Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19078
  • 25. April 2013, Noch kein Kommentar

Zwei Frauen haben eine heimliche Affäre: 
Die eine sucht Liebe und Leidenschaft, die andere will Sex. 
Kann eine dritte Frau das Dilemma lösen?

Mona Eichler hat mit "Von Sex, Liebe und Farben" einen lesbischen Roman für Frauen geschrieben, die kein klassisches Coming-out-Buch lesen möchten.

Paula hat so gerne Sex mit Helen – heimlich, in der Damenumkleide ihres Golfclubs; heimlich bei Paula zu Hause; heimlich, sodass Helens Mann Thomas nichts merkt. Sex mit Helen macht Spaß, ja. Und danach? Anziehen, nach Hause schleichen, sich von ihrem besten Freund dumm anreden lassen, weil er nichts von Helen hält. Gedichte schreiben und ins Netz stellen, im Sexshop arbeiten, tudieren, feiern.

Was für Paula vor zwei Jahren als heiße, grenzüberschreitende Affäre anfing, nervt sie inzwischen: Helen, 44, erfolgreiche Journalistin, Ehefrau, Mutter zweier Söhne und mit Hund, trifft sich zwar jeden Mittwoch mit ihr zum Sex – mehr aber auch nicht. Keine Gefühle, schon gar keine Liebe, dabei ist Paula tief drinnen doch Romantikerin. Auch wenn sie das gar nicht merkt zwischen ihrem Studium, der Arbeit und den Partys mit ihrer Clique.

Die sexuelle und emotionale Selbstfindung einer jungen Frau


Mona Eichler wurde 1982 in Starnberg geboren und lebt in München. Sie arbeitet als freie Journalistin, Mediatorin und als Jugend- und Sexualberaterin. Von "Sex, Liebe und Farben" ist ihr erster Roman

Helen nervt jedenfalls mit ihrer Vorsicht, nicht erwischt zu werden. Sie nervt. Deshalb braucht Paula Ablenkung. Noch besser: Sie braucht eine, mit der sie Helen eifersüchtig machen kann – vielleicht merkt sie ja dann, dass Paula besser zu ihr passt als Thomas, der fette BMW und die braven Kiddies. Da kommt Annika, die Kunststudentin, die Paulas Gedichte im Internet so liebt, ins Spiel – und bringt ungefragt neue Regeln mit.

Mona Eichler hat mit "Von Sex, Liebe und Farben" einen lesbischen Roman für Frauen geschrieben, die kein klassisches Coming-out-Buch lesen möchten. Erfrischend, fesselnd und explizit erzählt sie von der sexuellen und emotionalen Selbstfindung einer jungen Frau.

"Bereits mit 14 wusste ich, dass ich lesbisch bin. Ich war immer froh, lesbisch zu sein, und mich in eine Frau zu verlieben, war für mich immer nur die logische Konsequenz der Tatsache, dass Frauen eben wunderschön sind", schreibt Mona Eichler über sich selbst. (cw/pm)

Infos zum Buch

Mona Eichler: Von Sex, Liebe und Farben. Erotischer Roman. ANAIS Band 38. 344 Seite. Klappenbroschur. Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. Berlin 2013. 14,95 €. ISBN 978-3-86265-237-2