Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18490

War als 23-Jähriger beim Aufstand in der Christopher Street dabei: Vito Russo

Jetzt auf DVD: Jeffrey Schwarz' Dokumentation "Vito" setzt dem US-amerikanischen Aktivisten und Autor Vito Russo ein verdientes Denkmal.

Vito Russo war dabei und es hatte Folgen – für ihn, den 23 Jahre jungen Filmstudenten, und für die Schwulen und Lesben in aller Welt: Am 27. Juni 1969 nahm eine Polizeirazzia in einer New Yorker Schwulenbar eine überraschende Wende. Die Gäste entschieden, sich die homophobe Willkür des Staates nicht länger gefallen zu lassen. Eine Randale brach in der Christopher Street aus – das "Gay Rights Movement" war geboren.

Russo wurde im Laufe der nächsten 20 Jahre einer der inspirierendsten LGBT- Aktivisten in den USA. Bei der "Gay & Lesbian Alliance Against Defamation" (GLAAD) galt er als die wichtigste Schlüsselfigur. Nach dem Ausbruch der HIV-Epidemie in den 80er Jahren war es Vito Russo, der bei "Act Up" ebenfalls für die Rechte der Betroffenen kämpfte – auch dann noch, als er selbst infiziert und immer schwächer wurde, bis der charismatische Kämpfer 1990 selbst an den Folgen von Aids starb. "Alles, was ich in meinem Leben getan habe, habe ich bewusst getan … Und ich habe immer nur getan, was mir Spaß macht", blickte Vito Russo selbst auf sein bewegtes Leben zurück.

Der Autor von "The Celluloid Closet"


Die Doku von Jeffrey Schwarz setzt Vito Russo ein mehr als verdientes, heroisches Denkmal

Bekannt wurde Russo nicht nur als Aktivist, sondern auch durch sein 1981 veröffentlichtes Buch "The Celluloid Closet" – bis heute ein Standardwerk über die Darstellung männlicher und weiblicher Homosexualität im Film. Nach dem Aufkommen der "Gender Studies" untersuchte der Kinofan die Konstruktion des Bildes der Homosexualität im Film. Wie dies auf das homo-, sowie heterosexuelle Publikum wirkte und inwiefern diese Bilder letztendlich zu den Wurzeln der gesellschaftlichen Homophobie gehörten, waren weitere Punkte seiner Forschung.

In der berührenden Dokumentation "Vito" gibt Regisseur und Produzent Jeffrey Schwarz ("Wrangler – Das Leben einer Legende") nicht nur Einblicke in die persönliche Biografie des Aktivisten – von seiner Kindheit in New Jersey und den New Yorker Razzien, dem Verlust seiner großen Liebe bis hin zum fantasievollen und subversiven Kampf gegen Aids. Zu Wort kommen auch weitere rebellische und wegweisende Menschen, die bereit waren, für ihre Ziele zu kämpfen, darunter Armistead Maupin, Larry Kramer und Bruce Vilanch.

"Vito" ist eine absolut sehenswerte, informative wie unterhaltsame Chronik schwuler Kultur – so inspirierend wie die Hauptfigur selbst! (cw)

Direktlink | Offizieller Trailer zur Doku
Infos zur DVD

Vito. Eine bewegende Dokumentation über den Autor von "The Celluloid Closet" und Aktivisten Vito Russo. USA 2011. Regie: Jeffrey Schwarz. Mitwirkende: Armistead Maupin, Larry Kramer, Bruce Vilanch, Michelangelo Signorile, Rob Epstein, Jeffrey Friedman, Harvey Milk, Vito Russo, Lily Tomlin. Laufzeit: ca. 93 Minuten. Sprache: englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Pro-Fun Media
Galerie:
Vito (Doku USA 2011)
10 Bilder