Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18811

Bill Kaulitz, Raúl Richter, Nazan Eckes und Olivia Jones (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Die erste Livesendung der Castingshow bewies, dass das Fernsehstudio weder ein Dschungelcamp noch eine Daily-Soap ist.

Von Christian Scheuß

Vorab doch gleich mal einen kleinen Wunsch von uns an RTL: Könntet ihr wohl mal Marco Schreyl anrufen und ihn bitten, er möge so schnell wie möglich zurückkehren um die Sendung zu retten? Was immer man auch in der Vergangenheit an ihm zu kritisieren hatte – ob man ihn für zu schleimig oder zu marktschreierisch hielt – jetzt, wo der Mann weg ist, merkt man, was er für eine Lücke hinterlassen hat.

Und was es für ein Mörderjob ist, so eine Show mit einem Haufen vor Aufregung herzinfarktgefährdeter singender Teenager und einem Pulk schlecht gelaunter Jury-Mitglieder vor einem ohrenbetäubend tobenden Publikum mal eben runter zu moderieren. Schreyl hatte das alles im Griff, die Moderatoren Nazan Eckes und Raúl Richter nicht.

Zu nervös die Neuen, zu langweilig die Jury


Ein Lächeln so festgefroren wie Olivias Perücke: Nazan Eckes und Raúl Richter (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Die erste Liveshow von DSDS wurde von den Zuschauern "lustlos" in Empfang genommen, wie der Kressreport mit Blick auf die Quote konstatierte: "So schlecht wie diesmal startete DSDS sonst nicht in die Mottoshow-Phase." Dabei hatte man kurz zuvor extra noch die Dschungelshow-Kandidatin Olivia Jones mit ins Boot geholt, damit sie in der Sendung etwas Glamour verströmt und in den Einspielern aus der Kandidatenunterkunft die Mutti raushängen lässt. Angeblich – so wusste "Bild" zu tratschen, habe das Management von "Tokio Hotel" bereits die Absetzung der Hamburger Transe wegen ihrer Niveaulosigkeit gefordert. "Ich bin im Dschungel mit Kakerlaken ausgekommen, da werde ich auch mit Dieter auskommen", ätzte Olivia dagegen in Richtung Pop-Titan. Sie blieb aber sonst eher zurückhaltend. Ist ja schließlich nicht ihre Sendung. Und ist schließlich nicht Marco Schreyl, mit dem sie hinter der Bühne in der DSDS-Kandidaten-Lounge sicherlich witziger und charmanter hätte plaudern können als mit dem Mann im orangefarbenen Anzug.

Der Soap-Darsteller und Synchronsprecher Raúl Richter war zu sehr mit seiner eigenen Aufregung beschäftigt. Es war sein allererster Auftritt und er war mindestens so nervös wie die Casting-Kandidaten. Ein krampfhaftes Lächeln, ein deutlich hörbares schweres Atmen, vorgestanzte Moderationstexte – damit versuchte er sich durch die Sendung zu retten. Doch als gleich zu Beginn Fairuz Fussi einen Nervenzusammenbruch samt Heulkrampf auf der Bühne erleidet, weil sie von den Zuschauern nicht weiter gewählt worden ist, ist bereits sein Limit überschritten.

Funkstille zwischen Mateo, Tokio Hotel und Dieter Bohlen


Die Königin der Löwen und ihr Zwillingsbruder: Die Tokia Hotel-Jury (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Hilflose Reaktionen von ihm wie auch seiner Kollegin Nazan Eckes, die sich insgesamt zwar etwas souveräner präsentiert, der es aber ebenfalls an Lockerheit fehlt. Das merkt man auch in ihren hölzernen Dialogen mit der Jury. Die Männerriege mit den vier so unterschiedlichen Exzentrikern antwortet ihr pflichtschuldig, einen persönlichen Draht gibt es nicht.

Den scheinen sie auch untereinander nicht zu haben: Es wird weder miteinander gescherzt noch diskutiert. Da sitzen vier Kerle… naja, also da sitzen drei Kerle und eine Prinzessin, die sich für die erste Liveshow zur Königin der Löwen herausgeputzt hat, und jeder zieht so sein eigenes Ding durch. Das ist schlicht langweilig.



#1 GinaAnonym
  • 18.03.2013, 23:22h
  • Ach Gottchen, so ein teurer Recall und dann kommen nur diese mickrigen Talente dabei raus. Was ist da los?
    Sonst konnten die es ja mit der Quote wettmachen, aber jetzt bleiben auch die Zuschauer weg.
    Die RTL-Quotentunte auf jeden Fall raus, die wird da eh nur als Deko verwendet mit dem Aufkleber: Dschungelcamp 2013. Das ist in TV-Zeitrechnung schon wieder ziemlich Vintage.
    Lieber Puffmutti als 1-Euro-Medienhu**e, btw. Und den Schreyl wieder rein, der hatte wenigstens ne gute Bulge.
    Die Twins gehen gar nicht, der eine will den anderen dauernd zwangsheterosexualisieren. Das ist so als würde man Frank.N.Furter zum Bundesliga-Kommentator machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 18.03.2013, 23:39h
  • Eckes und Richter traten ein schweres Erbe an, da brauchen die beiden noch etwas Zeit.

    Was schwule Männerphantasien anbelangt, so ist in diesem Jahr für jeden was dabei:

    Für die Muckiliebhaber: Erwin Kintop und Maurice Glover.

    Für Bartliebhaber: Ricardo Bielecki und Simone Mangiapane.

    Für Twinkliebhaber: Timo Tiggeler und Tim David Weller.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarekAnonym
#4 XDASAnonym
  • 18.03.2013, 23:53h
  • Dass ausgerechnet Tokio Hotel Olivia Jones Niveaulosigkeit vorwirft, ist echt ein Witz.

    Aber geil fand ich, wie Bohlen diesen ewig griesgrämigen Mateo abgekanzelt hat und meinte, während man die Titel von Vicky Leandros noch nach 30 Jahren kennt, wären seine Titel in 30 Jahren längst verschwunden.

    Das war zwar vermutlich genauso inszeniert wie alles an der Sendung, aber witzig war es dennoch.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FriderikeAnonym
#6 dennyAnonym
  • 19.03.2013, 00:30h
  • Mit Dieter Bohlen als Cheffe ist´s auch kein Zuckerschlecken. Da gibs immer ein Maulkorb verordnet. Keine eigene Meinung bzw. diese wird wieder nichtig, sobald Bohlen-Gott gesprochen hat. Ich glaub, die anderen Drei wollen schnellstmöglich ihren Vertrag erfüllen, a bissel Promo machen für das jeweilige Album und dann raus.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DavidJacobEhemaliges Profil
#8 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 19.03.2013, 02:09h
  • Hab's nicht gesehen, aber ich vermute mal anhand der tollen Beschreibung, das es tausendmal mehr Spaß macht, diese Rezension zu lesen als die Show dazu gesehen zu haben. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Danke schön <3
  • Antworten » | Direktlink »
#9 chillandAnonym
  • 19.03.2013, 07:13h
  • Und wer ist mit "Prinzessin" gemeint? Ich meine der mit der stark "nasalen" Stimme, oder ? Und die "Omnipräsenz" von Olivia Jones im TV, nervt auf Dauer gewaltig. Und die aussage treffe ich, obwohl ich, die gesamte Staffel, bisher nur wenige Minuten gesehen habe. maximal 10.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Tim_ChrisProfil
  • 19.03.2013, 08:39hBremen
  • Bill Kaulitz erinnert mich von seiner Erscheinung her irgendwie an Harald Glöökler *lol*
  • Antworten » | Direktlink »