Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19072

Popmusik der anspruchsvollen Art

Sarah Blaskos großes Kopfkino

  • 24. April 2013, Noch kein Kommentar

Sarah Blasko alias Sarah Elizabeth Blaskow, geboren 1976 in Sydney, sammelte erste musikalische Erfahrungen im Kirchenchor

Das neue Album "I Awake" der australischen Sängerin.
Drei Platinalben hat Sarah Blasko in Australien bereits veröffentlicht, zwei Mal bekam die von Publikum und Kritik gefeierte Künstlerin in ihrer Heimat den prestige-trächtigen ARIA-Award. Nun kommt ihr neues Werk "I Awake" – ein "verstörendes Meisterwerk", wie das Magazine "Rolling Stone" bereits vorab urteilte. Intelligent, gefühlvoll, eigenwillig, elegant, fesselnd – Sarah Blasko vereint mit ihren Songs viele Gegensätze.

Eben noch zarter Singer-/Songwriter-Folk, dann plötzlich zitiert sie Morricone und die Talking Heads, bittersüße Melodien wechseln sich ab mit gespenstischen Jazz-Sprenkeln. Zusammen gehalten wird das durch ihre unverwechselbare Stimme, die gleichzeitig intim und kraftvoll klingt.

Ihr neues Album "I Awake", aufgenommen in Stockholm und Sofia mit dem Bulgarischen Staatsorchester, ist intensiv-durchdringend und Sarah Blaskos bisher anspruchsvollstes Werk. Hier lässt sie erneut ihre künstlerische Kreativität spielen und begeistert mit einer überraschenden Ehrlichkeit und einem musikalischen Einblick in emotionale Abgründe und dunkelste Momente: Großes Kopfkino und Popmusik der anspruchsvollen Art. (pm)