Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.01.2013               Teilen:   |

Filmfestival

Rufus Wainwright beim Teddy-Award

Rufus Wainwright kommt für die Berlinale nach Berlin
Rufus Wainwright kommt für die Berlinale nach Berlin

Singer-Songwriter Rufus Wainwright wird bei der Verleihung des 27. Teddy-Awards in Berlin als Stargast auftreten.

Die Verleihung des queeren Filmpreises findet am 15. Februar ab 21 Uhr im Rahmen der 63. Berlinale statt. Veranstaltungsort ist diesmal die Station Berlin im ehemaligen Postgüterbahnhof am Potsdamer Platz. Wainwright hat eine Verbindung zum Kino: Er hat Musik zu zahlreichen Soundtracks geliefert, darunter "Brokeback Mountain", "Moulin Rouge" und "Shrek". Der 39-Jährige sorgte im vergangenen Jahr für Schlagzeilen, als er seinen langjährigen deutschen Partner Jörn Weisbrodt im US-Bundesstaat New York geheiratet hat (queer.de berichtete).

Als weitere Stargäste treten Soulsängerin Imany und die deutsche Schauspielerin und Sängerin Katharine Mehrling ("Am Rande der Nacht") auf. Zudem sind die Körperartisten von Base Berlin ein artistisches Highlight des Teddy-Awards. Durch den Abend führt auch 2013 wieder Moderator und Schauspieler Jochen Schropp, der im vergangenen Jahr sein Debüt auf der Teddybühne gab.

Nach der festlichen Verleihungszeremonie wird traditionell zur Berlinale-Party geladen. Mit dabei sind dieses Jahr die DJs Gloria Viagra, Modeopfer und vielen weiteren Nachtacts. Unter anderem feiert der Teddy-Gewinner 2001, John Cameron Mitchell ("Hedwig and the Angry Inch"), die Europa-Premiere seines DJ-Projekts "Mattachine Dance Party".

Mit dem Teddy-Award werden Filme in den Kategorien "bester Spielfilm", "bester Dokumentar-/Essayfilm" und "bester Kurzfilm" ausgezeichnet. Der Special Teddy Award für die künstlerische Lebensleistung geht an herausragende Persönlichkeiten. Filme aus allen Sektionen der Berlinale, nahezu alles Welturaufführungen oder internationale Premieren, konkurrieren auch in diesem Jahr um die Auszeichnungen. (pm/dk)

Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Teddy-Award
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 3                  
Service: | pdf | mailen
Tags: teddy-award, berlinale, filmfestspiele, rufus wainwright
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Rufus Wainwright beim Teddy-Award"


 Bisher keine User-Kommentare


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen "Homoheiler"-Verein droht wieder freier Träger der Jugendhilfe zu werden Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt