Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 19.12.2012           15      Teilen:   |

"Auszeichnung"

Wowereit ist "peinlichster Berliner"

Für Klaus Wowereit ist es auch schon einmal besser gelaufen - Quelle: abbilder / flickr / cc by 2.0
Für Klaus Wowereit ist es auch schon einmal besser gelaufen (Bild: abbilder / flickr / cc by 2.0)

Das Stadtmagazin "Tip" hat Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit zum "peinlichsten Berliner" gekürt.

Der SPD-Politiker wird damit als "Der Überflieger" für die Pannenserie bei der Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg "geehrt". Auf Platz zwei landete die "Piraten-Skandalnudel" Johannes Ponader gefolgt von Flughafenmanager Rainer Schwarz.

Die Liste der Flop-Berliner wird bereits seit 2000 veröffentlicht. Wowereit tauchte dort wiederholt auf, allerdings hatte er noch nie zuvor die Spitzenposition erobert.

Dem Regierenden Bürgermeister waren in der Vergangenheit bundespolitische Ambitionen nachgesagt worden (queer.de berichtete). Noch 2009 hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel Wowereit als möglichen Kanzlerkandidaten ins Spiel gebracht. Allerdings ist er in Beliebtheitsumfragen in den letzten Jahren zurückgeworfen worden, sein Krisenmanagement im hochverschuldeten Berlin steht nach wie vor in der Kritik. (dk)

Links zum Thema:
» Tip
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 15 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 40             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: klaus wowereit, peinlichster berliner, tip
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Wowereit ist "peinlichster Berliner""


 15 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
19.12.2012
15:39:04


(+5, 5 Votes)

Von ehemaligem User ererer


Bleibt nur zu hoffen, dass es mit dem neuen Zuhause von Georg Friedrich Prinz von Preussen (Berliner Stadtschloss) viel besser klappt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
19.12.2012
17:25:36


(+5, 7 Votes)

Von Lars3110
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Die Einfallslosigkeit der Medien.

Einst war die Liste der peinlichsten Berliner tatsächlich mal originell. Dann wurde diese Liste immer subjektiv politischer und nun ist selbst der Tip auf der Beliebtheitskala ganz unten angelangt.

Bleibt zu hoffen, dass das Zeitungssterben mal den Richtigen trifft.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
19.12.2012
17:50:41


(+2, 8 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Das hat Wowereit nicht verdient!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
19.12.2012
21:03:19


(+3, 9 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


wen wundert's ???
bei aller sympathie für wowi, seine koalition in berlin mit der CDU bricht ihm leider das knick !
leider, denn wer soll es sonst in berlin RICHTEN ???
es ist wie im bund, keine persönlichkeiten, die vertretbar wären in sicht !!! (siehe mama merkel !)

ausserdem scheint er auch etwas "amtsmüde" zu sein. das flughafendebakel hat er nicht zu verantworten, bestenfalls mit abgesegnet, aber das hilft nicht weiter.
es ist mir ohnehin unverständlich, wer die "bausünden" in berlin nach der wende zu verantworten hat ? nichts wurde in dieser stadt gebaut, was auch nur im geringsten den anspruch auf "grösse und genialität" erheben kann, nicht mal mittelmass! und natürlich müssen nach 20 jahren schon wieder "renovierungen" an der "sogenannten bausubstanz stattfinden "?
aber , das ist ein anderes thema.
in berlin geht seit der wende nichts mehr normal vonstatten (schilda), egal ob S-BAHN, sanierung etc, die liste wäre endlos !
warum wowi sich nicht durchsetzen konnte, entzieht sich meiner kenntnis, aber zeit genügend hatte er! der berliner filz auf allen ebenen existierte schon zu mauerzeiten und war schon immer ein hemmschuh für die stadtentwicklung. aber dank der schröder SPD, wurde wowi schon zu beginn seiner amtszeit, zurückgepfiffen. der grosse neubeginn, nach dem mauerfall, diente nur den "sogenannten investoren" und den "marketing fuzzis", die sich heute noch totlachen, über den "reibach", den sie in wenigen jahren machen konnten !
ich sehe unsere bevölkerung ohnehin nur noch den "geschäftlemachern" ausgeliefert, wenn man sich die gesamte politik anschaut ?
wowi hat genug "sicherheiten", warum soll er sich jetzt noch die finger "offiziell" schmutzig machen, es geht doch alles seinen gewohnten gang............., oder ???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
20.12.2012
07:33:58


(+1, 5 Votes)

Von userer
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von FoXXXyness


FoXXXyness weiß nicht so recht, was er will: "Das hat Wowereit nicht verdient!"

Ja was denn nun?
Dein lieber Wowereit ist einer der von der Bauindustrie wahrscheinlich bestens geschmierten Hauptverantworlichen für das BER-Desaster, mit dem du auch bei unpassendsten Themen gegen Berliner keifst wie ein westfälisches Waschweib: "Das muß ausgerechnet einer sagen, der aus einer Stadt kommt, die unfähig ist, einen Großflughafen zu bauen!"
Link zu www.queer.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
20.12.2012
09:00:37


(+1, 7 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #5 von userer


Das hat Wowereit auch nicht verdient! Ich möchte nicht wissen, wer sein Nachfolger wird und ob der das besser macht!

Außerdem sollte es auch die Wahl des peinlichsten Hamburgers geben! Die Verzögerungen und Pannen beim Bau der Elbphilharmonie sind vor allem eins: Dilettantismus in reinster Form! Die Hansestadt macht sich damit zu Deutschlands Lachnummer!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
20.12.2012
17:16:34


(+5, 5 Votes)

Von Von Kornelijus
Antwort zu Kommentar #4 von alexander


Traurig zu lesen, dass Berlin seine grosse Chance in den 'goldenen' 90-ern so vertan hatte: 'Ufo-Architektur' am Potsdamer Platz, gesichtsloses Regierungsviertel mit 'Kohloseum', der fuer einen Herren gebaut wurde, dieser aber (so, wie Ludwig im Herrenchiemsee) hier nur symbolisch kurze Zeit residiert hatte. Waehrenddessen bleibt Alexanderplatz am Abend 'gefaehrliche Zone', Rekonstruktion des Petriplatzes steht auch nur auf dem Papier, und gegenueber dem Bode-Museum steht nicht renoviertes historisches Krankenhaus, oder? Zumindest 'Palast der Republik' ist Geschichte! Ich bin ein grosser Anhaenger des Stadtschlosses, und freue mich schon jetzt auf die bevorstehende Rekonstruktion; schade nur, dass das Gebauede nur drei historische Fassaden haben wird, und ein modernes Innere mit Sammlungen der aussereuropaeischen Kunst (das Hohenzollern-Museum, das einst im Monbijou-Palais eingerichtet war, waere eine viel mehr passende und logische Wahl: wie werden ozeanische Masken hinter einer barocken Fassade passen, das ist doch absurd und sogar unaesthetisch?! ). West-Berlin hat sich nach der Wende auch nicht immer in gute Richtung veraendert, oder? Wie steht denn die Lage in deinem Viertel: 'Gentrifizierung' nach der Kreuzberger Art oder 'rollback' wie auf dem Kurfuerstendamm?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
21.12.2012
14:33:40


(-3, 7 Votes)

Von FDP-Ingo


Ob der Flughafen 1, 2 oder 3 Milliarden Euro teurer wird, kratzt Wowereit wenig. Er lächelt dabei frech in die Kameras. Er weiss sich getragen vom Berliner Sumpf aus Links-SPD, Grünen, Piraten und einer CDU, dessen Chef Henkel nur ein einziges Ziel hatte: Innensenator zu werden. In Berlin kann man einen Besenstil rot anstreichen, dann wird der gewählt, die Klientel aus "Lebenskünstlern", Hartz-IV-Leuten, Szene-Schwulen, Loosern und einer riesigen faulen Beamtenschaft sorgt dafür, dass diesen Parteien die Wähler nicht ausgehen.
Eine Leistungs-Partei wie die FDP hat da keine Chance. Daher ist und bleibt Berlin zusammen mit dem tief-roten Bremen das wirtschaftliche Schlußlicht dieses Landes.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
22.12.2012
03:53:35


(+3, 3 Votes)

Von Alte Tunte


Wie gemein! Jeder weiß: Wowereit wird im Laufe der aktuellen Legislaturperiode (die regulär bis 2016 läuft) zurücktreten. Oder zurückgetreten werden, von seiner eigenen Partei, wenn das ganze Ausmaß des Flughafendebakels sichtbar wird. In die nächste Abgeordnetenhauswahl geht die Berliner SPD mit diesem Kandidaten, dessen Beliebtheitswerte inzwischen in den Keller gerauscht sind, bestimmt nicht.

Abgesehen davon: Wenn Kurt Beck seinen angekündigten Rücktritt vollzogen haben wird, ist Wowereit der dienstälteste Ministerpräsident. Mittlerweile elfeinhalb Jahre flotte Sprüche, souveränes Desinteresse an Alltagsproblemen, zunehmender Realitätsverlust (Wowereit: "Der Flughafen ist eine Erfolgsgeschichte") und bizarre Projekte (Kunsthalle, Autobahnverlängerung...) reichen auch so langsam.

Was wird bleiben? Das Coming out, das Flughafendesaster und viel heiße Luft und verplemperte Zeit.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
25.12.2012
23:09:27


(+2, 4 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von FDP-Ingo


[die Klientel aus "Lebenskünstlern", Hartz-IV-Leuten, Szene-Schwulen, Loosern und einer riesigen faulen Beamtenschaft sorgt dafür, dass diesen Parteien die Wähler nicht ausgehen.
Eine Leistungs-Partei wie die FDP hat da keine Chance. Daher ist und bleibt Berlin zusammen mit dem tief-roten Bremen das wirtschaftliche Schlußlicht dieses Landes.]

WAS SOLL MAN EIGENTLICH ZU DEINEM ASSOZIALEN "ERGUSS" NOCH SAGEN ??? mir fehlen die worte ???
frag dich lieber mal was deine LEISTUNGSPARTEI den steuerzahler täglich kostet ??????????? (ohne irgendwelche leistung, bestenfalls als assoziale unterwegs zu sein !) und der hammer kommt noch für den steuerzahler, wenn die wichsbuberl abgewählt sind, dann haben sie VERSORGUNGSANSPRÜCHE, DIE WIR AUCH WIEDER ZAHLEN DÜRFEN !
aber bevor du einen intellektuellen anfall bekommst, fange klein an, lies erstmal die BLÖD und dann steigere dich ganz langsam bis zur SUPER ILLU, damit du wenigstens mitbekommst, dass die mauer gefallen ist !
dein FDP-RATPACK sollte man wirklich zu HARTZ IV. verdonnern, damit sie mal am "echten leben" schnuppern können !
dein kommentar ist derartig dreist und unverschämt, das du eigentlich keinen schlaf mehr finden dürftest ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Österreich: Van der Bellen liegt klar vorn Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt