Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 01.02.2013               Teilen:   |

New Order: "The Lost Sirens"

Immerhin acht Songs für die Ohren: "Lost Sirens" von New Order - Quelle: Rhino UK / Warner Music
Immerhin acht Songs für die Ohren: "Lost Sirens" von New Order (Bild: Rhino UK / Warner Music)

80s-Fans geht das Herz auf: Die Synthi-Helden veröffentlichten ein Mini-Album mit unveröffentlichten Songs.

Mit dem Album "Waiting For The Sirens' Call" beendete eine der innovativsten Bands im Jahre 2005 eine wahrhaft wechselhafte Karriere. Hervorgegangen aus der New Wave- / Post Punk-Kultband Joy Division wurden New Order zu den Vorreitern der Club- und Elektroszene, die bis heute zu den dominanten Musikrichtungen in den Clubs zählt. New Order bildeten die Welle, auf der sie bis Anfang der neunziger Jahre ganz oben schwammen, gründeten 1989 mit dem Club Hacienda das Urmodel aller House- und Elektroclubs und feierten mit dem Album Get Ready im Jahr 1999 ein sagenhaftes Comeback.

2007 verkündete Bassist Peter 'Hooky' Hook das Ende von New Order, seither widmen sich Hook, Bernard Sumner und Stephen Morris erstrangig ihren Soloprojekten – Gillian Gilbert hatte sich bereits 2001 wegen einer schweren Erkrankung ihrer Tochter zurückgezogen und war durch den Keyboarder Phil Cunningham ersetzt worden. In der Besetzung Sumner, Gilbert, Morris und Cunningham haben New Order ihre Aktivitäten im vergangenen Jahr wieder aufgenommen.

Fortsetzung nach Anzeige


Mit Hits wie "Blue Monday", "True Faith" oder "World in Motion" wurden New Order berühmt - Quelle: Rhino UK / Warner Music
Mit Hits wie "Blue Monday", "True Faith" oder "World in Motion" wurden New Order berühmt (Bild: Rhino UK / Warner Music)

Bereits im letzten Jahr erschien mit "Total" eine große Joy-Division- und New-Order-Retrospektive, die das musikalische Werden der Band nachzeichnete und den neuen Titel "Hellbent" enthielt. Nicht nur in Insiderkreisen wurde "Hellbent" seinerzeit ein Hit, und so lag der Gedanke nahe, den Fans einige unveröffentlichte Songs aus den Sessions zu "Waiting For The Sirens' Call" zukommen zu lassen.

Dementsprechend erscheint nun das Mini-Album "The Lost Sirens", das insgesamt sechs unveröffentlichte Songs, die ungekürzte Non-Radio-Version von "Hellbent" und einen bisher unveröffentlichten Mix von "I Told You So" enthält. Auf "The Lost Sirens" präsentieren Hook, Sumner, Morris und Cunningham den unverwechselbaren New Order-Sound, der sich durch die gekonnte Mischung von Elektronik und Gitarren auszeichnet.

"The Lost Sirens" erscheint in drei Konfigurationen mit identischem Tracklisting: Als CD, als Vinyl-LP und als Download. (cw/pm)

Links zum Thema:
» Mehr über die CD bei Amazon
» Mehr über New Order
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: new order, joy division, new wave, synth pop
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "New Order: "The Lost Sirens""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt