Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 16.01.2013               Teilen:   |

Kinostart "Sleepless Knights"

Eine schwule Liebe in der spanischen Pampa

Artikelbild
Zwei Amateure brillieren in dem ersten Langspielfilm von Stefan Butzmühlen und Cristina Diz: Raúl Godoy als Carlos und Jaime Pedruelo als Juan (Bild: Salzegber Medien)

Kunstvoll monoton: Im Spielfilm "Sleepless Knights" verliebt sich der schwule Carlos in den jungen Dorfpolizisten Juan.

Von Peter Fuchs

Langeweile im Kino zu zeigen, ist eine Herausforderung. Der erste Langspielfilm von Stefan Butzmühlen und Cristina Diz besteht diese selbst gestellte Aufgabe nur teilweise – zu häufig schwappt die Langeweile leider auch auf das Publikum über. Dennoch lohnt es sich, bis zum Ende durchzuhalten.

Doch von vorn: Der schwule Carlos (Raúl Godoy) verbringt jeden Sommer bei seiner Familie in der Extremadura. Diesmal bleibt er länger, denn die Krise hat Spanien fest im Griff und in Madrid gibt es für ihn keine Arbeit. Im Fernsehen laufen Interviews der "Empörten" von der besetzten Puerta de Sol in Dauerschleife.

Fortsetzung nach Anzeige


Kunstvolle Ansichten einer staubigen Landschaft

Bundesweiter Kinostart von "Sleepless Knights" ist am 17. Januar 2013
Bundesweiter Kinostart von "Sleepless Knights" ist am 17. Januar 2013

Carlos steckt in der Warteposition zum Absprung nach Deutschland fest, wo er auf Arbeit hofft. Bis dahin lebt er in der Monotonie des Dorfalltags. Viel Dialog oder Handlung gibt es nicht – und so bekommen auch die Zuschauer diese Monotonie zu spüren. Carlos hilft seinem dementen Vater mit den Schafen und übernimmt zwischendurch auch kleine Jobs. Man sieht das Abschuppen eines Fischs sowie das Abschleifen einer Wand in gefühlter Echtzeit und immer wieder kunstvolle Ansichten der sonnenverbrannten und staubigen Landschaft.

Dazwischen die alten Männer des Dorfs in Ritterrüstung bei einem mittelalterlichen Ritual der Fremdenvertreibung und beim Absingen von Volksliedern. In einer langen Szene befestigen die Hirten Leuchten auf den Rücken der Schafe. Dabei lässt sich bereits ahnen, dass man diese illuminierte Schafherde wohl des Nachts in einer Folgeszene zu sehen bekommt. Bingo, und auch diese Szene dauert sehr lange. Das ist zwar alles schön anzuschauen, im besten Fall meditativ, aber eigentlich langweilig.

Zum Glück verliebt sich Carlos in den jungen Polizisten Juan (Jaime Pedruelo). Der ist frisch zugezogen und steht wie Carlos außerhalb der Dorfgemeinschaft. Die beiden attraktiven Darsteller sind zwar Amateure, entwickeln in den kunstvoll arrangierten Tableaus aber durchaus Präsenz und Ausstrahlung.

Wie die Kamera von weitem das gemeinsame Lachen, zarte Tändeln und die sich anbahnende Liebesbeziehung einfängt, ist entzückend. Und für ein paar Szenen auch wirklich kurzweilig!

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
  Infos zum Film
Sleepless Knights. Spanischer Titel. Caballeros Insomnes. Spielfilm. Deutschland 2012. Regie: Stefan Butzmühlen und Cristina Diz. Darsteller: Raúl Godoy, Jaime Pedruelo, Ángel Muñoz Ruiz, Pepa Durán Sánchez. Laufzeit: 84 Minuten. Spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Deutscher Kinostart: 17. Januar 2013
Links zum Thema:
» Homepage zum Film
Galerie
Sleepless Knights

8 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 28             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: sleepless knights, schwule liebesgeschichte, caballeros insomnes, stefan butzmühlen, cristina diz
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Eine schwule Liebe in der spanischen Pampa"


 Bisher keine User-Kommentare


 KULTUR - NEU IM KINO

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt