Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 17.01.2013           7      Teilen:   |

Nach Rosenstolz

Peter Plate macht als erstes ein Soloalbum



Universal Music gab am Donnerstag bekannt, dass die männliche Hälfte des Ex-Rosenstolz-Duos im April ein Solo-Album veröffentlichen wird.

Da ist Peter Plate glatt eine Überraschung gelungen! Hatten doch nach dem offiziellen Aus von Rosenstolz alle gedacht: "Die Anna R, die wird jetzt sicherlich solo weitermachen. Dauert nicht lang, dann wird ihr Album auf dem Markt sein." Na Pustekuchen, der Mann, der in den vergangenen 20 Jahren immer als der Mann "neben Anna" galt, der wenig singt, aber als Identifikationsfigur für die schwule Fangemeinde so unverzichtbar war, der ist schneller als seine ehemalige Kollegin. Universal verkündete am Donnerstag: "Peter Plate sucht das Abenteuer und veröffentlicht sein erstes Solo-Album."

Ein Abenteuer ist es gewiss. Zwar galt er als einer der Motoren des Duos, der hinter den Kulissen die wichtige Arbeit erledigte. Doch gesanglich konnte er bislang wenig begeistern. Fairerweise muss man an dieser Stelle natürlich betonen: Verglichen mit dem Goldgehalt von Anna R's Kehle wirkt beinahe jede Stimme wie Blech. Und natürlich waren die Songs genau auf sie zugeschnitten. Geben wir also Peter, der sich auf dem letzten Rosenstolz-Album in seinem einzigen Solo-Song noch wie ein "Aschenbecher" gefühlt hat, eine Chance. Nach dem psychischen Absturz, seiner Rückkehr 2011 und dem Abschied von Rosenstolz Ende 2012 scheint er nun voller Tatendrang zu sein, sich neu zu erfinden, neue Wege zu gehen. In der alten Formation schien ein Wandel nicht möglich.

Mit der angekündigten Single "Wir beide sind Musik" präsentiert er eine Hymne an die Liebe, das Aufwachen, das Weitermachen. Es ist gleichzeitig der Vorbote zu seinem Album "Schüchtern ist mein Glück", das im April erscheinen wird. Schüchtern schauen kann er ja, wie das zur Meldung mitgelieferte Foto beweist. Allerdings schaut er nach links, was in der Sprache der Zeitungsmacher und Fotografen immer bedeutet: "Da ist jemand, der zurück blickt, der in der Vergangenheit verhaftet ist." Peter, du hast doch da hoffentlich nicht gerade Rosenstolz auf den Ohren…? Glück wünschen wir ihm auf jeden Fall. Und sollte es floppen, kein Drama! Wird die CD halt in wenigen Jahren unter der Rubrik "Kuriosa" bei Online-Verkaufsplattformen hoch gehandelt, weil von schwulen Musikfans heiß begehrt. (cs)

Links zum Thema:
» Peter Plates erster Netzclip als Vorbote zum Album
» "Wir sind am Leben" - Letztes Album von Rosenstolz bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 7 Kommentare
Teilen: 8                  
Service: | pdf | mailen
Tags: rosenstolz, peter plate, anna r
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Peter Plate macht als erstes ein Soloalbum"


 7 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
18.01.2013
00:09:38


(0, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Ich bin überrascht! Ob er aber solo erfolgreich sein wird ist schwer zu sagen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
18.01.2013
01:28:19


(0, 2 Votes)

Von tjaaa


Ähm, auf dem Foto sieht er nach Rechts! Sowohl Kopf als auch Augen (die vielleicht auch geradeaus), aber sicher nicht nach Links... Aber spiegelt einfach das Foto und schon passt es zum Text und keiner merkt etwas (;


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
18.01.2013
01:44:36


(+3, 3 Votes)

Von giliatt


Einen ganz dicken Schmatzer für Dich, Peter!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
18.01.2013
09:54:53


(+1, 3 Votes)

Von Tomm


Naja - wenn Peter bis April "Gesangsunterricht" nimmt, und fleissig übt ... könnte das ja vielleicht was werdn :-)

Aber - mit der modernen "Tontechnik" im Studio lässt sich da bestimmt was machen ... Daniel Küblböck und Joey Heinle haben es ja so auch geschafft, Tapes aufzunehmen !! :-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
18.01.2013
10:55:06


(0, 2 Votes)

Von modernist
Antwort zu Kommentar #4 von Tomm


wollt grad sagen, der kommt bestimmt mit autotune daher, lol

hoffentlich kommt er nicht mit so i am what i am mucke :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
19.01.2013
16:57:07


(0, 2 Votes)

Von small


Alles wird besser, doch nie wieder Gut....!
;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
22.01.2013
13:04:33


(-2, 2 Votes)

Von Waders
Aus Werne/Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 08.05.2008


Steht die nächste SchönheitsOP an? Oder will er endlich mit dem Geld seinen Schönheitsdoc verklagen?
Also, ein Dieter Bohlen kann besser singen als er. Und das will schon was heissen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Leander Haußmann will Merkel wählen – wenn sie die Ehe öffnet Bis zum Jahr 2000 durften Schwule keine Berufssoldaten werden Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert Holpriger Start für Stefan Evers als Generalsekretär der Berliner CDU
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt