Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18924

Wissenschaftliche Abschlussarbeit

Online-Umfrage für Lesben ab 50


Wie wollen lesbische Frauen im Alter leben? (Bild: olga.uk.com)

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit am Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg startete am 3. April eine Online-Befragung unter dem Titel "Soziale Netzwerke und soziale Unterstützung älterer lesbischer Frauen"

"Über die soziale Unterstützung älterer lesbischer Frauen ist bisher wenig bekannt", heißt es im Aufruf. "Zwar gibt es mittlerweile einige Interview-Studien über die Lebenslage älterer lesbischer Frauen. Diese konnten jedoch nur mit einigen wenigen Frauen durchgeführt werden."

Die anonyme Befragung unternehme deshalb den Versuch, eine größere Anzahl älterer lesbischer Frauen zu erreichen, um einen breiteren Überblick über deren Unterstützungsnetzwerke zu gewinnen. Die Ergebnisse sollen als Anregung für weitere Überlegungen zum Thema "Lesben und Altern" innerhalb und außerhalb der lesbischen Community dienen, z.B. in Bezug auf spezifische Wohn- und Unterstützungsformen.

Eingeladen zur Teilnahme sind alle lesbischen Frauen ab 50 Jahre. Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt je nach Tempo ca. 20 bis 30 Minuten in Anspruch. (cw)



#1 CaroAnonym
  • 16.05.2014, 00:47h
  • Das Bild fühlt sich an, wie der Websitename www.krückstock.de.
    Ich bin 54, sehe und fühle mich anders, welches Klischee soll mit diesem Foto bedient werden?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ArethusaAnonym
  • 07.01.2015, 00:34h
  • Ich sehe die beiden Frauen auf dem Foto und denke, daß die Umfrage Lesben ab mindestens 80 meint.
    Auch der Begriff Psychogerontologie klingt nach
    fast schon tot, auch wenn er ernst und gut gemeint sein mag.
    Welche will sich damit identifizieren und unterstützend einbringen, Frauen heute ab 50 sind eine ganze Generation jünger als 80zig Jährige und werden ihr Leben ganz sicher auch anders organisieren.
    Auch wenn ich mich also keineswegs angesprochen fühle, wünsche ich Euch trotzdem viel Glück mit der Forschung!
    Viele Grüße A.
  • Antworten » | Direktlink »