Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19118

Junge schwule Führungskräfte haben sich zu den "Young Professionals" zusammengeschlossen (Bild: Andrew Hitchcock / flickr / by 2.0)

Der Völklinger Kreis, der Berufsverband schwuler Führungskräfte, hat am Wochenende die Fachgruppe "Young Professionals" ins Leben gerufen.

Die auf Initiative von jungen Aktivisten gegründete Gruppe soll sich als Forum zum Erfahrungsaustausch etablieren. Hintergrund: Junge Manager seien sowohl wegen ihres Alters als auch wegen ihrer sexuellen Orientierung Benachteiligungen ausgesetzt.

"Für die Gruppe steht der Erfahrungsaustausch unter Gleichaltrigen, die in einer ähnlichen Karrieresituation leben, im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Hiermit wollen wir uns gegenseitig unterstützen und von den Erfahrungen der anderen profitieren", erklärte Daniel Worat, einer der Leiter der Gruppe. Gleichzeitig soll der Dialog mit erfahreneren Führungskräften im Völklinger Kreis gestärkt werden. "Dieser kann für beide Seiten neue Perspektiven eröffnen", so Worat.

Interessenten an einer Mitgliedschaft können sich an YoungProfessionals@vk-online.de wenden.

Der Völklinger Kreis e. V. setzt sich für ein diskriminierungsfreies Arbeits- und Lebensumfeld schwuler Führungskräfte ein und kämpft aktiv für die Gleichstellung von Lebenspartnerschaften im Arbeitsleben. Die 700 Mitglieder organisieren sich in einem Netzwerk von 16 Fach- und 21 Regionalgruppen. (pm/dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 Thorsten1Profil
  • 01.05.2013, 11:12hBerlin
  • Nach meinem Einblick sind das oft Leute aus der mittleren Ebene, die zu viel das "Manager-Magazin" gelesen haben und von einem beruflichen Aufstieg TRÄUMEN!
    Allein schon der englische Name deutet auf das Niveau dieses neuen Gründungsversuches hin.
    Frage: Wieso sind "Junge Manager wegen ihres Alters Benachteiligungen ausgesetzt"? Entweder man hat Profil und kann sich durchsetzen oder nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KerouaclyAnonym
#4 Heide-LindeAnonym
#5 timpa354Ehemaliges Profil
#6 stromboliProfil
  • 01.05.2013, 14:40hberlin
  • Antwort auf #2 von Thorsten1
  • da muss ich dir ja mal recht geben.. gut beobachtet!
    ansonsten noch so ein beispiel sich selbst kreierender leistungsträgerverbände, mit einem notwendigkeitspotential gleich null...
    Gut nur, dass sie sich gleich bei den völklinger altvorderen einschleimen.., denn wir wissen, Vitamin B-eziehungen ist das A & O des aufstrebsamen mittelmäßigen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 foxyAnonym
  • 01.05.2013, 16:47h
  • Antwort auf #2 von Thorsten1
  • gerade junge Manager sind sowohl wegen ihres Alters als auch wegen ihrer sexuellen Orientierung Benachteiligungen ausgesetzt. Das ist die traurige Wahrheit in vielen Unternehmen und dagegen müssen wir uns mit aller Kraft zur Wehr setzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 chrisProfil
  • 01.05.2013, 18:37hDortmund
  • Antwort auf #7 von foxy
  • Die einzigen, die Benachteiligungen ausgesetzt sind, sind diejenigen, die jeden Tag hart arbeiten und sich viel Fachwissen aneignen mussten, um für armsehlige Gehälter die Brieftaschen dieser ach so furchtbar benachteiligten Manager zu füllen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TorstenHH
#10 Tobias82Anonym
  • 02.05.2013, 09:03h
  • Ich habe die entsprechende PM des VK gelesen und kann mir beim besten willen nicht erklären, wo queer.de da die Motivation "Benachteiligungen" herausliest. Dort steht "Herausforderungen", was in teilen sicher Vorurteile sein mögen, aber doch einen etwas anderen Schlag vermittelt... und wie aus "Professionals" plötzlich "Manager" werden erklärt sich mir auch nicht...
  • Antworten » | Direktlink »