Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.04.2013           41      Teilen:   |

Tochter am Wochenende geboren

Michael Kauch ist Papa geworden

Artikelbild
Kindische Dinge wird der Dortmunder Bundestagsabgeordnete nicht mehr nur im Parlament hören... (Bild: Deutscher Bundestag/Lichtblick/Achim Melde)

Der FDP-Bundestagsabgeordnete muss Windeln wechseln: Der 45-Jährige hat die Geburt seiner ersten Tochter bekannt gegeben.

Am Montagabend verbreitete sich die Nachricht auf der Facebook-Seite des schwulen Parlamentariers Michael Kauch wie ein Lauffeuer: "Am Wochenende bin ich Vater geworden. Mutter und Kind sind wohlauf. Gemeinsam mit ihrer Frau und meinem Mann freuen wir uns sehr über unsere wundervolle Tochter". Dutzende User haben dem "FDPapa" bereits gratuliert.

Im Gespräch mit queer.de erklärte Kauch, dass er nicht alle Details über seinen Familiennachwuchs in die Öffentlichkeit tragen wolle: "Ich bin eine Person des öffentlichen Lebens, aber es gibt neben dem Kind drei weitere Personen – die Mutter, ihre Partnerin und mein Mann – die das nicht sind". Daher lehne er eine Homestory ab. Kauch sagte lediglich, dass seine Tochter schwerpunktmäßig bei ihrer Mutter und deren Partnerin aufwachsen werde und es sich bei dem Lebensentwurf "natürlich um ein Regenbogenmodell" handele, bei dem sich ein schwules und ein lesbisches Paar zusammen um das Kind kümmerten.

Trotz des Wahlkampfs will Kauch seine "private Zeit verteidigen": "Ich werde zwei Familientage pro Woche in meinem Terminkalender blockieren, in denen ich für das Kind da sein kann", sagte er.

Fortsetzung nach Anzeige


Der FDP-Politiker hatte sich 2009 mit einem Hotelkaufmann verpartnert (queer.de berichtete). Er ist offizieller Koordinator der FDP-Bundestagsfraktion für Schwulen- und Lesbenpolitik. Im Dezember 2012 hatte der 45-Jährige eine parteiinterne Kampfkandidatur um einen sicheren Listenplatz gewonnen, sollten die Liberalen im Herbst die Fünf-Prozent-Hürde überspringen (queer.de berichtete).

In der schwarz-gelben Koalition hatte Kauch sich wiederholt für die rechtliche Gleichstellung von Schwulen und Lesben eingesetzt. So war er etwa nur einer von vier FDP-Abgeordneten, die im vergangenen Jahr mit der Opposition für einen Entschließungsantrag zur Gleichbehandlung von eingetragenen Lebenspartnern mit heterosexuellen Eheleuten stimmten (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 41 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 163             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: michael kauch, fdp, regenbogenfamilien
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Michael Kauch ist Papa geworden"


 41 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
23.04.2013
19:57:42


(+3, 11 Votes)

Von marc33ffm
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Glückwunsch


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.04.2013
20:22:53


(+11, 15 Votes)

Von carolo


Jetzt müsste er außer den Windeln nur noch die Partei wechseln.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.04.2013
20:26:09


(-4, 18 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


ich kann gar nicht soviel kotzen wie ich müsste!!!
diese pinkeltusse (bei wichtigen abstimmungen!), nimmt alles in anspruch, wofür "normalschwule", erst jahrelang kämpfen mussten???
diese situation ist derartig widerlich und wenn ich dann noch lesen muss :"Dutzende User haben dem "FDPapa" bereits gratuliert.!" kommt mir sogar der kaffee hoch!!!
jetzt wird auch klar, warum er sich bei den letzten abstimmungen "enthalten" hat!
(man trägt ja bald verantwortung)

[Kauch sagte lediglich, dass seine Tochter schwerpunktmäßig bei ihrer Mutter und deren Partnerin aufwachsen werde und es sich bei dem Lebensentwurf "natürlich um ein Regenbogenmodell" handele, bei dem sich ein schwules und ein lesbisches Paar zusammen um das Kind kümmerten.]

hahahahahaha!!!! wie immer, HAUPTSACHE BEQUEM!!! dieses arschloch ist an gemeinheit und abgebrühtheit doch nicht mehr zu übertreffen!!!
nun wird durch diesen KALAUER auch noch die regenbogenfamilie in den dreck gezogen, die "wirklich" eine ist und kinder erzieht und nicht nur als aushängeschild für die selbstüberschätzung missbraucht!!! wenn ich diese rattenfratze schon sehen muss, seine physignomie stimmt mit seinem charakter absolut überein! da bleibt nur zu hoffen, dass sein partner "gespendet" hat und nicht er? aber bei seiner egomanie, ist das nicht zu erwarten???
ratten vermehren sich bekanntlich besonders gern und reichlich!!!
das arme kind, bei diesem "DADDY+FREUND"??? leider können die beteiligten lesben auch nicht viel taugen, sonst hätten sie sich mit sicherheit einen anderen ERZEUGER GESUCHT???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
23.04.2013
20:36:29


(0, 10 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


immerhin sieht er auf dem foto schon wie ein ALIEN aus! man darf nicht vergessen die menschliche DNA stimmt mit der einer BANANE um 60% überein ! wen wundert es dann noch ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
23.04.2013
21:35:56


(+2, 10 Votes)

Von XX1XX
Antwort zu Kommentar #4 von alexander


Der war gut!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.04.2013
21:36:09


(0, 14 Votes)

Von Timm Johannes


Herzlichen Glückwunsch !

Dann wünsche ich ihm eine wunderschöne Zeit als Regenbogenfamilie.

-------------------------
Schön das im Sommer nun das Urteil aus Karlsruhe kommen wird, dass endlich die einkommenssteurliche Benachteiligung von verpartnerten Paaren und Regenbogenfamilien beenden dürfte.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
23.04.2013
21:46:16


(+3, 13 Votes)

Von Christine


Herzlichen Glückwunsch an die vier Eltern und alles Liebe und Gute fürs Baby!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
23.04.2013
21:55:35


(+1, 11 Votes)

Von KMBonn
Aus Bonn (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 06.05.2012


Auch wenn ich mit der FDP absolut nichts am Hut habe und ihre heuchlerische Politik ablehne, auf dieser privaten Ebene sollte man ihm sein Glück und seine Freude über ein gesundes Kind gönnen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
23.04.2013
22:02:59


(-2, 6 Votes)

Von Gayreporter
Antwort zu Kommentar #2 von carolo


ich glaube die ist ganz ok, ups jetzt habe mich als schlimmer Liberaler geoutet...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
23.04.2013
22:18:37


(-7, 9 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


"Am Montagabend verbreitete sich die Nachricht auf der Facebook-Seite des schwulen Parlamentariers Michael Kauch wie ein Lauffeuer: "Am Wochenende bin ich Vater geworden. Mutter und Kind sind wohlauf. Gemeinsam mit ihrer Frau und meinem Mann freuen wir uns sehr über unsere wundervolle Tochter"."

Was will uns die FDP-Grinsekatze mit diesem ach so dadaistischen Konstrukt sagen? Ist Herr Kauch vom Schwulen zum Bisexuellen geworden oder wie ist das gemeint? Trotzdem auch einen herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Trans* Jugendliche fordern Vorbilder in den Medien Ehe für alle jetzt auch in der Cherokee Nation Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt