Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 13.04.2013               Teilen:   |

Sechstes Album remastert

David Bowie: 40 Jahre "Aladdin Sane"

Die Labelgruppe Parlophone veröffentlicht zum 40-jährigen Jubiläum von David Bowies Albumklassiker  "Aladdin Sane" dieses Werk in einer neuen digital optimierten Edition
Die Labelgruppe Parlophone veröffentlicht zum 40-jährigen Jubiläum von David Bowies Albumklassiker "Aladdin Sane" dieses Werk in einer neuen digital optimierten Edition

Parlophone hat eine Jubiläumsedition des Albumklassikers veröffentlicht.

"Aladdin Sane", David Bowies sechstes Album, erschien erstmals am 13. April 1973 auf dem Label RCA Victor. Für Bowie war es damals eine ungemein produktive Zeit. Durch "Ziggy Stardust" avancierte Bowie in seiner britischen Heimat zu einem gefragten Star; den Großteil der Songs zum damals neuen Album schrieb er während einer umfangreichen Tournee durch die USA. Es war das letzte Album, das Bowie mit den "Spiders" in der Besetzung Mick Ronson (Gitarre, Piano, Backgroundgesang), Trevor Bolder (Bass) und Mick 'Woody' Woodmansey (Schlagzeug) aufnahm. Zugleich debütierte mit dem Avantgarde-Jazzpianisten Mick Garson einer von Bowies neuen Mitarbeitern auf diesem Album. Bowie selbst ist auf dem Album nicht nur als Sänger, sondern auch als Gitarrist, Mundharmonikaspieler, Pianist und Saxophonist zu hören. Zudem produzierte er das Album gemeinsam mit Ken Scott.

Fortsetzung nach Anzeige


Ziggy geht nach Amerika

Bowie bezeichnete "Aladdin Sane" als "Ziggy geht nach Amerika." Stellenweise ist das Album rockiger als der Vorgänger – wie zum Beispiel bei "Panic In Detroit". Bei dem Opener "Watch That Man" ist der Einfluss der Rolling Stones offensichtlich, zudem enthält das Album auch die Coverversion von "Let's Spent The Night Together", die UK-No.2-Single "The Jean Genie" und den Hit "Drive-In Saturday" (Platz3 in den UK-Charts). Mehr als 100.000 Vorbestellungen gab es damals für das Album, was es seit den besten Tagen der Beatles nicht mehr gegeben hatte. "Aladdin Sane" war auch das erste Album von Bowie, das Platz eins der UK-Charts erreichte.

Die neue remasterte 40th Anniversary Edition von "Aladdin Sane" entstand unter der Leitung von Ray Staff in den Londoner Air Studios. Staff hatte bereits das Originalalbum in den Trident Studios betreut. (pm)

Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 3                  
Service: | pdf | mailen
Tags: david bowie
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "David Bowie: 40 Jahre "Aladdin Sane""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt