Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?18989

Deckelchen und Töpfchen

RTL plant schwul-lesbische Datingshow


RTL will nicht nur Bauern, Auswanderern und verhaltensauffälligen Heteros die ewige Liebe schenken, sondern auch dem gemeinen Homo

Der größte europäische Privatsender will nicht mehr nur Heten verkuppeln: Laut Medienberichten soll bei RTL noch in diesem Jahr eine Kuppelshow für gleichgeschlechtliche Paare starten.

Eine RTL-Sprecherin bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa Gerüchte über ein neues Format, in dem sich Homosexuelle näher kommen sollen: "Wir planen ein neues Datingformat", sagte eine Sendersprecherin."Beim Thema Liebe schließen wir auch gleichgeschlechtliche Liebe nicht aus, so haben ja auch schon bei 'Bauer sucht Frau' Homosexuelle einen Partner gesucht." In der landwirtschaftlichen Doku-Soap hatte erstmals in der achten Staffel im Jahr 2012 ein schwuler Bauer über "Schmetterlinge im Bauch" philosophiert (queer.de berichtete). Das wurde in der neunten Staffel wiederholt. Allerdings waren beide Verkupplungsversuche erfolglos.

RTL hat mit Formaten wie "Schwiegertochter gesucht" oder "Einsam unter Palmen" bereits mehrere weitere Datingshows im Programm. Der Kölner Sender gibt bislang keine Informationen über das Konzept der schwul-lesbischen Show heraus. Es hieß lediglich, dass sie noch in diesem Jahr starten soll. Ein Sendeplatz steht allerdings noch nicht fest. Der Mediendienst "kress" spekuliert jedoch darauf, dass die Show sonntags um 19 Uhr gezeigt werden soll. Um diese Uhrzeit hat RTL immer wieder Reality-Shows programmiert.

Kein "Gay Bachelor"

Der TV-Sender dementierte lediglich Spekulationen, wonach die Sendung auf dem amerikanischen Erfolgsformat "Der Bachelor" beruhen solle. Bei der erfolgreichen RTL-Sendung muss ein attraktiver Junggeselle seine Traumfrau aus einer Reihe von Kandidatinnen auswählen. Allerdings hat sich in den drei in Deutschland ausgestrahlten Staffeln kein einziges Paar gefunden. Noch schlimmer sieht es in Amerika aus: Nach 17 Staffeln des "Bachelor" gab es nur eine Hochzeit – und diese fand zwischen Kandidaten aus unterschiedlichen Staffeln statt.

RTL hatte in der Vergangenheit bereits das schwule Magazin "Anders Trend" ausgestrahlt. Die Sendung lief zwischen 1999 und 2007 am späten Abend. Moderator war Frank Lukas, der nach dem Ende von "Anders Trend" den inzwischen pleitegegangenen Schwulen-Sender TIMM gründete. (dk)



#1 Scheiß RTLAnonym
  • 12.04.2013, 14:00h
  • "Wir planen ein neues Datingformat", sagte eine Sendersprecherin."Beim Thema Liebe schließen wir auch gleichgeschlechtliche Liebe nicht aus, so haben ja auch schon bei 'Bauer sucht Frau' Homosexuelle einen Partner gesucht."...

    ... "In der neuen Show werden wir auch weiterhin an unserem Konzept festhalten und nur Schwule und Lesben präsentieren, die möglichst alle Klischees bedienen."...

    Au Mann, Bauer sucht Frau und der ganze andere "Restpostenverkauf" war ja schon an der Grenze des guten Geschmacks... und nun wollen die auch noch unsereins Vorführen (denn mehr ist das nicht).
    Nichts gegen Gleichberechtigung, liebend gern und möglichst in allen Bereichen.Ausser da. Da muss ich mir das nicht antun...
    Aber jedem das Seine/Ihre.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TomBerlinProfil
  • 12.04.2013, 14:02hKoblenz
  • Jo, und Olivia Jones moderiert das Ganze. Bestimmt werden für diese Show - RTL typisch - die Stereotypen gecastet, wie sich Heten die Schwulen vorstellen. Uns bleibt auch nichts erspart!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FOX-NewsAnonym
  • 12.04.2013, 14:09h
  • Also beim ersten Bauer sucht Frau mit "Veit" und "Philip" ist es RTL ziemlich gut gelungen ein normal, nicht verzerrtes Bild von Schwulen in gerade die Wohnzimmer zu tragen, die oft keine Berührungspunkte mit Homosexuellen haben. Meiner Meinung nach ist auch hierdurch die Akzeptanz gefördert worden.

    Und bei #SG war doch nie ein schwules Paar dabei.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 chillandAnonym
  • 12.04.2013, 15:07h
  • Ich ahne was kommt. Die Klischees werden bis zum Boden heraushängen und Olivia Jones führt durch die Sendung, denn das wird nicht dementiert.....würg.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FelixAnonym
  • 12.04.2013, 15:32h
  • Klingt erst mal gut. Ich habe nur bei RTL etwas Angst, dass das mehr in Richtung geht "Die Heteros können mal über die schrillen Schwulen lachen."

    Die sollten lieber wieder "anders Trend" ins Programm nehmen. Das war ein journalistisch gutes, thematisch breit gefächertes Magazin. Sowas fehlt heute.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JoonasAnonym
  • 12.04.2013, 15:43h
  • Ich habe auch etwas Angst, dass das eher so eine peinliche Bloßstellung wird, die nur der Belustigung der Heteros dient.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 friedes spinnenAnonym
  • 12.04.2013, 15:48h
  • Und auch SAT 1 bedient, wenn alle paar Jubeljahre überhaupt mal ein schwuler Jugendlicher auch nur Erwähnung findet, in Zeiten, in denen Selbstmorde von jungen Schwulen auch hierzulande auf der Tagesordnung sind (im Gegensatz zu USA aber medial totgeschwiegen werden), in widerwärtigster Weise die immergleichen, dümmlichsten Klischees und zieht Schwulsein mehr oder weniger offensichtlich ins Lächerliche.

    Solche Darstellungen der konzernmedialen Krawallmacher sind als gezielte Akte der Gewalt gerade gegen schwule Jugendliche und Heranwachsende zu verstehen und müssen auch endlich als solche geächtet werden.

    www.sat1.de/tv/niedrig-und-kuhnt/video/papa-ich-bin-schwul-g
    anze-folge
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LucaAnonym
  • 12.04.2013, 15:49h
  • Wenn man das vernünftig macht und Schwule nicht als Lachnummer hinstellt, kann das durchaus einen positiven Effekt haben:
    denn viele RTL-Zuschauer erreicht man auf anderen Wegen nicht. Und wenn man denen in Form solch einer RTL-Reality-Show Homosexualität als normal und achtenswert darstellt, kann das wirklich etwas verändern. In Gesellschaftskreisen, die man sonst nicht erreicht.

    Und die guten Quoten (die das einzige sind, was kommerzielle Sender wegen der Werbepreise interessiert) dürften auch schon vorprogrammiert sein.

    Dafür muss es dann aber auch wirklich positiv und seriös rüberkommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 GleichstellungAnonym
  • 12.04.2013, 16:13h
  • Antwort auf #7 von friedes spinnen
  • Und am Ende, könnte man meinen, schimmert das "Rechtsverständnis" der Springer-Medien, die sowas auf die junge "Zielgruppe" loslassen, durch.

    Das Leben eines Schwulen, wie sie ihn prototypisch im (Unter-) Bewusstsein der Zielgruppe verankern wollen, ist halt weniger wert.

    "hat er mich nur noch provoziert...
    Vielleicht würd's dir auch Spaß machen, dir an den Hintern zu fassen" -

    "Sie haben rot gesehen!"

    "Manfred Hahn wurde wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von 9 Jahren verurteilt."
  • Antworten » | Direktlink »
#10 bündnis mit wemAnonym