Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 01.02.2013               Teilen:   |

Legacy Recordings

Die sinnlichsten Aufnahmen von Destiny's Child

Neue Compilation Destiny's Child mit zeitgenössischen Liebesliedern und Balladen
Neue Compilation Destiny's Child mit zeitgenössischen Liebesliedern und Balladen

Neue Compilation "Love Songs" mit zeitgenössischen Liebesliedern und Balladen

Music World Entertainment/Columbia Records/Legacy Recordings hat von Destiny's Child die neue CD "Love Songs" veröffentlicht. Das Album ist eine Sammlung der sinnlichsten Aufnahmen von Destiny's Child und präsentiert gefühlvolle musikalische Perlen, die zwischen 1997 und 2004 aufgenommen wurden.

Als Besonderheit enthält die Compilation mit dem Song "Nuclear" die erste neue Aufnahme seit 2004. "Nuclear" wurde von Pharrell Williams produziert, der den Track zusammen mit Destiny's Child Michelle Williams, sowie James Fauntleroy und Lonny Bereal geschrieben hat. Die Vocals produzierten Beyoncé und Lonny Bereal.

"Love Songs" ist die zweite Compilation von Destiny's Child, die auf Legacy Recordings erscheint. Die erste, "Playlist – The Very Best Of Destiny's Child", wurde zur erfolgreichsten Ausgabe der gefragten "Playlist"-Reihe des Labels.

Fortsetzung nach Anzeige


Nicht nur Dancefloor-Pop- und R&B-Hymnen

Bekannt für ihre Dancefloor-Pop- und R&B-Hymnen, demonstrieren Destiny's Child auf "Love Songs" ihr sicheres Gefühl für zeitgenössische Liebeslieder und Balladen. Neben dem neuen Track "Nuclear" bietet "Love Songs" eine leidenschaftliche Auswahl aus Destiny's Child-Songs wie "Killing Time", "Second Nature", "Now That She's Gone", "If You Leave" "Brown Eyes", "Emotion" oder zum Beispiel "Cater 2 U". Weitere Highlights sind der Timbaland-Remix von "Say My Name" (ursprünglich veröffentlicht auf This Is The Remix von 2002) und Kelly Rowlands "Heaven" (einem der Motivsongs aus "Simply Deep", ihrem Solo-Album von 2002).

Von Ende der 1990er bis Mitte der 2000er Jahre lieferten die US-Sängerinnen Beyoncé, Kelly Rowland und Michelle Williams als Destiny's Child den essentiellen, provokanten und kraftvollen Popkultur-Soundtrack für das sich wandelnde Jahrhundert und stellten sich der Welt gleichzeitig als drei unabhängige Frauen vor.

Als eine der kommerziell erfolgreichsten und ästhetisch einflussreichsten Gruppen der Popmusik der vergangenen zwei Jahrzehnte verbanden Destiny's Child den traditionellen Performance-Stil mit moderner Technologie und Mode des 21. Jahrhunderts. Sie veränderten die Art, wie die Welt bis dato R&B, Dance und Pop wahrgenommen hatte. Zwischen 1997 und 2004 waren Destiny's Child die erfolgreichste weibliche Gesangsgruppe der Welt und verkauften insgesamt mehr als 60 Millionen Alben.

Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Offizielle Website von Destiny’s Child
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Die sinnlichsten Aufnahmen von Destiny's Child"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Berlin: Zwei Männer im U-Bahnhof homophob beleidigt und verletzt Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt