Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 
powered by
  • 09.02.2013           11      Teilen:   |

Jecker kopulieren

Mythen und Wahrheiten beim Karnevals-Sex

Artikelbild
Noch alles auf dem Schirm nach den vielen Bieren? (Bild: Enrico / flickr / cc by 2.0)

Mr. Mojo büzzt und tanzt jeck an diesem Wochenende. Er verrät, was geht. Und was nicht.

Schon was klargemacht für Karneval? Noch nicht? Na dann aber flott, am Aschermittwoch ist ja bekanntlich schon wieder alles vorbei. Bis Rosenmontag wird geschunkelt und gerammelt ohne Ende. Nicht wahr? Damit wären wir auch schon bei der ersten von so einigen Geschichten rund um die sexuellen Aktivitäten, die unter bestimmten Konditionen an bestimmten Orten zu besonderen Zeiten ganz außergewöhnlich hoch und geil sein sollen.

Es stimmt zwar, dass der Höhepunkt der Karnevals-Session in der Regel häufig einhergeht mit heftigem Geknutsche und mehr zwischen wildfremden Kerlen. Aber haben die dann auch wirklich alle geilen Sex? Oder ist das nur ein müdes unkoordiniertes Gegrabbel ohne Happy End? Schließlich gehört für viele zum Bad in der verkleideten Menge eine gehörige Portion Promille dazu. Alkohol enthemmt, aber relativ schnell sorgt er auch für Schniedel-Durchhänger und im schlimmsten Fall für Blackouts samt Hangover am folgenden Tag. Nebenbei: Das Sex Kopfschmerzen beseitigt, stimmt leider nicht, ich habe es oft genug vergeblich versucht…

Fortsetzung nach Anzeige


Eine Hete für's schwule Lotterbett? Möglich ist es...

Wie bei dieser zeitgenössischen Zeichnung können auch heutige Polonäsen aussehen... - Quelle: Wiki - Public Domain: collection privée de Trisku
Wie bei dieser zeitgenössischen Zeichnung können auch heutige Polonäsen aussehen... (Bild: Wiki - Public Domain: collection privée de Trisku)

Tatsache ist aber auch: Nach den dollen Tagen haben die Aids-Beratungsstellen und die Hausärzte vermehrt zu tun. Weil man möglicherweise Risiken eingegangen ist, die man nüchtern nicht eingehen würde. Weil man sich nicht mehr erinnern kann, ob man möglicherweise Risiken eingegangen ist sich jetzt vergewissern will. Weil man Pech hatte, und es plötzlich juckt und tropft.

Nicht den Spaß verderben lassen durch solche möglichen Folgen, aber dran denken: Die Erwartungshaltungen sind in diesen Tagen besonders hoch. Nicht enttäuscht sein, wenn es anders kommt. Oder gar nicht…

Karneval und CSD sind die besten Gelegenheiten, auch mal Heten ins Bett zu kriegen. Den Tipp gab mir mal ein Bekannter. Klar, der eben erwähnte Alkohol bringt selbst heterosexuell liierte Männer näher an ihre versteckten bis unterdrückten schwulen Anteile und Phantasien. Mir hat sich der besondere Kick nie erschlossen, den mein Bekannter erfährt, wenn er jemanden rumkriegt, der als "unknackbar" gilt.

Muss ein sehr ausgeprägter Jagdinstinkt sein, der ihn so gern am anderen Ufer wildern lässt. Aber wenn die geknackte "Hete" am nächsten Tag dann wegen ihres schlechten Gewissens auch noch schlechte Laune hat… Naja. Aber Mr. Mojo wünscht sich schließlich jeden glücklich nach seiner Fasson. Also ran an die Hetenmäuse, wenn es euch anmacht!

"Tunten zwecklos?" Von wegen...

Im Fummel kriegt man keinen ab. Sagen viele Kerle, die an den dollen Tagen ihre weibliche Seite glitzern lassen. Ist aber ein Märchen. Die Wahrheit ist: Man kriegt andere ab als sonst. Andere Rolle? Andere Männer umschwärmen dich, wie die Motten das Licht.

Zum Beispiel die Fraktion "Heterolike", die es gern mal mit ihresgleichen probieren möchten, dafür aber die gewohnte weibliche Oberfläche benötigt. Aufgetranst bekommen außerdem viele einen enormen Schub von Selbstbewusstsein und trauen sich Dinge zu sagen und zu tun, die sie in ihrer Alltagsrolle nicht aussprechen oder tun würden.

Viel Spaß, spielt dirty, wie es beliebt und bleibt (euch) sicher dabei, ganz egal ob vor oder nach Aschermittwoch.

  Mr. Mojo*
Ursprünglich eine Sammlung magischer Zauberrituale. Heute ist es englischer Slang, der für Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Sex Appeal steht.
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 11 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 21             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: mr. mojo. sextipps, karneval
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Mythen und Wahrheiten beim Karnevals-Sex"


 11 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
09.02.2013
22:58:30


(-7, 7 Votes)

Von ehemaligem User reiserobby


Transen, Weiber, alle jeck, nehmen uns die Kerle weg!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
09.02.2013
23:02:16


(-6, 8 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Na denn: auf ins Getümmel!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
09.02.2013
23:56:40


(+3, 7 Votes)

Von Soentel32


Nix gegen Verkleidung, aber in dem Bericht geht es u.a. darum mit der Verkleidung in der Rolle des anderen Geschlechts Männer zum Sex rumzukriegen.
Der letzte Teil des Berichts ist daher Quatsch.

Wenn sich im Umkehrschluss eine Frau an mich ranmacht, ist es egal ob sie sich "als Mann" verkleidet oder "Frau bleibt", mich als Schwulen kann sie weder so noch so rumkriegen.

Also was soll das mit "Frau spielen" mit dem Ziel andere Typen zu kriegen in dem man sich "auftranst"?
Warum kann man als Schwuler nicht einfach Schwule begehren, ohne sich "aufzutransen" und sich falsche Brüste umschnallen, um für Heten angebliche Begehrlichkeiten zu wecken?

Schwule werden einen sexuell wohl kaum ansprechend finden wenn man einen weiblichen Körper miemt und BH`s ausstopft, egal ob echt oder falsch und Heten fallen nur darauf rein wenn sie besoffen sind...und bei mehr als Knutschen wird es auch auffallen.
Ne, ich kann es nicht nachvollziehen da man als Schwuler nicht transsexuell sondern homosexuell ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
10.02.2013
00:53:10


(+3, 7 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar


""Das Sex Kopfschmerzen beseitigt, stimmt leider nicht, ich habe es oft genug vergeblich versucht""..

Wenn Dein Sex so ist, wie Deine Artikel, glaube ich Dir das unbesehen..

Ich erspare mir jetzt mal in die Details um Erweiterung der Arterien, die Erhöhung der Sauerstoffaufnahme, und vor allem der "Ablenkung" vom Sypmtom Kopfschmerz zu gehen..

Kann mir mal jemand erklären welcher Reiz darin liegt Heten zu "knacken" ?

Außer der Fürsorglichkeit einer Hete die vielleicht in der Jugend verpasste Chance eines gleichgeschlechtlich erlebten Orgasmus, den die überwiegend meisten gehabt haben aber lieber verschweigen und verdrängen um eben nicht für schwul gehalten zu werden, sehe ich darin keine erstrebenswerte Handlung..

Es baut in der Regel Frust bei beiden auf, beim einem weil er sich für ein einmaliges "Erlebnis" abrackert, beim anderem spätestens dann, wenn er sich mit der oft zitierten Ausrede "was war ich Gestern breit" aus der Affaire zu ziehen sucht..

Leute wie Söder gehen im chicen Dirndl als Monroe-Verschnitt zum Fasching um auch mal begehrenswert zu erscheinen, aber auch das ist letztlich Hetero, denn die Männer die DEN am Abend "anmachen" bewerben sich um die Aufmerksamkeit einer Frau..

So etwas hake ich unter dem Stichwort Trans-Fetisch ab..
Ähnliches gilt für Schwule die sich in´s kleine Schwarze zwängen um Heten zu knacken..

Wer sich als Hete am Karneval ins Lotterbett abschleppen läßt ist wenigstens unabhängig vom Alkoholkonsum des Abends Bisexuell und verklemmt, oder schlimmer noch, der heteronorm unterliegender Schwuler im "Transgender-Kleidchen" einer Hete..

Muß ich mich dafür hergeben hier "Entwicklungshilfe" zu leisten ?
Nöö..
Dazu habe ich überhaupt keine Lust..

Und das mit dem "Hetero-Like" oder "Hetero-wirkend" führt bei mir auf GR dazu das Profil sofort zu schließen, und wenn ich so was in der Headline lese, es gar nicht zu öffnen..

Und wenn doch, trat mehr als nur einmal ein Foto eines "Kerl´s" zutage in einer beinüberschlagenen Sitzhaltung die nicht einmal Verona hinkriegt..

SEEEEEHR männlicher und heterohafter Auftritt..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
10.02.2013
10:40:09


(0, 6 Votes)

Von lucdf
Aus köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 04.09.2011


Müdes Lächeln. Als ob es im Leben nur darum ginge Kerle zu knacken.... pfffffff......


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
10.02.2013
23:43:04
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von hetonator


ich finds geil besoffene heten zu knacken. kleine rache für das ewige schwul ist bäh und ausserdem ist es geil, die aneblich so harten stecher wimmern zu hören! heten rumkriegen ist nicht schwer, sie müssen nur besoffen genug sein, und man muss an ihre ehre apellieren, nachdem motto: traust dich ja eh nicht, mit nem kerl ins bett zu gehen.
klappt fast immer bei den jungen so 18 - 22, denn die sind zusätzlich eh noch nicht so festgelegt, grins ..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
11.02.2013
19:13:57


(0, 2 Votes)

Von tom sailor


wow, super. heute ist mein glückstag. endlich mal ein artikel, der mir sagt was wie wo geht. endlich orientierung nach so vielen jahren planlosen umherirrens.
Danke, Danke. Bitte mehr Lebenshilfeartikel.

Ach ja, und dann zu Aschermittwoch und für die Fastenzeit bitte endlich Etwas, wie ich wieder schön schlank werde.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
12.02.2013
15:25:50


(0, 2 Votes)

Von Leo G


Klar, gibs nix besseres als geile Heten flachlegen. Die benehmen sich meist natürlicher, sind nicht so komisch angezogen und quatschen nicht soviel. Alles was ein Mann braucht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.02.2013
15:54:22


(+2, 2 Votes)

Von Mister Gaga
Antwort zu Kommentar #8 von Leo G


wenn du denen im eifer des gefechts abnimmst das die heten sind, glaubst du auch an den weihnachtsmann.

zwei ungeoutete schwule und/ oder bisexuelle männer geben sich gegenseitig als hetero aus, die klassische geschichte...mir haben auch schon viele erzählt sie hätten letztens einen hetero geknackt.
macht euch ruhig weiter was vor jungs, ihr heteroliken, maximal "bisexuellen", die ihr ständig mit männern rummacht, die wie ihr sowas von hetero sind ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
12.02.2013
15:54:23


(0, 2 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #8 von Leo G


Ach so.
Und die sind DESHALB hetero, weil...?!?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 LIEBE - SEXTRENDS

Top-Links (Werbung)

 LIEBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt