Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?187
  • 23. Oktober 2003, noch kein Kommentar

New York Der Getränkegigant Pepsi hat amerikanischen Medienberichten zufolge einen Werbevertrag mit den fünf schwulen "Experten" der US-Show "Queer eye for the straight guy" abgeschlossen. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, treten die Fünf die Nachfolge von Stars wie Michael Jackson, Britney Spears und den Spice Girls an. Spannend wird sein, ob sie die originäre Cola oder die Light-Variante promoten. Die Show "Queer eye for the straight guy", in der fünf Schwule einen Heterosexuellen in Lebensgestaltung und Mode in einer Art Notfalloperation umrüsten, gilt als TV-Sensation des Jahres. Die Show erreichte unerwartet hohe Einschaltquoten und wurde in mehrere Länder verkauft. In Deutschland produzieren bereits zwei Firmen ein ähnliches Konzept. (nb)



500.000 Homo-Hasser boykottieren Pepsi

Nach Angaben einer christlichen Lobbygruppe boykottieren 500.000 Menschen die Firma Pepsi, weil sie zu homofreundlich sei.
Pepsi-Werbung provoziert Homo-Gegner

Radikale Homogegner von der American Family Association haben bereits zum Boykott von Pepsi aufgerufen, weil die Brausemacher schwul-lesbische Gruppen unterstützen – sie fühlen sich nun von einem neuen Homo-Werbespot für Pepsi provoziert.
Homo-Hasser boykottieren Pepsi

Die American Family Association (AFA) hat zum Boykott von Pepsi-Produkten aufgerufen, weil sich der New Yorker Konzern für Homo-Rechte engagiert habe.