Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.03.2013           4      Teilen:   |

Berlin-Schöneberg

Zentrum für Regenbogenfamilien eröffnet

Artikelbild
An der Eröffnung des Regenbogenfamilienzentrums nahmen viele Landes- und Bundespolitiker teil

In Berlin ist am Freitagnachmittag mit Politprominenz das Regenbogenfamilienzentrum eröffnet worden.

Zur Eröffnung der Einrichtung im Stadtteil Schöneberg waren unter anderem der Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak (CDU), SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles, Ex-Verbrauerschutzministerin Renate Künast (Grüne), Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck und der Berliner Linkenchef Klaus Lederer erschienen. Das Zentrum soll eine Anlaufstelle mit Beratungs-, Bildungs- und Gruppenangeboten für lesbische, schwule, bisexuelle und transidente Menschen und ihre Kinder sein. Finanziert wird das Regenbogenfamilienzentrum von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

"Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern haben die gleichen Probleme, Sorgen und Nöte wie verschiedengeschlechtliche", erklärte Jan-Marco Luczak anlässlich der Eröffnung. "Auch sie benötigen Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags. Die bunte Vielfalt, die wir in Berlin und in Tempelhof-Schöneberg haben, wird mit diesem Regenbogenfamilienzentrum ein Stück mehr zur gesellschaftlichen Normalität."

Die Berliner Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) wies darauf hin, dass zwar "für die rechtliche Gleichstellung und Absicherung von Regenbogenfamilien" viel erreicht wurde, etwa durch die Sukzessiv-Adoption, die unlängst vom Bundesverfassungsgericht erlaubt worden war (queer.de berichtete). "Doch bleibt noch viel zu tun im Bereich Fortpflanzungsmedizin und Anerkennung der Familien von Anfang an", so Kolat. (pm/dk)

Links zum Thema:
» Mehr Infos auf der Homepage des Zentrums
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 107                  
Service: | pdf | mailen
Tags: regenbogenfamilienzentrum, berlin
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Zentrum für Regenbogenfamilien eröffnet"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
15.03.2013
16:25:18


(+2, 2 Votes)

Von Luca


Sehr schön. Ein weiteres positives Zeichen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.03.2013
16:59:57


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Solche Zentren sollten bundesweit Schule machen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.03.2013
18:00:18


(0, 2 Votes)

Von Robin
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Ja, und irgendwann sollten solche Zentren komplett überflüssig werden, weil Regenbogenfamilien ein selbstverständlicher und (rechtlich wie gesellschaftlich) voll akzeptierter Bestandteil unserer Gesellschaft sind...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
17.03.2013
07:28:47
Via Handy


(0, 2 Votes)

Von Grün


Ist der ganz rechts auf dem Foto nicht von den Piraten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Regenbogenfamilienzentrum


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten Marokko: Küssende Mädchen freigesprochen Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt