Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 26.03.2013               Teilen:   |

Bekannt als ESC-Komponist und aus der Fußgängerzone

Ashley Hicklin: "Kissing The Queen"

Im Sommer 2010 trat Ashley Hicklin im Vorprogramm von Ich + Ich bei deren Open-Air-Tour auf - Quelle: Ferryhouse Productions
Im Sommer 2010 trat Ashley Hicklin im Vorprogramm von Ich + Ich bei deren Open-Air-Tour auf (Bild: Ferryhouse Productions)

Seine Komposition "Me And My Guitar" ist Eurovisions-Fans noch in Erinnerung. Seine zweite CD enthält ähnlich gefühlvollen Pop.

Ashley Hicklin ging auf Straßentournee. Keine Hotels und andere Annehmlichkeiten, nur mit einem Rucksack bepackt und seinen akustischen Instrumenten in der Hand reiste er durch 30 deutsche Städte und spielte in Fußgängerzonen – angewiesen auf das Wohlwillen von Freunden und Fans, bei denen er übernachtete oder die Geld in den Hut warfen.

In den darauffolgenden Monaten nahm Hicklin in Stockholm zusammen mit dem Musiker und Produzenten Peter Kvint sein zweites Album mit dem Titel "Kissing The Queen" auf. Kvint arbeitete in der Vergangenheit für Künstler wie Britney Spears, Die Happy, The Ark und Heather Nova. "Wir haben viele der Songs zusammen geschrieben und arrangiert", erzählt Ashley Hicklin.

Fortsetzung nach Anzeige


Sein Song "City Lights" unterstützte die "Earth Hour" des WWFs

Beim Eurovision Song Contest 2010 war Hicklin Mitautor des belgischen Beitrags von Tom Dice - Quelle: Ferryhouse Productions
Beim Eurovision Song Contest 2010 war Hicklin Mitautor des belgischen Beitrags von Tom Dice (Bild: Ferryhouse Productions)

Der Song "City Lights", die erste Single-Auskopplung aus "Kissing The Queen" ist wahrscheinlich der ehrlichste Song der Platte. Er handelt vom alltäglichen Wahnsinn, in dieser schnellen Welt seinen Weg zu finden, dabei aber bei allem "Träumeverfolgen" manchmal das Wesentliche aus den Augen zu verlieren. Nämlich mit den Menschen, die man liebt und die einen lieben so viel relevante Zeit wie nur möglich zu verbringen, bevor es zu spät ist.

Mit dem passenden Song "City Lights" wies der WWF Deutschland auf seine diesjährige "Earth Hour" am 23. März hin. Bereits zum siebten Mal wurden in tausenden Städten rund um die Welt für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausgeschaltet – vom Big Ben in London, über die chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor. (cw/pm)

Youtube | Offizielles Video zu "City Lights"
Links zum Thema:
» Mehr zur CD bei Amazon
» Mehr über Ashley Hicklin
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: ashley hicklin, tom dice, eurovision
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Ashley Hicklin: "Kissing The Queen""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Holpriger Start für Stefan Evers als Generalsekretär der Berliner CDU Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt