Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18527

Offensichtlich steckt hier keine XXL-Größe drin. Ist das schlimm? Nö...

Die Spaß-App für Android-Phones errechnet angeblich die Größe des Users anhand weiterer Körpermerkmale. Nebenbei erfährt man auch Sinnvolles.

Von Christian Scheuß

2,35 Euro? Wirklich? Für drei Minuten Spaß knapp unterhalb der Niveaugrenze und ganz eindeutig unterhalb der Gürtellinie? Als der Kollege Schulze mir – unter der Hand – den Link zur Predicktor-App mit der Bemerkung "Schönes Thema" versehen zuspielt, war der erste Impuls, im Google-Store mal schnell auf den "Bezahlen"-Button zu drücken. Aber das Zucken des Fingers ließ sich gerade eben noch unterdrücken. Was gäbe es denn von einem Stück Software zu erfahren, dass ich nicht schon längst wüsste?

An der Nase eines Mannes, bla bla bla Johannes

Die App ist neugierig: Gewicht, Schuhgröße, Alter, Form des Allerwertesten, usw.: Lauter Körperdaten sind einzugeben. Daraus errechnet sie die Schwanzgröße des Nutzers. Das wird zumindest behauptet. Überprüfen kann ich es nicht, ich habe sie nicht gekauft, und in den diversen Tauschbörsen ist sie (noch) nicht verfügbar. Ein Zollstock und ein Blick in die Unterhose täte es auch. Ganz nebenbei bemerkt: Die Frage "Wie groß ist deiner?"-Frage im Dating-Chat ist so nervig wie überflüssig.

Natürlich nicht, weil ich da irgendwelche Defizite verspüren würde. Ich bin völlig im Reinen mit meinen *Piieps…* Zentimetern. Ganz, ganz ehrlich!!! Auf die Größe kommt es in den meisten Fällen auch nicht an. Ist meine These, und mit der lebt es sich gut.

Youtube | Werbevideo zur App

Größe "M" ist großartig, alles darüber hinaus ist Porno

Aber mal ganz abgesehen vom pseudowissenschaftlichen Quatsch um Körpermerkmale, die vermeintlich Hinweise auf Homo- oder Heterosexualität, auf große oder kleine Dödel enthalten, hat die App doch noch einen sinnvollen Kern. Es gibt eine Menge zusätzlicher Inhalte, in die man sich einlesen kann.

Die Zusammenfassung internationaler Studien relativiert den Dödel-Größenwahn, der in der Szene herrscht und die der Mehrheit mit Durchschnittsgröße "M" das beruhigend Gefühl gibt: "XXL" ist in den meisten Fällen eine völlig übertriebene Angabe. Und selbst wenn sie stimmt, ist sie nicht das Maß aller Dinge. Dafür genügt eine Google-Recherche und ein bisschen Lebenserfahrung.

Und wie groß ist Eurer so…? ;)



#1 DickertesterAnonym
  • 10.02.2013, 22:07h
  • Apps die wat kosten? Wer will dat denn?
    Kann ick dich auch umsonst ausrechnen lol.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SebiAnonym
  • 10.02.2013, 22:15h
  • In Mitteleuropa (also auch Deutschland) liegt die durchschnittliche Größe schlaff bei 7-10 cm und steif bei 14-17 cm.

    Da braucht man sich also keine Gedanken zu machen. Und dann gibt es halt noch einige (deutlich) kleinere und einige (deutlich) größere.

    Aber ich finde jeden Penis schön und wunderbar. Egal ob winzig, mittel oder riesig. Penisse sind so individuell wie Fingerabdrücke und keine zwei sind identisch. Aber jeder ist toll.

    Und letztendlich kommt es dann auf die Gefühle an und was sich im Kopf abspielt. Und dann ist jeder Sex toll - vom "Cornichon" bis zur "Salatgurke".
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TomarneAnonym
#4 TheDadProfil
  • 10.02.2013, 23:18hHannover
  • ""Auf die Größe kommt es in den meisten Fällen auch nicht an. Ist meine These, und mit der lebt es sich gut.""..

    Äääh ???

    Kann mir der Autor dann Bitte einmal einen der wenigen Fälle nennen, in dem es dann aber doch auf die Größe ankommt ?

    Mir fällt grad keiner ein..

    Neben der kostenpflichtigen App (überflüssig) gibt es dann immer noch das kostenlose SchwanzOmeter bei GR (ebenso überflüssig)..

    Meiner Erfahrung nach suchen viele nach dem "ultimativen XXL-Schwanz"..

    Werden sie seiner jedoch gewahr, oder wenigstens einer annähernden Analogie, klappen zuerst die Kiefer auseinander, danach die Arschbacken zusammen, was allerdings beides keineswegs hilfreich für die Orale Anbetung, oder die anale Aufnahme ist..

    Bei näherer Beschäftigung stellt sich dann in den meisten Fällen heraus das mein offerierter Durchschnitts-Schwanz völlig ausreichend und auch ausfüllend ist, denn er ist immer noch etwas anderes als der sonst verwendete XXL-Dildo aus dem Uhse-Shop..

    Apps sind wie Yamba-Abo´s..
    Versprechen vieles, halten wenig, und sind zumeist so überflüssig wie ein Pickel am Hintern..
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Klartext JungsAnonym
  • 10.02.2013, 23:30h
  • "Und wie groß ist Eurer so? ;)"

    Keiner hat das hier bis jetzt beantwortet, dann mach ich mal den Anfang. Meiner ist 18 cm.

    Quizfrage: Angenommen du hättest dich bei einem Partnerwahl-Institut angemeldet und bekämest drei Vorschläge die charakterlich und äußerlich deinem Idealmann sehr nahe kommen.

    Auf welchen der dreien würdest du dich näher einlassen?

    Typ A: Jahresgehalt über eine Million Euro, Penisgrösse steif 13 cm
    Typ B: Jahresgehalt 40000 Euro,
    Penisgrösse steif 17cm
    Typ C: Hartz 4 Empfänger,
    Penisgrösse steif 22cm

    Bin gespannt auf eure Antworten.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Klaus aus MucAnonym
  • 10.02.2013, 23:44h
  • Ich glaube, es war Desiree Nick, die gesagt hat: "Was nützen 24 cm....wenn in der Mitte 8 cm nicht hart werden...."
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
#8 BerlinboyAnonym
#9 horyAnonym
#10 FelixAnonym
  • 11.02.2013, 09:57h
  • Antwort auf #5 von Klartext Jungs
  • "Auf welchen der dreien würdest du dich näher einlassen?"

    Auf denjenigen, den ich am meisten liebe...

    Egal, wie groß sein Schwanz ist, wieviel Geld er verdient, etc.

    PS:
    Übrigens nochmal zur Erinnerung:
    die Schwanzlänge wird auf der Oberseite gemessen. Unterseite geht nicht, weil der Schaft ja noch ein Stück in den Sack reinreicht...
  • Antworten » | Direktlink »