Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18868

Frank Funk und Knut Dehnen sind neu dabei im Vorstand des Schwulen Netzwerks (Bild: privat)

Die Mitgliederversammlung des Schwulen Netzwerks NRW hat am Samstag in Duisburg einen neuen Vorstand gewählt. Bei der Versammlung waren über 40 Teilnehmer aus 22 Mitgliedsorganisationen vertreten.

An der Spitze des Landesverbandes, der 43 Gruppen und Vereine der schwulen und schwul-lesbischen Selbstorganisation vertritt, steht nun ein auf acht Mitglieder vergrößerter Vorstand. Ihm gehören die bisherigen Vertreter Reinhard Klenke, Stefan Meschig, Jürgen Rausch, Uwe Rentrop, Oliver Schubert und Steffen Schwab an. Neu gewählt wurden der 55-jährige Knut Dehnen von der homosexuellen Selbsthilfegruppe ShAlk NRW sowie der 31-jährige Frank Funk, vorgeschlagen von der Rosa Strippe Bochum.

Die Mitglieder des Vorstands kündigten eine kritische Begleitung der Umsetzung des Aktionsplans gegen Homo- und Transphobie an, den die rot-grüne Landesregierung vergangenes Jahr beschlossen hat (queer.de berichtete). Insgesamt sei der Einsatz für eine bessere Förderung regionaler Projekte der schwulen und schwul-lesbischen Selbsthilfe erfolgreich gewesen.

Das Schwule Netzwerk hat zudem einstimmig beschlossen, die Vergabe der Kompassnadel transparenter zu gestalten. Mit der Auszeichnung werden jedes Jahr Prominente und Ehrenamtler für ihr Engagement für Akzeptanz von Schwulen gewürdigt wird. Dieses Jahr wird, neben dem Videoprojekt Queerblick, das Nachrichtenmagazin "Spiegel" prämiert, was zu Kritik aus der Szene führte (queer.de berichtete). Eine Arbeitsgruppe des Netzwerks wird gemeinsam mit dem Vorstand Richtlinien erarbeiten, die eine Mitgliederversammlung im Sommer beschließen soll. (pm/dk)