Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 18.04.2013           1      Teilen:   |

"Der müde Theodor"

Heinz Erhardts erste Leinwand-Hauptrolle

Jetzt erstmals auf DVD:  Marmeladenfabrikant Theodor Hagemann ( Heinz Erhardt) hat keinen Sinn fürs Geschäft und verschleudert als Sponsor verkannter Künstler sein Vermögen
Jetzt erstmals auf DVD: Marmeladenfabrikant Theodor Hagemann ( Heinz Erhardt) hat keinen Sinn fürs Geschäft und verschleudert als Sponsor verkannter Künstler sein Vermögen

Der Klassiker "Der müde Theodor" aus dem Jahr 1957 ist jetzt auf DVD erschienen. Ebenfalls dabei: Hubert von Meyerinck und Wolfgang Neuss.

Mit Komik, Wortwitz und Humor ist Heinz Erhardt in diesem Film "Der müde Theodor". Das gleichnamige Bühnenstück von Max Neal und Max Ferner diente bereits vielfach als literarische Vorlage für zahlreiche Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen.

Mit diesem quirligen Remake des gleichnamigen Veit-Harlan-Films von 1936 schaffte der sympathische Wortakrobat Heinz Erhardt seinen Durchbruch als Star des deutschen Nachkriegsfilms. Erstmals wurde eine Komödie perfekt auf ihn zugeschnitten und lebt von seinen unnachahmlichen Kalauern, Zungenbrechern und zeitgenössischen Nonsensversen. Die Figur des linkisch und liebenswürdigen Menschenfreundes, der mit seinem nur scheinbar harmlosen Wortwitz gegen die Moden und Mentalitäten der Wirtschaftswunderepoche opponiert, ist in jenem kurzweiligen Filmwerk bereits perfekt ausgeprägt.

Fortsetzung nach Anzeige


Hubert von Meyerinck und Wolfgang Neuss runden den Ulk ab

Gleichzeitig ist Heinz Erhardt hier irgendwie noch liebenswerter als sonst, überlässt aber auch seinen Mitspielern viele gelungene Pointen. Dabei wird der Spaß durch Loni Heuser, Karin Baal und Peter Weck noch verstärkt. Erwähnenswert sind auch die vielen humorvollen, kleineren und größeren Nebenrollen, dargestellt mit viel Schlagfertigkeit und Jux, von Wolfgang Neuss, Hubert von Meyerinck, Kurt Grosskurth und Ralf Wolter, die den "Ulk" entsprechend abrunden.

Nun feiert die Komödie "Der müde Theodor" aus dem Jahre 1957, die Heinz Erhardt in seiner ersten Leinwandhauptrolle überhaupt zeigt, die lang ersehnte DVD-Premiere. Für diese erstmalige DVD-Veröffentlichung wurde das Filmmaterial neu digital abgetastet und im Anschluss daran behutsam restauriert. Das Ergebnis ist eine exzellente Ton- und Bildqualität. Als Bonusmaterial oben drauf gibt es noch eine Audio-CD mit insgesamt 20 ausgesuchten Hits und Raritäten von und mit Heinz Erhardt. (cw/pm)

Youtube | Szene aus dem Film
  Infos zur DVD
Der müde Theodor. Spielfilm. Deutschland 1957. Regie: Geza von Cziffra. Darsteller: Heinz Erhardt, Loni Heuser, Karin Baal, Peter Weck, Wolfgang Neuss, Hubert von Meyerinck, Kurt Grosskurth, Ralf Wolter. Laufzeit: 90 Minuten, Sprache: Deutsch. Extras: Musik-CD, Booklet. FSK 12. Hoppe Entertainment
Links zum Thema:
» Mehr Infos zur DVD und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: heinz erhardt
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Heinz Erhardts erste Leinwand-Hauptrolle"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
28.04.2013
17:04:43


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Heinz Ehrhardt - Kult!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 DVD - KOMöDIEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt