Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 10.01.2013           2      Teilen:   |

Homo-Mahnmal

Berlin: Kranzniederlegung für homosexuelle Nazi-Opfer

Die Veranstaltung findet am Homo-Mahnmal in Berlin-Tiergarten statt
Die Veranstaltung findet am Homo-Mahnmal in Berlin-Tiergarten statt

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas laden am 27. Januar zu einer Gedenkfeier am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin-Tiergarten ein.

An diesem Tag wird an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Anlass ist der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr am Homo-Mahnmal. Am Ende besteht die Möglichkeit, Blumen und Kränze niederzulegen. Mehrere Abgeordnete haben ihre Teilnahme angekündigt.

Die Nationalsozialisten hielten Homosexualität für eine "widernatürliche Veranlagung", für eine den so genannten "Volkskörper" schädigende "Seuche", die "auszurotten" sei. Schon kurz nach der nationalsozialistischen Machtergreifung wurden im März 1933 die schwulen und lesbischen Lokale Berlins geschlossen. Die vollständige Infrastruktur der ersten deutschen Homosexuellenbewegung – Vereine, Verlage und Zeitschriften – wurden aufgelöst und verboten. Im Herbst 1934 setzte die systematische Verfolgung homosexueller Männer ein. Über 100.000 Männer wurden polizeilich erfasst und rund 50.000 nach den Strafrechtsparagrafen 175 und 175a verurteilt. Mehrere tausend schwule Männer wurden in Konzentrationslagern ermordet. (pm)

Anzeige


  Gedenkfeier für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen
Sonntag, 27. Januar, 11.00 Uhr am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Ebertstraße auf Höhe Hannah-Arendt-Straße, Berlin-Tiergarten
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare
Teilen: 13                  
Service: | pdf | mailen
Tags: homo-mahnmal, paragraf 175, berlin
Schwerpunkte:
 Homo-Mahnmal in Berlin
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Berlin: Kranzniederlegung für homosexuelle Nazi-Opfer"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
10.01.2013
14:49:08


(-4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Eine willkommene Ablenkung für Klaus Wowereit vom stressigen Regierenden Bürgermeisteramt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
10.01.2013
15:56:32


(+3, 3 Votes)

Von Marek


Wollen wir hoffen, dass das nicht wieder Vandalismus nach sich zieht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Wieder homophobe Fangesänge gegen Cristiano Ronaldo Stuttgart: Laura rüffelt schwule Cruiser MV: Fast alle LGBT-Schüler beklagen Diskriminierung Regenbogenfahnen gestohlen und verbrannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt