Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18293

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hält die deutsche Strategie zur Bekämpfung von HIV/Aids für eine Erfolgsgeschichte.

Diese Einschätzung findet sich in ihrer Antwort (17/11923) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion (17/11734) zu diesem Thema. Die Strategie vereine einen wirksamen, international anerkannten Präventionsansatz mit einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung und vielen anderen Unterstützungsangeboten für von HIV gefährdete oder betroffene Personen.

Der Erfolg lasse sich nicht nur an der im internationalen Vergleich sehr niedrigen Zahl von HIV-Neudiagnosen ablesen. "Auch das Schutzverhalten unter jungen Menschen sowie in der Allgemeinbevölkerung ist in den letzten Jahren auf hohem Niveau stabil", argumentiert die Bundesregierung. Nach ihren Angaben hat die Zahl der HIV-Neudiagnosen in Deutschland im Jahre 2009 bei knapp über und in den Jahren 2010 bis 2012 immer unter 3.000 Fällen gelegen. In Frankreich werden hingegen mehr als 4.000 Fälle pro Jahr gemeldet, in Großbritannien mehr als 6.000, obgleich dort weniger Menschen leben.

Die Bundesregierung berichtet weiter, dass im Rahmen der Zuwendung an die Deutsche Aids-Hilfe in den letzten Jahren kontinuierlich neue Projekte in den verschiedenen zielgruppenspezifischen Bereichen gefördert und modellhaft erprobt worden seien. "Umfassende Sexual- und HIV/AIDS-Aufklärung ist heute als Teil schulischer Gesundheitserziehung und -förderung fest verankert", berichtet die Bundesregierung.

Durch intensive Prävention seien aber auch Fortschritte bei der Aids-Bekämpfung in den sogenannten Risikogruppen wie der Gruppe der Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), Drogenabhängigen und Sexarbeiterinnen erzielt worden. Dies belegten die Ergebnisse einschlägiger Studien. Die "Zahlen deuten auf eine hohe HIV-Testbereitschaft in diesen Gruppen hin", schreibt die Bundesregierung. (hib/cw)



#1 ToirolAnonym
#2 pöolikujzhtgrfAnonym
#3 Mister_Jackpot
  • 13.01.2013, 14:06h
  • Sehr erfolgreich! LOL Letztens war ich in ner Schwulensauna...die haben da alle ohne Gummi gepoppt! Ja Ja...sehr erfolgreich halt! LOOOOL
  • Antworten » | Direktlink »
#4 finkAnonym
  • 13.01.2013, 16:40h
  • Antwort auf #3 von Mister_Jackpot
  • ich verstehe ehrlich nicht, was das die häme soll.

    wenn man die infektionszahlen vergleicht, kann man nur feststellen, dass deutschland im internationalen vergleich wirklich ziemlich gut dasteht. alle anderen strategien, die auf restriktionen oder angst-kampagnen setzen, funktionieren nachweislich schlechter als die deutschen strategien von aufklärung und betonung der selbstverantwortung.

    niemand bestreitet, dass es immer noch jede menge unsafen sex gibt. und? ist aids-prävention erst dann wirklich "erfolgreich", wenn KEINE EINZIGE PERSON mehr unsafen sex hat? das ist doch vollkommen unrealistisch. wie hoch wollen wir denn bitte die latte legen?

    und vor allem: hat hier jemand eine präventions-strategie parat, die dieses ziel erreichen würde? dann bitte raus damit!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Turk18
  • 13.01.2013, 21:31h
  • HIV ist doch eine Kopfsache. Hab Filme gesehen wo einem die Wahrheit aufgetischt wurde. Also ich gebe kein Geld für Sinnloses aus.
  • Antworten » | Direktlink »