Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18355

Neues Album "In A Time Lapse"

Ludovico Einaudis Soundtrack zum Lebensfilm


Ludovico Einaudi gehört zu den führenden Vertretern der zeitgenössischen Minimal Music (Bild: Beniamino Barrese)

  • 18. Januar 2013, Noch kein Kommentar

Mit seinem neuen Album "In A Time Lapse" unternimmt der italienische Komponist und Pianist eine Zeitreise.

Auf seinem neuen Album "In A Time Lapse" reflektiert Ludovico Einaudi die Einsicht in die Endlichkeit des Lebens und ihren Effekt auf unser Fühlen und Erleben. Damit kreiert er den bewegenden Soundtrack zu einer Art Lebensfilm im Zeitraffer, einem Phänomen, das etwa aus Schilderungen von Menschen mit einer Nahtoderfahrung bekannt ist.

"Der Moment, in dem uns bewusst wird, dass unsere Lebenszeit endlich ist, hat eine elementare Bedeutung. Denn hier beginnt der Versuch, die Grenzen des Denkens zu überschreiten und jeden Moment so intensiv zu leben wie man es als Kind getan hat", erklärt Einaudi zum philosophischen Hintergrund seines Albums.

Neuartige Klangtexturen und raffinierte Arrangements


Die 14 neuen Kompositionen des Albums wurden in einem abgelegenen Kloster aufgenommen

So episch und emotional wie "Divenire" und so experimentell und abenteuerlich wie "Nightbook" erschafft Ludovico Einaudi auf "In A Time Lapse" erneut neuartige Klangtexturen und raffinierte Arrangements, die verschiedene musikalische Welten zu einer Einheit verschmelzen. Im Verlauf dieser faszinierenden musikalischen Phänomenologie unserer Zeiterfahrung erklingen die für den italienischen Komponisten und Pianisten typischen Reminiszenzen an das Barock und Themen aus der italienischen Folklore, süffige spätromantische Streicherpassagen und eine vielfältige Palette perkussiver und elektronischer Klangfarben.

Unter Mitwirkung von Einaudis festem Ensemble, dem Streichorchester I Virtuosi Italiani, wurden die 14 neuen Kompositionen des Albums in einem abgelegenen Kloster bei Verona aufgenommen. Als prominenter Gastsolist ist Geiger Daniel Hope in vier Stücken zu hören: In "Life" und "Experience" zusammen mit I Virtuosi Italiani, in "Underwood", einem berührenden Duett mit Einaudi, und in "Orbit", wo die Solovioline gen Himmel aufzusteigen scheint – in Richtung Unendlichkeit.