Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 28.01.2013           1      Teilen:   |

Nur 15,3% für die Kandidatin der Linken

Barbara Höll scheitert bei Leipziger OB-Wahl

Will trotz des Ergebnisses im zweiten Wahlgang antreten: Barbara Höll
Will trotz des Ergebnisses im zweiten Wahlgang antreten: Barbara Höll

Bei den Oberbürgermeister-Wahlen am Sonntag in Leipzig erzielte die queerpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag nur den dritten Platz.

Für Barbara Höll stimmten 15,3 Prozent der Wähler. Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD) erhielt 40,2 Prozent, CDU-Kandidat Horst Wawrzynski 25,9 Prozent. Auf Platz vier landete der Grüne Felix Ekardt mit 9,8 Prozent. Da kein Bewerber die absolute Mehrheit erzielte, wird es am 17. Februar 2013 einen zweiten Wahlgang geben.

Höll kündigte noch am Sonntagabend an, beim zweiten Wahlgang erneut anzutreten. Sie hoffe darauf, dass andere Bewerber ihre Kandidatur zurückziehen werden. (cw)

Mehr zum Thema:
» Interview: "Die Oberbürgermeisterin Barbara Höll wird beim CSD mitdemonstrieren" (30.11.2012)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar | FB-Debatte
Teilen: 8                  
Service: | pdf | mailen
Tags: barbara höll, linksfraktion, die linke, linkspartei, leipzig, ob-wahlen, queer-politik
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Barbara Höll scheitert bei Leipziger OB-Wahl"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
28.01.2013
08:59:28


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Schade!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt