Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 16.04.2013           10      Teilen:   |

Ansprache des UN-Generalsekretärs

Ban Ki-moon an Homos: "Ich bin bei euch!"



UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat bereits wiederholt die Gleichbehandlung von Homosexuellen gefordert. Anlässlich einer von Norwegen und Südafrika gesponserten Seminarreihe der UN zu sexueller Orientierung und Gender-Identität in Oslo hat sich der Koreaner am Montag in einer zweieinhalbminütigen Ansprache direkt an die LGBT-Community gewandt und seine Unterstützung erneuert. Hier die (leicht gekürzte) Übersetzung seiner Rede:

Wir alle sollten empört sein, wenn Menschen Diskriminierung erleiden, angegriffen oder sogar ermordet werden, nur weil sie lesbisch, schwul, bi- oder transsexuell sind. Wir alle sollten unsere Meinung sagen, wenn ein Mensch verhaftet oder ins Gefängnis gesteckt wird, weil er jemanden liebt oder weil er anders aussieht. Das ist eine der am meisten vernachlässigten Menschenrechtsherausforderungen unserer Zeit. Wir müssen die Missstände korrigieren. Regierungen haben eine rechtliche Verpflichtung, jeden zu schützen. Aber viel zu viele erkennen die Ungerechtigkeit homophober Gewalt und Diskriminierung noch immer nicht an. […]

Wir müssen Institutionen schaffen, um Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität anzusprechen. Wir müssen die Öffentlichkeit unterrichten, um ihre Meinung zu ändern. Manche werden diese Veränderung ablehnen. Sie mögen mit Kultur, Tradition oder Religion den Status quo verteidigen. Diese Argumente wurden aber schon genutzt, um Sklaverei, Kinder-Ehen, Vergewaltigung in der Ehe und weibliche Genitalverstümmelung zu rechtfertigen. Ich respektiere Kultur, Tradition und Religion – aber sie können niemals rechtfertigen, dass Menschen Grundrechte verwehrt werden.

Mein Versprechen an lesbische, schwule, bi- und transsexuelle Mitglieder der Menschheitsfamilie ist: Ich bin bei euch! Ich verspreche euch, dass ich Angriffe auf euch öffentlich anprangern und Staatschefs zu Fortschritten ermuntern werde. […] Gemeinsam können wir die Welt sicherer, freier und gleichberechtigter machen.



Das Video:

Mehr zum Thema:
» Ban Ki-moon kritisiert Homo-Verfolgung in Afrika (30.01.12)
» Uno-Chef fordert Entkriminalisierung von Homosexualität (11.12.10)
» UNO-Chef setzt sich für Homo-Rechte ein (22.09.10)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 10 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 1810             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: vereinte nationen, ban ki-moon
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Ban Ki-moon an Homos: "Ich bin bei euch!""


 10 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
16.04.2013
19:06:39
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von Martin28a
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Gut gesagt


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
16.04.2013
20:34:51


(+6, 6 Votes)

Von Robin


Recht hat er!

Vielen Dank, dass er sich so offen und deutlich dazu äußert.

Ich erwarte aber auch, dass er nicht nur redet, sondern dass die UN auch Taten folgen lässt; z.B. Sanktionen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
16.04.2013
23:02:05


(+2, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Diese mahnenden Worte kommen haargenau zur richtigen Zeit und besonders Schurkenstaaten wie

- Rußland
- Weißrußland
- China
- Nordkorea
- Iran

sowie sämtliche afrikanischen Staaten sollten sich auch gefälligst danach richten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
16.04.2013
23:49:48


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User timpa354


Hab eben über die Machenschaften der Katholiban gelesen und war hoch frustriert und dann das, endlich eine Lichtgestalt, Gott sei Dank!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
17.04.2013
00:25:49
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von Nicht zu vergessen
Antwort zu Kommentar #3 von FoXXXyness


...Deutschland, damit wir auch hier im "fortschrittlichen" Land mal gleiche Rechte erhalten -.-


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
17.04.2013
01:13:39
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob
Antwort zu Kommentar #3 von FoXXXyness


Du hast Deutschland vergessen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
17.04.2013
14:40:54


(+1, 3 Votes)

Von luxi81
Aus Hamburg
Mitglied seit 10.04.2012


danke!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
17.04.2013
20:38:23


(+3, 3 Votes)

Von Hugo


"Ich verspreche euch, dass ich Angriffe auf euch öffentlich anprangern und Staatschefs zu Fortschritten ermuntern werde."

Sehr lobenswert, aber nicht genug. Die verbrecherischen regimes der Welt scheren sich wennig um die Menschenrechte.
Wegen solchen Diktatoren müßte die UNO eine Polizeiähnliche Truppe aufstellen. Wo erkennbar wird das irgendwo auf der Welt eine Diktatur am entstehen ist sofort einmarschieren und die Entstehung der Diktatur im Keim ersticken.
Und die Bestehenden Diktatoren einsperren und beim UNO Tribunal anklagen und bis an ihr Lebensende einsperren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
19.04.2013
22:44:57


(+2, 2 Votes)

Von habemus_plemplem
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Eigentlich ein gutes Statement. Aber nicht nur die weibliche Genitalverstümmelung wird mit Kultur, Tradition oder Religion gerechtfertigt - und das wird mal wieder ignoriert. Dasselbe wie neulich bei Bundespräsident Gauck: Wieso kann sich keiner dazu durchringen, Genitalverstümmelung ohne Angabe des Geschlechts zu verurteilen? Merkwürdig...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
17.09.2013
10:56:37


(0, 0 Vote)

Von Dennis
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Danke für die Übersetzung . .

Ban Ki-moon: Daumen nach oben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt