR-Meldungen lebt es sich als Musiker, der seit 2005 keine Chartplatzierung mehr mit Alben erreichte und dennoch im September ein neues auf den Markt schmiss, ohnehin besser. Erst im November hatte Küblböck die letzten Schlagzeilen gemacht, als ihn eine 70-jährige Millionärin auf Mallorca adoptierte (queer.de berichtete).

Zuletzt war Küblböck mit besagter "Uschi", einer in etwa gleichaltrigen Religionslehrerin zusammen (queer.de berichtete). "Ich stehe auf Frauen, die wissen, was sie wollen", sagte er damals. Wenige Monate später sprach er in "Bild" vom Aus der Beziehung: "Mein Herz schlägt mehr für Jungs" (queer.de berichtete).

Dass die "Superhusche" (der heutige queer.de-Redakteur Christian Scheuß 2003 (!) über Küblböck im Magazin "eurogay") nun einen Freund hat, überrascht da höchstens einige Internet-Klatschmagazine: "Daniel Küblböck ist schwul: Zufälliges Outing im TV" schreibt etwa "In Touch". "Verplappert: Daniel Küblböck bekennt sich zu seiner Homosexualität" meint jemand bei Shortnews.de, das "Zeitgeistmagazin" titelt: "Überraschendes Geständnis: Daniel Küblböck outet sich als homosexuell".

Was machen diese Journalisten, die das Kunststück fertig bringen, noch weniger intelligent rüberzukommen als das Objekt ihrer Berichterstattung, eigentlich erst, wenn sie entdecken, dass es so etwas wie Bisexualität gibt? Die andauernde Beschäftigung mit all diesen ü- und ö-Prominenten scheint jedenfalls zu schaden. (nb)

Bild: Wiki Commons / Wikimops / CC-BY-SA-3.0



#1 erererEhemaliges Profil
  • 14.12.2012, 18:04h
  • Wer weiss, vielleicht ist das Alexander Klaws? Das (oder zumindest einen gleich so suessen Kerl) wuensche ich ihm auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GalaAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 stephan
#5 Martin28a
  • 14.12.2012, 21:00h
  • Ich finde der Daniel ist eine echte Bereicherung für die Schwule Welt und ein gutes Aushängeschild.
    Es ist ein richtiger Glücksfall das Küblböck zu unser schwulen Gemeinschaft gehört.
    PS.: Das ist keine Ironie !
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LucyAnonym
  • 14.12.2012, 21:28h
  • Antwort auf #4 von stephan
  • Hallo Stephan,

    Daniel Küblböck hat 2003 in der allerersten Staffel von DSDS mitgemacht und ist Dritter geworden. Danach hatte er einige Hits und war im Dschungelcamp.
    Die Medien haben immer über seine sexuelle Orientierung spekuliert. Naiv, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
  • 14.12.2012, 21:58h
  • Antwort auf #5 von Martin28a
  • du musst es aber dringend nötig haben ???
    BEREICHERUNG ? wie bumbum boris ???
    schlimm genug, dass solche dumpfbratzen überhaupt wählen dürfen !!!
    von dir :
    [PS.: Das ist keine Ironie .....]
    für ironie, braucht es hirn !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Martin28a
  • 15.12.2012, 08:18h
  • Antwort auf #7 von alexander
  • Küblböck hat schon immer polarisiert und das ist auch gut so, ich finde er war früher noch etwas besser, als er so megatuckig rüberkam, tja das waren noch lustige Zeiten aber er fängt sich schon wieder, wirkt schon etwas weiblicher als vor zwei Jahren als er diese spießige Phase hatte
  • Antworten » | Direktlink »
#9 chillandAnonym
  • 15.12.2012, 08:30h
  • Antwort auf #5 von Martin28a
  • Man muß nur ein bisschen herumkreischen und nerven wie eine Kreissäge, dann ist man eine Bereicherung und ein Aushängeschild. Ach und einen Gurken-Laster umfahren. Mir ist gerade mein Frühstück aus dem Gesicht gefallen. Da möchte ich, zu dieser Gemeinschaft, wirklich nicht dazu gehören. Und überhaupt, schwule Gemeinschaft, wat is dat denn ?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 schwarzerkater
  • 15.12.2012, 09:54h
  • mir wäre lieber, Küblböck wäre 100% Hetero, denn der würde gut in die Reihe passen von: katzenberger, geißens, sarah dingens ...
  • Antworten » | Direktlink »