Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=1873
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gebt Rocco Buttiglione eine Chance!


#21 TobvMAnonym
  • 26.10.2004, 18:03h
  • Ich werde im täglichen Leben schon genug diskriminiert, da muss ich nicht auch noch auf gay-Seiten lesen, dass wir das gefälligst hinzunehmen haben. Andere Leute lassen sich auch nicht diskriminieren, aber solange wir uns diskriminieren lassen, wird sich nie was ändern.

    Ich werde queer.de jedenfalls nicht mehr besuchen. Gerade von gay-Seiten erwarte ich etwas mehr Aufmerksamkeit für Diskriminierungen. Wenn Herr Schulze die Folgen solcher Demagogen wie Herrn Buttiglione nicht absehen kann, okay, aber ich kann es und werde deshalb Seiten, die Hass rechtfertigen wollen nicht mehr besuchen.

    Leb wohl queer.de!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 rainerAnonym
  • 26.10.2004, 18:11h
  • ich halte die aufregung um den italienischen katholiken für übertrieben und kann die queer-debatte nachvollziehen. es gibt meiner meinung nach schlimmere hetzer in europa. ebenso finde ich die merkwürdige rot-grün-gelbe front im europaparlament, wie der autor es beschrieben hat, nicht aufrichtig. steckt hinter der heftigien kritik nicht in wahrheit eu-interner machtkampf? soll sie nicht auch von den versäumissen in den eigenen ländern ablenken? gerade die westerwelle-fdp, welche in deutschland die homoehe torpediert hat, kennt plötzlich kein anderes thema mehr als buttiglione. und was hat die spd in dieser legislaturperiode für homosexuelle unternommen?
  • Antworten » | Direktlink »
#23 HannahAnonym
  • 26.10.2004, 20:04h
  • @Rainer:

    "es gibt meiner meinung nach schlimmere hetzer in europa. "

    Ja, aber die werden auch nicht EU-Kommissar für Justiz und Inneres.

    Und zu den Parteien: ist es nicht ein Unterschied, ob man Dinge wie Buttiglione sagt, oder über Details der Homo-Ehe streitet?

    Im übrigen ist es doch löblich, wenn die EU-Parlamentarier sensibler mit diesem Thema umgehen als Bundespolitiker.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 seltsamAnonym
  • 26.10.2004, 21:40h
  • Herr Buttiglione hat wirklich sehr dumme Äußerungen gemacht;
    aber warum macht die schwule Community immer so ein Theater, wenn mal jemand nicht pro-gay ist?

    es kann doch nun wirklich nicht jeder schwul cool finden; wenn man für sich selber Respekt und Akzeptanz fordert, kann man sie jemand anderes nicht verwehren.

    wenn er eine solch altmodische Meinung hat - sei\'s drum, er hat ja nicht gefordert Schwule zu diskriminieren;
    dabei sollte man noch zusätzlich bedenken:
    er ist relativ alt, er ist Italiener und er ist gläubiger Katholik;
    diese Kriterien passen zu vielen Bürgern der EU und es sollen doch alle vertreten sein, denn dies ist Demokratie oder???
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Yasmine de TunisieAnonym
  • 27.10.2004, 00:16h
  • Höchste Anerkennung für Hannah , Marina L. und Jebi!
    Halte ein Eintreten für die demokratischen Menschenrechte in der BRD und in Brüssel für überlebensnotwendig!
    Vielleicht ist Mischa so ein deutscher Dummkopf. der auf seiner eigenen Hinrichtung ins Gas der Blasmusik zugehört hätte, in der Meinung es geht zum Maskenball!
    In Europa hat die Französische Revolution stattgefunden.die Rechte der Kirche sind seitdem auf Steuereintreiberei ( z.B. durch die Behörden in der BRD ) und Propaganda für überholte Lehren beschränkt worden!
    Doch Vorsicht ist geboten: Herr Buttiglione sollte nicht durch Rom marschieren. ohne an die vielen Opfer der römischen Gott-Kaiser zu denken ( Auch Katholen-Jopi fühlt sich als Stellvertreter)
    Meine Meinung: wenn jemand als Papst-!!!!! Berater bezeichnet wird sollte er sich im Vatikan engagieren,er hat im EUROPA 2004/2005 nichts zu suchen!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 G.H.Anonym
  • 28.10.2004, 08:04h
  • Ich bin schwul und Pfarrer. Professor Buttiglione wäre meiner Meinung nach eine Zierde für die EU-Kommission gewesen. Mit seiner Haltung stimme ich zu 80 % überein, mit seiner Auffassung zu Homosexualtiät natürlich nicht.

    Die Kommentare hier bestätigen meinen Eindruck,daß in "unserer" "gay community" gläubige Homosexuelle immer mehr ausgegrenzt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 DavidAnonym
  • 30.10.2004, 13:48h
  • Wenn sich Buttiglone meint als Moralapostel aufspielen zu müssen, warum äussert er sich verdammt nochmal nicht zur Korruption in seinem Lande?
    Komisch, da fühlt er sich als Katholik wohl nicht "missionarisch" geung verpflichtet, oder wie? Wo gibt es denn sowas, das ein Krimineller regiert und durch Gesetzesänderungen auch noch starffreiheit garantiert wird?!?
    Fazit:
    Kehre erst vor deiner eigener Tür, bevor du über andere herziehst!
    Wwarum kandidiert Buttiglone nicht gleich für den Vatikan? Da ist er besser aufgehoben.
    Und was ist dabei, wenn er nicht gewählt wird? Das ist doch das gute recht der anderen - dafür wurden die kandidaten doch geprüft - oder?
    Wie wäre es denn, wenn ein offener Schwuler sich im Vatikan vorstellt? Er würde doch ebenfalls abgelehnt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel