Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.05.2013               Teilen:   |

Completely bonkers

Meinhard im Wunderland

Artikelbild
Der Ausnahmekünstler Meinhard lässt das Wunderland in seiner Musik lebendig werde

In seinem Debütalbum "Beyond Wonderland" nimmt uns der schillernde Charakterkopf Meinhard mit auf eine musikalische Reise.

Adaptionen des Literaturklassikers "Alice im Wunderland" gibt es wie Sand am Meer, Gute wie Schlechte. Was aber wäre, wenn man einfach einen Schritt weiterginge und das Wunderland Realität werden ließe?

Der schillernde Paradiesvogel und musikalische Charakterkopf Meinhard nimmt uns auf seinem Debütalbum mit auf eine musikalische Reise "Beyond Wonderland" und es mag kaum verwundern, dass es sich bei dieser um ein ziemlich abgefahrenes Erlebnis handelt, welches man so überhaupt nicht in irgendeine Genre-Schublade schieben kann.

Fortsetzung nach Anzeige


Verfechter des Rechts auf multiple Persönlichkeiten

Der schillerndste Newcomer des deutschen Undergrounds nimmt uns mit auf die abgefahrenste Klangreise der letzten Jahre
Der schillerndste Newcomer des deutschen Undergrounds nimmt uns mit auf die abgefahrenste Klangreise der letzten Jahre

Meinhard, selbst ein bekennender Verfechter des Rechts auf multiple Persönlichkeiten, macht sich nicht nur höchstselbst auf in das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten, sondern schlüpft dabei auch noch munter in sämtliche Rollen der an schrägen Charakteren nicht armen Parallelwelt.

Die freigeistig-scharfzüngigen Texte wechseln zwischen Deutsch und Englisch wie die figürlichen Rauchschwaden der rätselhaften Raupe, während Meinhard einen wilden Tanz von Genre zu Genre und zwischen allen Stühlen aufführt, der das Wunderland Gestalt annehmen lässt.

Co-produziert von John Fryer ist "Beyond Wonderland" ein musikalisches Chamäleon, das immer dann, wenn man glaubt, es erfasst zu haben, die Klangfarbe wechselt: Expressives Theater tanzt den Reigen mit Mittelalter-Rock, Achtzigerjahre Synthesizer-Nummern verwandeln sich in Electro-Swing-Schmetterlinge, Art Rock und Glam flirten mit Dark Wave. Meinhard ist wundervolleinzigartigseltsamunwiderstehlichverrückt. Oder um es mit den Worten von Lewis Carroll zu sagen: completely bonkers – komplett durchgeknallt. (cw/pm)

Youtube | Kostprobe aus dem Album: "Nimmerwo"
Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Homepage von Meinhard
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: meinhard, alice im wunderland, alice in wonderland, beyond wonderland
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Meinhard im Wunderland"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt