Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18665

Romantik-Drama "Lost in Paradise"

Eine Ménage-à-trois in Saigon


Bietet auch jede Menge schwule Erotik: "Lost in Paradise" (Bild: Pro-Fun Media)

"Lost in Paradise", der allererste Schwulenfilm aus Vietnam, ist jetzt bei Pro-Fun auf DVD erschienen.

Khoi reist aus der vietnamesischen Provinz nach Ho-Chi-Minh-Stadt, wie Saigon offiziell heißt. Dieser urbane Millionen-Moloch ist der Sehnsuchts- und Hoffnungsort für den ländlichen Verhältnissen entflohenen, sehr naiven 20-Jährigen. Hier beginnt seine klassische Reise von Unschuld hin zu Erfahrung und Reife.

Auf der Suche nach einer Bleibe lernt Khoi den halbseidenen, aber unglaublich hübschen und muskulösen Dong kennen, der ihm Unterschlupf gewährt. In der Wohnung trifft er auf Dongs Boyfriend Lam. Hier muss das Landei Lehrgeld zahlen: das schwule Paar raubt den Neuankömmling aus und macht sich mit seinem Geld aus dem Staub.

Straßenstricher verliebt sich in Lastenträger


Die DVD bietet die Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Damit ist das Drama aber noch lange nicht zu Ende: Lam wird bald darauf von Dong verlassen und geht wieder auf der Straße anschaffen. Khoi wiederum kommt als Lastenträger gerade so über die Runden. Eine Zufallsbegegnung zwischen den beiden führt zu einer fragilen Romanze, wobei Lam versucht, den Diebstahl wiedergutzumachen. Doch der eifersüchtige Dong erfährt von der Beziehung und versucht, sie kaputt zu machen.

"Lost in Paradise" von Vu Ngoc Dang ist der erste Film aus dem sozialistischen Vietnam, in dem eine schwule Liebesbeziehung in den Mittelpunkt steht – und diese sogar in einem halbwegs positiven Licht zeigt. Das Romantik-Drama verbindet die Sehnsüchte und Hoffnungen gesellschaftlicher Außenseiter zu einem herzzerreißenden und bittersüßen Großstadtmärchen – als Nebenfigur taucht etwa der geistig behinderte Gottesnarr Cuoi auf, der auf einem Boot lebt. Er freundet sich mit einer Prostituierten an, was ihr Zuhälter drakonisch bestraft.

Man ahnt es: "Lost in Pardise" ist voller Drama, rührselig, herzergreifend und bewegend, aber nicht wirklich kitschig, sondern einfach nur schön. Ein Ausnahmefilm großer Gefühle, der nicht nur auf der Berlinale 2012 für Begeisterungsstürme sorgte. (cw)

Youtube | Offiizieller Trailer zum Film
Infos zur DVD

Lost in Paradise. Mein Herz zerreißt, so bittersüß ist die Liebe (Originaltitel: Hot boy noi loan – cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit). Romantik-Drama. Vietnam 2011. Regie: Vu Ngoc Dang. Darsteller: Luong Manh Hai, Ho Vinh Khoa, Linh Son, Phuong Thanh, Hieu Hien. Laufzeit: ca. 103 Minuten. Sprache: vietnamesische Originalfassung in Dolby Digital 2.0. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 16. Pro-Fun Media
Galerie:
Lost In Paradise
10 Bilder


#1 FoXXXy LoveAnonym
#2 FoXXXyness-2Anonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 Konstantin NopelAnonym
#5 RudravarmanProfil
  • 01.03.2013, 06:07hCan Tho
  • Also, ich kann den Hype um den Film nicht nachvollziehen. Es ist erstens nicht der erste Film, der Homosexualität thematisiert - das war Trai Nhay. Und zweitens wundert es mich schon inhaltlich. Ich habe den Film damals hier im Kino gesehen. Und am nächsten Tag auf meinem Blog kommentiert: Die Botschaft des Films läuft vollkommen konform mit der vietnamesischen Moral. Liebe zwischen zwei Männern existiert nicht. Deswegen kommen beide ja nicht zusammen, während die beiden heterosexuellen Hauptrollen schließlich ein Paar werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Vo Nguyen GiapAnonym
  • 01.03.2013, 15:17h
  • Deutschland ist nicht nur ein faszinierendes und exotisches Land, sondern auch ein kompliziertes.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 GerhardAnonym
#9 globeltrottelAnonym
#10 todesmaskeEhemaliges Profil