Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 21.02.2013           4      Teilen:   |

Wahlkampf in Thailand

Bangkok: Gouverneurs-Kandidat wirbt um LGBT-Stimmen

Artikelbild
Szene aus dem Clip: Pongsapats Wahlwerbe-Video zeigt queere Bürger von Bangkok

In einem Video verspricht der ehemalige Vize-Polizeichef Pongsapat Pongcharoen eine homo- und transfreundliche Metropole.

Von Micha Schulze

Nicht nur in Deutschland können Lesben, Schwule und Transgender Wahlen entscheiden, sondern auch in der Millionen-Metropole Bangkok. Zum allerersten Mal in Thailand wirbt dort ein prominenter Politiker um Stimmen aus der Community.

Der ehemalige Vize-Polizeichef Pongsapat Pongcharoen, der bei der Gouverneurswahl am 3. März 2013 für die rothemdenfreundliche "Partei für Thais" antritt, hat ein Video veröffentlicht, in dem er sich als Kandidat für Homosexuelle und Transgender empfiehlt. "Bangkok muss eine Stadt werden, die sexuelle Unterschiede wirklich versteht und nicht nur unterschiedliche Lebensweisen akzeptiert", erklärte der 57-Jährige in dem etwa einmütigen Clip. Seine Vision der Metropole beinhaltet die Vielfalt und Gleichberechtigung geschlechtlicher Identitäten und sexueller Orientierungen. Konkrete politische Maßnahmen versprach der Kandidat jedoch nicht.

Fortsetzung nach Anzeige


Unterstützung von der Thai Transgender Alliance

Will neuer Gouverneur von Bangkok werden: Pongsapat Pongcharoen
Will neuer Gouverneur von Bangkok werden: Pongsapat Pongcharoen

Die Thai Transgender Alliance begrüßte die Veröffentlichung des Videos: "Das ist die erste Wahlwerbung für LGBT in Thailand, und das heißt, dass sich der Politiker für LGBT-Themen interessiert", erklärte Sprecherin Kath Khangpiboon: "Der Film zeigt das wirkliche Leben von Transgendern in Bangkok – einer Stadt, in der viele Transgender leben."

Obwohl Bangkok eigentlich eine Hochburg der Demokratischen Partei ist, liegt Pongsapat Pongcharoen in einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts ABAC vorn. Demnach kann der Politiker, der in den USA studiert hat, mit 46,6 Prozent der Stimmen rechnen, während der amtierende Gouverneur Sukhumbhand Paribatra nur auf 29,9 Prozent kommt. Dem Amtsinhaber der Demokraten werden u.a. mangelnder Einsatz für die Stadt und ein Versagen bei der Flutkatastrophe im Herbst 2011 vorgeworfen.

Auch auf nationaler Ebene macht die dort mit absoluter Mehrheit regierende populistische "Partei für Thais" von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra mit LGBT-Themen Schlagzeilen. So startete Anfang Februar eine Reihe von öffentlichen Anhörungen zu einem Gesetzentwurf zur Einführung eingetragener Partnerschaften für Schwule und Lesben. (queer.de berichtete). Im Falle einer Verabschiedung wäre Thailand das erste Land in Asien, das gleichgeschlechtliche Partnerschaften rechtlich anerkennt.

Youtube | Der Wahlspot von Pongsapat Pongcharoen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 26                  
Service: | pdf | mailen
Tags: bangkok, thailand
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Bangkok: Gouverneurs-Kandidat wirbt um LGBT-Stimmen"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
21.02.2013
19:53:22


(+3, 5 Votes)

Von apoll36


Interessante und durchaus zu unterstützende Kampagne, wenn auch leicht durchschaubar: Handelt es sich doch bei dem Kandidaten um einen Parteigänger des ehemaligen und wegen Korruption des Landes verwiesenen Ex-Ministerpräsidenten Thaksin ("der Berlusconi Thailands"). Hier sollen offensichtlich auf billige Art und Weise Stimmen geködert werden (früher bezahlte Thaksin noch Bargeld). Schade, dass die Community erneut instrumentalisiert wird. In der Sache selbst könnte Thailand tatsächlich eine Vorreiterrolle in Asien einnehmen. Die Gesellschaft wäre jedenfalls größtenteils bereit dazu!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
21.02.2013
20:37:35


(+4, 4 Votes)
 
#3
21.02.2013
21:53:29


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Mal gespannt, was uns die Parteien in dieem Jahr in den Wahlwerbespots so alles versprechen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.02.2013
03:17:15


(+5, 5 Votes)

Von Fred i BKK


...ob dies ehrlich ist oder nur ein Trick um weitere Stimmen zu fangen ..weis man erst ,wenn er gewonnen hat und man sein Verhalten beurteilen kann...

ich habe so meine Bedenken.....
es waren doch die Leute seiner Partei ,welche die Schwulen,Lesben und Transgender damals in Chiangmai verpruegelten und die Polizei sah zu...

das ist noch lange nicht vergessen.....

unser aller Wuensche in Buddas Ohr !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten Marokko: Küssende Mädchen freigesprochen Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt