Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.12.2012           21      Teilen:   |

Niederländischer Außenminister kritisiert Papst

Sozialdemokrat Timmermans: "Warum kann Romeo Julia heiraten, aber nicht Julius?" - Quelle: Partij van de Arbeid (PvdA) / flickr / cc by 2.0
Sozialdemokrat Timmermans: "Warum kann Romeo Julia heiraten, aber nicht Julius?" (Bild: Partij van de Arbeid (PvdA) / flickr / cc by 2.0)

Der niederländische Außenminister Frans Timmermans hat Benedikt XVI. für dessen homophobe Attacken in seiner Weihnachtsbotschaft verurteilt.

"Wenn jeder Mensch einzigartig ist, wie ein Vertreter des Papstes letzte Woche in Dublin meinte, warum soll dieser einzigartige Mensch nicht das Recht haben, zu seiner eigenen sexuellen Orientierung zu stehen", sagte der sozialdemokratische Politiker und ehemalige Diplomat gegenüber RTL. Und fragte rhethorisch weiter: "Warum kann Romeo Julia heiraten, aber nicht Julius?"

Beim traditionellen Weihnachtsempfang des Kardinalskollegium und der Mitglieder der vatikanischen Verwaltung hatte Papst Benedikt XVI. am Freitag mit scharfen Worten vor einer Gleichstellung von Schwulen und Lesben gewarnt (queer.de berichtete). Dies sei eine "Manipulation der Natur" und führe zum Verlust der "Würde des Menschen".

"Eine Hochzeit zwischen zwei Menschen desselben Geschlechts zeigt den Respekt für die Einzigartigkeit des Individuums", konterte Timmermans. Die Niederlande haben 2001 als erstes Land der Welt die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 21 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 377             11     
Service: | pdf | mailen
Tags: frans timmermanns
Schwerpunkte:
 Niederlande
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Niederländischer Außenminister kritisiert Papst"


 21 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
24.12.2012
16:11:16


(+2, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Dank U wel, Frans Timmermanns! Sie haben genau den richtigen Ton gegenüber Benedicta getroffen! Vor allem unserer CDU und CSU sollten Sie einmal ins Gewissen reden, was sie mit ihrer ultraantiken Einstellung zu Schwulen und Lesben anrichten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.12.2012
16:33:55
Via Handy


(+8, 10 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


" Vor allem unserer CDU und CSU sollten Sie einmal ins Gewissen reden"

Warum sollte er das als niederländischer Sozialdemokrat tun?

Wähle du mal lieber keine FDP mehr, dann kann die Union auch nicht mehr ihr Schosshündchen ficken!

Entschuldige die Sprache, aber wer FDP wählt, bringt nur immer wieder die homophobe CDU/CSU an die Macht!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.12.2012
17:03:27


(+5, 5 Votes)

Von ehemaligem User ererer


Das mit dem UN-Sitz klappt natuerlich nicht: dazu waere eine absolute Mehrheit der Mitglied-Staaten notwendig. Vielleicht mindestens mit den Blumen? (fuer mich war dieses Geschenk aus Holland zu jeden Weihnachten und zu Ostern auch immer ein Dorn im Auge - als ob das ein symbolisches Untertanen-Opfer waere, das jedes Jahr wiederholt sein muss, um sich wegen der eigenen Liberalitaet, die zuhause herrscht, zu entschuldigen oder sogar, wenn auch fuer einen Tag, auszuschalten ). Koennten das vielleicht auch der daenische, der norwegische, der islaendische und der schwedische Aussenminister wiederholen? Vielleicht auch der von Belgien und von Irland? So was von Frankreich und Grossbritanien zu erwarten waere es wohl zu optimistisch. Und von Deutschland - absolut utopisch (leider!).


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.12.2012
21:04:09


(+2, 4 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von daVinci6667


Unser "Schosshündchen" der FDP hat sich dazu ja noch nicht geäußert..

Wird es aber bestimmt noch tun nüch -lol-

Da sieht Mann mal wieder wie weit andere Staaten sind..
Von unseren Menschen die sich für Politiker halten, habe ich dazu die Tage noch nichts gehört..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.12.2012
21:12:07


(+5, 5 Votes)

Von Foxie


Standing Ovations für Frans Timmermans!

Eine solche Ansage von den deutschen C-Parteien zu erwarten ist tatsächlich sehr utopisch, dafür sind die alle viel zu vatikanhörig.

Wäre schön zu sehen, wenn das ein Vorbild für andere europäische Regierungen sein könnte,
den Katholenhäuptling auch auf diplomatischem Weg in die Schranken zu weisen.

Da wären durchaus Möglichkeiten, den päbstlichen Botschafter einbestellen, die Vertretungen im Vatikan schliessen, usw..
Kurz gesagt, den katholischen Gottesstaat
international isolieren.

Da hast du wohl recht, Kornelijus, nur Utopie, ich kann mir keine Regierung in Europa vorstellen, die das so durchzieht.
Und unsere schwarzgelbe Noch-Regierung sowieso nicht.
Die verärgern lieber uns als den Ratzinger-Verein!
Haben dem wahrscheinlich noch Beifall und jede Menge Steuerkohle gespendet!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.12.2012
10:58:28


(+5, 5 Votes)

Von Luca


Die Niederlande waren immer schon eines der fortschrittlichsten Länder der Welt.

Und die freiheitsliebenden Niederländer (auch die Politiker) haben sich noch nie von irgendwelchen selbsternannten Obrigkeiten Vorschriften machen lassen. Gerade die Kirche wurde und wird immer wieder heftig kritisiert.

Würde hier in Deutschland ein Minister so was sagen, wäre er seinen Job los. Zumindest unter der schwarz-gelben Regierung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.12.2012
11:20:07


(+6, 6 Votes)

Von Marco33
Aus Frankfurt (Hessen)
Mitglied seit 10.03.2012


Wie war das noch mit dem Naturrecht des Papstes?
So ist allbekannt, dass etwa das antike Naturrecht, dass der Papst hoch leben lässt, die Sklaverei als im Naturrecht verankert sieht.

Benedetta kann ja gerne Sklave sein, aber die Mehrheit der Menschen möchte doch lieber in Freiheit leben.

Endlich mal ein Minister, der sich traut dem Papst zu widersprechen.
Unsere deutsche Regierung hingegen läßt sich ihre Politik von einem alten Mann im Faschingskostüm diktieren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.12.2012
12:20:59


(0, 4 Votes)

Von Martin28a
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Marco33


Der Papst ist Deutscher, was sollte eine Deutsche Regierung da großartig sagen ?

Der Papst hat den Bogen schon lange überspannt aber das macht nichts, denn ich denke er wird nicht für voll genommen.

Der Papst muss aber auch aufpassen, dass er es nicht übertreibt, immerhin kannte der die Zeit des Nationalsozialismusses und ist Deutscher.
Er war ja auch in der Hitlerjugend.

Es kann sein, dass Manche dabei an die falschen Dinge denken.
Der Papst muss aufpassen, nicht als Hardliner dazustehen, denn das erwartet die Welt nicht von einem Deutschen Papst..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.12.2012
14:01:36


(+5, 5 Votes)

Von Kees


"Die Niederlande haben 2001 als erstes Land der Welt die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet".

Und wenn man nicht verheiratet ist, ist mann wenn es um Steuer geht auch gleich berechtet
und Wenn einer in die Rente geht ebenfalls.
Da kann Deutschland noch was lernen von einem kleinen Land. Ja, es gibt nicht nur Tulpen, Käse,
Frau Antje, usw., aber auch gleich Gerechtigkeit.
So soll es eigentlich überall sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
25.12.2012
14:26:01


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von daVinci6667


Woher willst Du wissen, ob ich die FDP wähle? Was ich wähle, geht niemandem etwas an! Jedoch kann ich Dir zur Erleichterung sagen: rechtsradikale und christlich-fundamentalistische wie die PBC (Partei bibeltreuer Christen) sind es auf gar keinen Fall!

Ich wünsche Dir noch frohe Weihnachten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Schwule "nach Dachau schicken": Facebook-User wegen Volksverhetzung verurteilt Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt