Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18957

2011 hat der oberste brasilianische Gerichtshof entschieden, dass das Ehe-Verbot Homosexuelle diskriminiert

In immer mehr brasilianischen Staaten erhalten Schwule und Lesben die selben Eherechte: Vergangene Woche haben Mato Grosso do Sul und Paraná die Ehe geöffnet.

Damit dürfen Homosexuelle in zehn der insgesamt 26 Bundesstaaten des bevölkerungsreichsten katholischen Landes heiraten. In den meisten Staaten hatten im letzten Jahr die lokalen Justizbehörden die Gleichstellung angeordnet. Die Entscheidungen gehen auf ein Urteil des obersten Bundesgerichtes aus dem Jahr 2011 zurück.

Das Supremo Tribunal Federal in Brasilia hatte damals einstimmig erklärt, dass die Nichtanerkennung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gegen den Gleichheitsgrundsatz in der Verfassung verstoße (queer.de berichtete). Homo-Paare haben damit das Recht auf Gleichstellung in praktisch allen Belangen – im Steuerrecht, im Rentenrecht und möglicherweise auch im Adoptionsrecht, müssen aber wegen politischen Widerstands in vielen Bundesstaaten ihre Rechte einklagen.

Brasilien wird auch von den Nachbarländern unter Druck gesetzt: So hat Argentinien bereits 2010 die Öffnung der Ehe beschlossen (queer.de berichtete). Auch beide Kammern des uruguayischen Parlaments haben zuletzt der Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Eherecht zugestimmt (queer.de berichtete). (dk)



#1 zehnAnonym
  • 08.04.2013, 13:50h
  • Paraná, São Paulo, Mato Grosso do Sul, Ceará, Sergipe, Piauí, Bahia, Alagoas, Espirito Santo Distrito Federal (Brasilia)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 kommaAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.04.2013, 16:09h
  • Das sind tolle Neuigkeiten! Hoffentlich werden die restlichen 16 Bundesstaaten bald nachziehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LucaAnonym
#5 m123Anonym
  • 08.04.2013, 23:25h
  • Brasilien ist das bevölkerungsreichste Land Südamerikas. Eine Eheöffnung dort hätte eine enorme Signalwirkung.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FelixAnonym
  • 09.04.2013, 08:59h
  • Gute Nachrichten aus Südamerika, denen hoffentlich viele weitere gute Nachrichten aus dem Rest von Brasilien aber auch anderen Staaten folgen werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Jürgen WenkeAnonym
  • 09.04.2013, 09:04h
  • Und die Merkel mahnt immer noch bei anderen Staaten die Menschenrechte an - diskriminiert aber im eigenen Land Schwule und Lesben.

    Wie glaubwürdig ist das denn?

    Die Verfassungsbruchkanzlerin muß im Herbst unbedingt von der politischen Bühne verschwinden.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Timm JohannesAnonym
  • 09.04.2013, 12:17h
  • Das ist eine sehr erfreuliche Meldung.

    Und da bereits Argentinien die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet hat und nunmehr dieses Jahr auch Uruguay folgt, schaut es in Südamerika auch immer besser aus.
  • Antworten » | Direktlink »