Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 28.03.2013           22      Teilen:   |

Kamerun

Zwei Männer erneut wegen "schwulen Aussehens" verhaftet

Artikelbild
Jonas Singa K. wurde erneut verhaftet, weil er zu schwul aussehe (Bild: Amnesty International)

In Kamerun haben die Behörden erneut zwei Männer verhaftet. Grund: Ihr Aussehen, ihre Kleidung und ihr Lieblingsgetränk (Bailey's) ließen auf Homosexualität schließen.

Zwei Männer sind am Sonntag auf einem Marktplatz der kamerunischen Hauptstadt Yaounde von Passanten tätlich angegriffen und anschließend verhaftet worden, weil sie schwul" aussahen". Wie "76 Crimes" berichtet, haben Jonas Singa K. und Franky D. weibliche Kleidung und Perücken getragen.

Die beiden betreiben einen Haarsalon und sind in der Region bekannt, weil sie 2011 wegen Homosexualität verurteilt worden waren. Der Richter hatte damals ihre Homosexualität als erwiesen angesehen, weil K. und D. Schminke trugen und mit Bailey's-Cremelikör in einem Restaurant ein "schwules Getränk" bestellt hätten. Laut Amnesty International sind die Männer im Gefängnis misshandelt worden. Im Januar dieses Jahres ist das Urteil aufgehoben worden (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Händler und Passanten gingen auf das Paar los

Laut dem Polizeibericht gaben die Verhafteten an, dass die Passanten sie ohne Provokation beleidigt hätten. So seien sie "Hexen" genannt worden. "Manche Händler haben damit gedroht, uns zusammenzuschlagen und haben Steine und Tomaten auf uns geworfen", so K. Schließlich hätten sie sich gewehrt und die Steine zurückgeworfen. Dabei wurde eine Frau am Kopf verletzt. "Dann sind noch mehr Leute auf uns losgegangen. Sie haben unsere Einkäufe, unsere Ausweise und unser Geld gestohlen. Das Paar flüchtete schließlich in eine Polizeidienststelle, in der es festgenommen wurde.

In Kamerun steht auf gleichgeschlechtlichen Sex fünf Jahre Haft. Allerdings sind bereits mehrfach Menschen verurteilt worden, bei denen aktive Homosexualität nur vermutet wird. So wurde vergangenes Jahr ein Mann zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, weil er einem anderen Mann per SMS seine Liebe gestanden hatte (queer.de berichtete). Amnesty International beklagte Anfang des Jahres weit verbreitete Menschenrechtsverletzungen in dem Land. Das Strafrechtssystem werde als "Waffe gegen Schwule, Lesben und Transgender" missbraucht, so die Menschenrechtsorganisation. Sie würden außerdem gefoltert, etwa durch seit Jahrzehnten geächtete Anal-Untersuchungen, die Homosexualität nachweisen sollen (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 22 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 61                  
Service: | pdf | mailen
Tags: kamerun, yaounde
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Zwei Männer erneut wegen "schwulen Aussehens" verhaftet"


 22 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
28.03.2013
13:10:09


(-9, 11 Votes)

Von Heide-Linde


Nunja, dass er homosexuell aussieht, kann man ja auch nicht abstreiten - oder?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.03.2013
13:16:00
Via Handy


(0, 6 Votes)

Von Neuhier
Antwort zu Kommentar #1 von Heide-Linde


Ne, eher wie eine Transe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.03.2013
13:45:15


(+8, 8 Votes)

Von fink
Antwort zu Kommentar #1 von Heide-Linde


schrecklich. barbarisch.

es ist schwer auszuhalten, solche nachrichten zu lesen. statt die bürger_innen vor angriffen zu schützen und die angreifer_innen zu suchen, verhaftet die polizei die opfer.

es muss die hölle sein, in einem solchen land zu leben.

ich ziehe vor allen menschen den hut, die sich in einer solchen situation behaupten und erst recht vor denen, die der gefahr zum trotz politisch aktiv werden, um die lage zu ändern.

sehr erfreulich ist, dass amnesty international seit vielen jahren auch solche fälle auf der agenda hat. vermutlich würden wir von vielen missständen sonst gar nichts erfahren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
28.03.2013
13:53:19


(+8, 8 Votes)

Von oder
Antwort zu Kommentar #1 von Heide-Linde


wie sieht mensch denn aus, wenn mensch homosexuell ist?

bist du wirklich stolz auf die gequirlte sch***, die du hier immer wieder ausbreitest?

oder möchstest du dich als neuer moderator fürs springer-, bertelsmann- oder bürgerliche-parteien-TV empfehlen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
28.03.2013
14:13:52


(+6, 6 Votes)

Von vulkansturm


Kamerun ist ein überwiegend christliches Land. Die grösste Kirche dort ist die katholische Kirche.
Die behauptet, sie sei gegen Diskriminierung von Homsexuellen, nur homosexueller Sex sei Sünde.
Wenn man diese scheinheilige Pseudotoleranz ernst nimmt, dann müsste man die katholische Kirche darauf festnageln, dass sie gegen die Diskriminierung von Homosexuellen in den christlichen Ländern Afrikas aktiv einschreitet.
Wo bleibt die Barmherzigkeit, die Papst Franz so pathetisch einfordert? Man sollte mehr Druck auf die katholische Kirche ausüben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
28.03.2013
14:27:30


(+4, 4 Votes)

Von fink


hoppla, mein beitrag #3 war NICHT als antwort auf heidelindes #1 gedacht. diesen völlig überflüssigen kommentar hatte ich eigentlich ignorieren wollen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
28.03.2013
15:07:46
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von Marki


Dieser Barbarenstaat wird sich mit seiner Dummheit schon noch selbst zugrunde richten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
28.03.2013
15:19:10


(+1, 5 Votes)

Von MeineFresse


Mir machen solche Meldungen immer Angst weil ich es einfach nicht verstehe. Was passiert da bei denen und wie passiert es, dass sie so sind?

Wobei, wenn man in die deutsche Geschichte guckt, passiert das ja auch hier in "zivilisierten" Breiten. Und manch einer hätte auch heute noch gerne solche Zustände oder wenigstens so wie in Rußland.
Wie kann das bloß sein, dass ein ganzes Volk psychologisch so "ausgerichtet" wird, dass es sich so verhält?

#5

"Wo bleibt die Barmherzigkeit, die Papst Franz so pathetisch einfordert? Man sollte mehr Druck auf die katholische Kirche ausüben."

Was denn für eine Barmherzigkeit?
Der macht doch da weiter wo Ratzinger aufgehört hat. Und bringt gleich die Leute auf die Strasse. Für mich klingt das übel, nicht barmherzig.

Link zu www.sueddeutsche.de

"Eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft sei ein "Angriff auf den Plan Gottes", ein "Schachzug des Teufels", schimpfte er und rief sogar zu einem "Gotteskrieg". Zehntausende Demonstranten mobilisierte Bergoglio und zog mit ihnen vor das Parlament. Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner fühlte sich an die "Inquisition" erinnert."


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
28.03.2013
15:20:13


(+4, 6 Votes)

Von lentil


"Der Richter hatte damals ihre Homosexualität als erwiesen angesehen, weil K. und D. Schminke trugen und mit Bailey's-Cremelikör in einem Restaurant ein "schwules Getränk" bestellt hätten."

Wenn man denkt man kenne alle Vorurteile...

So viel Schwachsinn auf einmal, das ist ja kaum auszuhalten. Wie kommt man auf sowas?

Außerdem wenn Homosexualität Strafbar ist und als Beweis ein "schwules" Getränk gilt, wieso darf man so ein Getränk dann überhaupt verkaufen?

Ich traue denen auch zu das die irgendwann auch ein Gesetz gegen das Getränk machen, dann die Getränke verhaften und die Gläser ins Gefängnis stellen.
Sooo viel bescheuerter ist das im Vergleich zu jetzt auch nicht.

"Dann sind noch mehr Leute auf uns losgegangen. Sie haben unsere Einkäufe, unsere Ausweise und unser Geld gestohlen. Das Paar flüchtete schließlich in eine Polizeidienststelle, in der es festgenommen wurde."

Verkehrete Welt!

2 Männer machen nichts falsch, gehen nur durch eine Straße, werden beleidigt und angegriffen, wehren sich in Not, werden stärker angegriffen und beklaut,flüchten zur Polizei und werden dort festgenommen!!!!

Also die Opfer werden verhaftet und die Täter werden nicht mal angeklagt.
Das Menschen sich so permanent wehren können ihr Gehirn zu benutzen.

Die sind ja dümmer als ein Stein, denn ein Stein kann so eine Scheiße gar nicht verzapfen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
28.03.2013
15:38:01


(+2, 4 Votes)

Von Yannick


Dieses Regime wird auch mit deutschen Geldern an der Macht gehalten.

Und was macht unser Außenminister Guido Westerwelle, in dessen Ressort das fällt? Dasselbe wie immer: schweigen und wegsehen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 Ort: Yaounde


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Ehe für alle jetzt auch in der Cherokee Nation Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt