Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 27.12.2012           4      Teilen:   |

Abstimmung erst im April

Uruguay: Ehe-Öffnung verzögert sich

Artikelbild
CSD in Montevideo: Jeder Kuss eine Revolution

Im südamerikanischen Staat Uruguay wird es zunächst doch keine Ehe-Öffnung geben. Der Senat verschob eine Debatte über das Gesetz in den nächsten April.

Ursprünglich hätte der Senat am Mittwoch in einer Sondersitzung zu mehreren Gesetzesvorhaben auch über die Ehe-Öffnung abstimmen sollen. Vor zwei Wochen hatte bereits das Repräsentantenhaus mit 81 zu sechs Stimmen für das Gesetzespaket gestimmt, das rund 20 bestehende Gesetze ändert (queer.de berichtete).

Allgemein wird damit gerechnet, dass der Senat der Vorlage der Linksregierung zustimmen wird, auch Präsident José Mujica hat angekündigt, das Gesetz unterschreiben zu wollen. Nach Argentinien wäre Uruguay der zweite Staat auf dem Teilkontient, der Schwule und Lesben landesweit im Eherecht gleichstellt.

Gegner der Ehe-Öffnung im Senat hatten Medienberichten zufolge allerdings um mehr Zeit gefordert, um die Vorlage zu studieren. Der Senat stimmte einstimmig für die Verlegung der Debatte auf die erste Sitzung nach der Winterpause im April, der Gesetzentwurf geht zudem in einen Ausschuss.

Vor dem Kongress in Montevideo hatten Schwule und Lesben für ihre Rechte demonstriert. Die Rechtsanwältin Michelle Suarez, die Teile des Entwurfes geschrieben hatte, sagte einer Nachrichtenagentur, man verliere jetzt nur ünnötig Zeit. "In vier Monaten wird sich in unserem Land nichts geändert haben." (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 8                  
Service: | pdf | mailen
Tags: uruguay, homo-ehe
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Uruguay: Ehe-Öffnung verzögert sich"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
27.12.2012
19:14:16


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Schade, daß die Einführung der Homoehe nicht in diesem Jahr durchgepeitscht wurde und leider mal wieder einige etwas daran auszusetzen haben! Wie heißt es in einem Sprichwort "Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben!"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.12.2012
16:39:40


(+4, 4 Votes)

Von Sebi


Das ist jetzt vergeudete Zeit!

Ich kann nur hoffen, dass es dann wenigstens im April ohne Abstriche und Einschränkungen kommt...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.12.2012
18:23:04


(+1, 3 Votes)

Von Jooo


Alles braucht seine Zeit. Und ob das jetzt vier Monate länger dauert oder nicht, macht auch keinen großen Unterschied. Wichtig ist, dass die Eheöffnung überhaupt durchkommt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
28.12.2012
23:36:23


(-2, 2 Votes)

Von Nico
Antwort zu Kommentar #3 von Jooo


Für diejenigen, wo in den vier Monaten was schlimmes passiert, macht es schon einen Unterschied.

Und es macht natürlich auch einen finanziellen Unterschied für alle anderen.

Aber wenn es dann wenigstens im April ohne Abstriche kommt...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt