Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.03.2013               Teilen:   |

Who Is Who hochkarätiger Künstler

Jools Holland: "The Golden Age Of Song"

Jools Holland wurde 1958 in London geboren - Quelle: Rhino / Warner Music
Jools Holland wurde 1958 in London geboren (Bild: Rhino / Warner Music)

Auf Jools Hollands neuer CD geben sich Stars wie Rumer, Paloma Faith, Amy Winehouse, Joss Stone und Tom Jones die Klinke in die Hand.

"Later… With Jools Holland" wird 20! Und dies ist ein guter Grund für den besten aller Musikshow-Master, eine außergewöhnliche Compilation zusammenzustellen. 17 historisch bewährte Songs wurden extra für das Album "The Golden Age Of Song" in gekonnten Neu-Versionen eingespielt, und das von einem Who Is Who hochkarätiger Künstler, die das vergangene Jahrzehnt nachhaltig geprägt haben.

So liefert Florence Welsh eine wunderbare Version von Nina Simones "My Baby Just Cares For Me" ab, und Jessie J. bringt mit Oleta Adams' "Get Here" einen echten Klassiker an den Start. Auch die Neuentdeckung des Soft-Jazz-Gesangs, Rumer, ist mit einer musikalischen Perle vertreten, nämlich mit "Ac-Cent-Tchu-Ate The Positive", eine Arlen/Mercer-Komposition aus den vierziger Jahren, der sich auch Bing Crosby und Artie Shaw schon angenommen haben. Joss Stone interpretiert ein umwerfendes "Bei mir bist Du schön", das die Andrew Sisters im Jahre 1938 weltweit bekannt machten, und Simply Red-Mastermind Mick Hucknall intoniert den Duke Ellington-Klassiker "I Got It Bad (And That Ain't Good)". Auch Tom Jones ist für seine Liebe zu gutem Songwriting bekannt und ist auf dem Album mit "I'll Sail My Ship Alone" zu hören, das in den 1950er Jahren ein großer Hit für Hank Williams war.

Youtube | Mehr über das neue Album
Fortsetzung nach Anzeige


Jools Holland: Star, Pianist und Bandleader

Queen Elizabeth II ehrte Jools Holland mit dem "Order of the British Empire" - Quelle: Rhino / Warner Music
Queen Elizabeth II ehrte Jools Holland mit dem "Order of the British Empire" (Bild: Rhino / Warner Music)

Einige weitere Aufnahmen wurden aus Jools' beliebter Neujahrs-Show "The Hootenanny" genommen und neu abgemischt. So etwa "Don't Go To Strangers" in einem spektakulären Duett von Amy Winehouse mit Paul Weller, Cee-Lo Green mit dem Jackie Wilson-Klassiker "Reet Petite" und Florence Welsh mit "My Baby Just Cares For Me". Lily Rose Cooper, die man besser unter dem Namen Lily Allen kennt, brilliert mit "The Lady Is A Tramp", das man aus dem Musical "Babes In Arms" kennt. Zu guter Letzt darf Jools Holland selbst natürlich nicht fehlen, der mit seinem Rhythm & Blues Orchestra "When You're Smiling" eingespielt hat, das von Louis Armstrong geschrieben wurde und später von Louis Prima und Frank Sinatra zu einem Standard des Jazz und Crooning germacht wurde.

Wenn sich einer mit Popmusik jeder Art und Coloeur auskennt, dann ist es der Meister der Musikshows: Jools Holland. Mit seiner BBC-Show "Later… With Jools Holland" hat der TV Star, Pianist und Bandleader Jools Holland die wahrscheinlich kultigste Musikshow Europas am Start. Alle großen und kleinen Namen waren in seiner Show bereits zu sehen: Stars mit Kultstatus, Künstler, die das musikalische Tagesgeschehen prägen und Newcomer, die an der Schwelle zum Weltruhm stehen – und nicht selten durch den Auftritt in der Show nach ganz oben katapultiert wurden.

Jools Holland gilt als definitiv Bester seines Fachs, und es ist nicht übertrieben, wenn man behauptet, dass er zu den kulturellen Kronjuwelen Britanniens gehört. Immerhin erhielt er im Juni 2003 von Queen Elizabeth II den "Order of the British Empire" für seine besonderen Verdienste um die britische Musikindustrie. (cw/pm)

Links zum Thema:
» Mehr zur CD bei Amazon
» Mehr über Jools Holland
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: jools holland, paloma faith, rumer, pop
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Jools Holland: "The Golden Age Of Song""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt