Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 21.02.2013           15      Teilen:   |

Kinostart "Westerland"

Eine schwule Liebe auf Sylt

Artikelbild
Vom eisigen Strand ins warme Bett: Der vorbildlich integrierte Deutschtürke Cem findet den Nichtsnutz und verhinderten Selbstmörder Jesús mit einer Plastiktüte über dem Kopf (Bild: Edition Salzgeber)

In Tim Staffels Liebesdrama "Westerland" stellen zwei Männer Regeln für ihre Beziehung auf: Du sollst nicht kiffen. Du sollst nicht kotzen. Du sollst nicht lügen. Du sollst nicht sterben.

Sylt im Winter. Das Paradies eisig und verlassen. Am Strand der junge Jesús (Wolfram Schorlemmer), den es von irgendwoher auf die Insel verschlagen hat. Deutschtürke Cem (Burak Yigit), der beim Ordnungsamt der Insel jobbt und später Landschaftsarchitektur studieren will, begegnet Jesús, als der sich gerade eine Plastiktüte über den Kopf zieht, um sich von der Welt zu verabschieden.

Ein wunderbar schräger Anfang einer lakonischen schwulen Liebesgeschichte…

Regisseur Tim Staffel (der schon die Buchvorlage "Jesús und Muhammed" geschrieben hat) interessierte in seinem "Westerland" die Frage, was eigentlich passiert, wenn einer, der fest im Leben verankert ist, der Familie, Freunde und den perfekten Plan für seine Zukunft hat, auf einen trifft, der keinen Glauben mehr an sich, irgendwen oder irgendetwas hat. Was macht der Eine mit dem Anderen? Was passiert mit ihnen gemeinsam? Ist diese Gemeinsamkeit belastbar?

Fortsetzung nach Anzeige


Das Gift der gegenseitigen Abhängigkeit

Vor der öden Kulisse des winterlichen Sylt fallen nicht viele Worte - Quelle: Edition Salzgeber
Vor der öden Kulisse des winterlichen Sylt fallen nicht viele Worte (Bild: Edition Salzgeber)

Der eine, Cem, stellt fest, dass alles, worauf er bisher aus war, vielleicht gar kein so großes Gewicht für ihn hat. Und der andere, Jesús, für den schon lange nichts mehr wichtig war, der eigentlich immer zugedröhnt ist, realisiert auf einmal, dass da jemand ist, der ihm etwas bedeutet und dem er etwas bedeutet.

Einzug der Idylle? Von wegen! In Cems mickriger Wohnung in einem Westerlander Hochhaus schließen die beiden die restliche Welt aus. Sie essen zusammen, kiffen zusammen, kotzen zusammen und schlafen zusammen. Cem will Jesús retten. Jesús will Cem. Cem, der nicht raucht, dreht für Jesús Zigaretten. Jesús treibt für Cem Sport. Sie stellen Regeln für ihre Beziehung auf: Du sollst nicht kiffen. Du sollst nicht kotzen. Du sollst nicht lügen. Du sollst nicht sterben. Verstöße sind nur erlaubt, wenn sie gemeinsam begangen werden. Doch spätestens, als Jesús versucht, sich Cems Namen in die Haut zu ritzen, hört der Spaß auf und fängt die Angst an.

Das Gift der gegenseitigen Abhängigkeit zerfrisst das schwule Paar von innen her. (cw)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
Links zum Thema:
» Homepage zum Film
Galerie
Westerland

12 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 15 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 81             6     
Service: | pdf | mailen
Tags: westerland, sylt, tim staffel
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Eine schwule Liebe auf Sylt"


 15 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
21.02.2013
18:49:05


(+8, 8 Votes)

Von screamo
Aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 16.01.2013


Warum kann es sich einfach nicht mal, um eine schöne Liebesgeschichte handeln ?! Immer dieses Drama, mit Selbstmord und den ganzen Scheissdreck! Kein wunder, dass die Jungs, die grade erfahren das sie schwul sind, alle angst davor haben. Man muss echt denken, dass schwul sein ein einziges Drama ist ! mein Gott kotzen mich so Filme mittlerweile an ! Einfach mal ne schöne Liebesgeschichte oder einen schönen Coming Out Film mit happy end und nicht immer diese Dramascheisse !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
21.02.2013
21:40:35


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


(Sch)Westerland als schwuler Hotspot - für eine Schickimickiinsel schwer vorstellbar!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
21.02.2013
21:58:00


(+2, 4 Votes)

Von Gustav
Antwort zu Kommentar #1 von screamo


Kuck Rosettemünder Pillchermann :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.02.2013
22:16:50


(+2, 4 Votes)

Von Flomi
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Frag Ole Beust der kennt sich dort aus.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
21.02.2013
22:45:20


(+3, 3 Votes)

Von fink
Antwort zu Kommentar #1 von screamo


vielleicht ein schwacher trost, aber lesbenfilme sind noch schlimmer. unter einer gebrochenen nase und einem zerschredderten auto geht da gar nix.

aber mal ne andere frage: was genau wäre an einem film über eine friedliche, harmonische liebesbeziehung interessant?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
22.02.2013
01:28:54


(+4, 4 Votes)

Von thorium222
Aus Mr (Hessen)
Mitglied seit 10.02.2011
Antwort zu Kommentar #5 von fink


Schon mal was von "Romantic Comedy" gehört? Gibt es für Heten seit Jahrzehnten tonnenweise.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
22.02.2013
12:55:02


(+3, 3 Votes)

Von fink
Antwort zu Kommentar #6 von thorium222


ja, du hast wohl recht. "romantic comedies" fallen durch meinen wahrnehmungfilter, deshalb hatte ich die gar nicht auf dem schirm.

warum sowas irgendwen interessiert, verstehe ich trotzdem nicht...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
22.02.2013
13:03:20


(+1, 3 Votes)

Von eichelhöher
Antwort zu Kommentar #5 von fink


die handschellen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
22.02.2013
13:41:11


(+3, 3 Votes)

Von screamo
Aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 16.01.2013
Antwort zu Kommentar #5 von fink


Es wäre interessant zu sehen, dass das schwule Leben auch schön sein kann ! Vor allem, wie gesagt, für die Jungs , die grade ihre Homosexualität entdecken. Ich will ja nicht bestreiten, dass es auch echte Dramen gibt, aber es geht auch anders. Und das will ich damit sagen ! 90 % der Schwulen-Filme, wenn nicht noch mehr, sind doch schlimme Filme ! Und man denkt dann, dass es wirklich sooo schlimm ist ! Und dann bekommt man Angst davor. Und das ist einfach unfair ! Ein Outing kann toll sein, zu entdecken das man schwul ist, kann toll sein, sich zu verlieben ist toll . Aber selbst wenn es ums verlieben geht, kenn ich nur Filme, wo erstmal ein Drama daraus gemacht wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
22.02.2013
13:47:20


(+3, 3 Votes)

Von screamo
Aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 16.01.2013
Antwort zu Kommentar #3 von Gustav


Ja ! Ich habe letztens, durch zufall, einen Film im ZDF gesehen. Mit Fritz Wepper ! Da kam dann raus, dass die Figur des Sohnes schwul ist. Aber es war einfach so ! Er hat sich dann in einen Polizisten verliebt und sie wurden auch ein Paar. Da war nix mit Drama ! Es war einfach so ! Und das war einfach mal erfrichend. Ich hab mich nur gewundert, dass das im ZDF lief !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 KULTUR - NEU IM KINO

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Trump holt Homo-Hasser Ben Carson in sein Kabinett About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt