Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 
powered by
  • 03.03.2013           6      Teilen:   |

Teil fünf unserer Sexperten-Reihe

Mr. Mojo: Hilfe, ich brauche Erektionshilfe!

Artikelbild
Blaue Pillen versprechen Vorfahrt im Verkehr, doch oft haben Ständerschwächen psychologische Ursachen (Bild: Daniel Lobo / flickr / cc by 2.0)

Benötige ich Viagra, wenn er mal nicht steht? Und was geht genau ab, wenn der Penis schlapp bleibt? Knallharte Antworten und Tipps von unserem Sexperten.

Nur weil man Mr. Mojo heißt, bewahrt einen das nicht davor, auch ab und zu sein Mojo zu verlieren. Die Folge: "Er" steht nicht mehr, erst recht nicht, wenn es darauf ankommt. Das ist unangenehm, weil es Stress erzeugt.

Hat einer von euch den Film "Shame" gesehen? Da verkörpert der Schauspieler Michael Fassbinder (eine Schnitte vor dem Herrn) einen sexsüchtigen New Yorker Geschäftsmann, der alles vögelt, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Er ist heterosexuell – probiert' s aber später auch mal im Darkroom einer schwulen Cruisingbar.

Je mehr Sex er hat, desto unzufriedener und hohler fühlt er sich. Und irgendwann versagt auch noch seine Standfestigkeit. Ausgerechnet bei einer Frau, die ein bisschen mehr als rein sexuelles Interesse an ihm zeigt, kriegt er keinen mehr hoch. Er schickt sie weg, damit er ganz verzweifelt am Fenster seiner Liebesloft mit der grandiosen Aussicht auf den Hafen hängen und weinen kann. Wenig später bestellt er sich eine Prostituierte, rammelt wild und unbelastet von Erektionsproblemen, was das Zeug hält. Komisch? Nein, eher typisch für Männer, die Probleme mit Nähe und Angst vor Beziehungen haben!

Fortsetzung nach Anzeige


Die Erektion beginnt im Kopf

Der Mann mit dem goldenen Cockring im Logo will Erfahrungen mit euch austauschen
Der Mann mit dem goldenen Cockring im Logo will Erfahrungen mit euch austauschen

Nun braucht ihr nicht sofort zur Psychotherapie rennen, wenn es mal nicht klappt mit dem Ständer, um die eigene Beziehungs(un)fähigkeit auf den Prüfstand zu stellen. Wichtig war mir, einfach klarzumachen: Die Erektion beginnt im Kopf. Ist der nicht frei, verhindert er auch das Befüllen der Schwellkörper mit Blut.

Tatsächlich liegen die Gründe für die Ständerschwäche in den allermeisten Fällen nicht im Biologischen. Sie haben psychische Ursachen. Großer Stress auf der Arbeit, Dauerzoff mit dem Freund, unausgesprochene, ungeklärte Konflikte mit anderen oder mit sich selbst, Minderwertigkeitsgefühle, seelische Belastungen durch andere Erkrankungen, Depressionen – all das kann zu diesen Blockaden führen.

Natürlich gibt es auch körperliche Ursachen, die Männer vor allem im höheren Alter belasten. Ein sinkender Testosteron-Spiegel sorgt für ein Nachlassen der Libido, auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die biologische Funktion beeinträchtigen. Hier sollte der Hausarzt ran und checken, was das Problem ist!

Viagra wirkt nur "wie im richtigen Leben", wenn Mann auch erregt ist

Für den echten Schwanz gibt es einen so einfachen Schalter leider noch nicht
Für den echten Schwanz gibt es einen so einfachen Schalter leider noch nicht

Kann Viagra helfen? Mr. Mojo weiß aus eigener Erfahrung, dass die Wirkstoffe der diversen Potenzmittel, die seit über zehn Jahren auf dem Markt sind, tatsächlich das tun, was sie sollen: Sie greifen in die biologischen Vorgänge am Penis ein und leiten den notwendigen Blutstau ein.

Studien zufolge besiegt Viagra die Impotenz in 70 Prozent der Fälle vollständig. Dabei wirkt es "wie im richtigen Leben" aber nur, wenn Mann auch erregt ist. Eine gute halbe Stunde nach Einnahme der Pille ist der Schwanz startklar. Die Wirkung der mit maximal 100 mg dosierten Viagra hält ungefähr vier Stunden an. Die Erektion erkauft man sich allerdings mit Nebenwirkungen: 16 Prozent klagen über Kopfschmerzen, jeder zehnte Konsument weist eine Gesichtsrötung auf. Auch Schwindel und Sehprobleme kommen vor.

Eines können die Potenzmittel nicht beseitigen: Die Gründe für die Blockaden im Kopf. Deswegen mögen sie in schweren Fällen als eine Art erster Anschub bei dauerhaften Erektionsschwierigkeiten helfen, um mal wieder erfüllten und unbelasteten Sex zu erleben. Mit einem Viagra-gestärkten Selbstbewusstsein kann man sich danach auf die eigentliche Suche der Ursachen machen. Für alle anderen empfiehlt sich: Erst den Kopf freimachen, dann klappt's auch mit dem Ständer…

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 10                  
Service: | pdf | mailen
Tags: mr. mojo, erektionsprobleme, ständer, viagra
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Mr. Mojo: Hilfe, ich brauche Erektionshilfe!"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
03.03.2013
16:46:40
Via Handy


(+8, 8 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Als erstes, Hand aufs Herz: Jeder von uns war schon mal ein "Schlappschwanz", aber keiner gibts gerne zu!

Es ist halt ein Tabu, weil Männlichkeit schlussendlich eben mit einem immersteifen und ständig bereiten und abspritzfreudigen Schwanz gleichgesetzt wird.

Wir sind aber zum Glück eben Menschen mit Gefühlen und Empfindungen und keine Maschinen, deshalb ist es völlig natürlich und normal wenn er einmal nicht steht.

Der Schwanz will uns dann etwas sagen, hören wir ihm gut zu!

Gründe für sein streiken gibt es viele, meist sind es Alltagsdinge. Nicht jeder schafft zum Beispiel das Kunststück wenn er nach Hause kommt, die Alltagssorgen draussen vor der Türe zu lassen.

Ich finde, wer seinen Schwanz liebt, darf ihn dann nicht mit Viagra oder andere Potenzmitteln zu einer Erektion zwingen. Zumindest wenn man kein Pornodarsteller ist, kann man sich das nämlich problemlos leisten. Vor Scham braucht deswegen jedenfalls keiner in den Boden zu versinken. Gerade in Mann-Mann-Beziehungen sollte das sowieso kein Problem sein.

Solange einer nachts beim schlafen einen Ständer kriegt, ist körperlich alles in bester Ordnung und keiner braucht sich dann um seine Potenz Sorgen zu machen.

Wir unterliegen leider immer mehr und in beinahe jedem Lebensbereich einem immer gewaltigeren Leistungsdruck. Gerade im Sexleben brauchen wir den doch nicht auch noch, ansonsten steht er völlig zurecht nicht mehr!

Wer hingegen auf sich, seinen Partner und die Bedürfnisse der beiden Schwänze hört, kann sich auf ein entspanntes, abwechslungsreiches und spermatriefendes Liebesleben bis ins hohe Lebensalter freuen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
03.03.2013
20:44:23


(+8, 8 Votes)

Von Heiner


Ich hatte früh geheiratet, in Süddeutschland ein gutgehendes kleines Unternehmen gegründet, ein Haus im Grünen gebaut und liebte meine Frau ehrlich.

Ich konnte normal wichsen aber die Erektion war ohne Spritze oder Viagra nicht stark genug um in sie einzudringen oder den Verkehr durchzuhalten. Viagra half zwar gegen die Erektionsprobleme aber zunehmend wurde es schwerer einen Orgasmus zu erreichen.

Meine Frau war bei den Arztbesuchen immer dabei. Ich hatte Angst sie zu verlieren. Unser Hausarzt führte erst alles auf Stress zurück, aber irgendwann wollte er wie er sagte, einem völlig gesundem jungen Mann nicht ewig nur Medikamente verschreiben. Er überwies mich schließlich, trotz meinem Protest an einen Psychiater. Ich war echt stinkesauer, ging aber trotzdem dahin.

Um es etwas abzukürzen: Ich hatte mein Leben so aufgebaut und gelebt wie es von unseren Eltern, der Gesellschaft und der Kirche für einen jungen Mann wie mich vorgesehen und erwartet wurde. Das war aber nicht mein Leben. Und ich bin und war schon immer schwul!

Heute lebe ich in einer Großstadt, bin in einer ELP und führe zusammen mit meinem Mann wieder ein Kleinunternehmen. Und selbstverständlich braucht keiner von uns Viagra!

Allerdings musste ich anfangs aufpassen nicht immer zu früh zu kommen. Einfach weil es so unendlich geil ist. Das erste Mal im meinem Leben macht Sex einfach Spass!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
03.03.2013
21:26:30


(+6, 6 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von Heiner


gratuliere dir heiner !
ich denke, ich kann deinen mehr als harten weg, zu deinem heutigen "glücklichen leben", sehr gut nachvollziehen !
ich freue mich sehr für dich, dickes bussi, euch beiden !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
04.03.2013
01:20:51


(+4, 6 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #3 von alexander


Den "harten" Weg hat Heiner doch gerade erst beschritten! *schmierig grins*

...und ja, ich freue mich auch für ihn.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.03.2013
00:38:57


(+1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #1 von daVinci6667


Besser kann man es nicht formulieren!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
26.06.2015
08:36:06


(0, 0 Vote)

Von mrtom
Aus dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 26.06.2015


Finde nichts verwerfliches dabei Potenzmittel zu nehmen. Allerdings für mich darf es wegen den Nebenwirkungen nicht Viagra und Co. sein. Nehme bereits seit geraumer Zeit Greenbeam, das ist pflanzlich, und nix mit bösem Erwachen
Nee, Leute mal ehrlich, habs mit Via...versucht, aber von Augendruck über Schnappatmung bis Herzrasen war alles vertreten...braucht man(n) nicht, oder?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIEBE - PARTNERSCHAFT

Top-Links (Werbung)

 LIEBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Trump holt Homo-Hasser Ben Carson in sein Kabinett About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt