Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19127
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Gurke für den 1. FC Kaiserslautern


#21 unfassbarAnonym
  • 02.05.2013, 16:46h
  • Antwort auf #16 von Auslöschern
  • Was hier von einer übertriebenen Reaktion eines Sportlers abgeleitet wird, ist eine Unverschämtheit!
    Eine Ableitung ala
    "Dank Idrissou und FCK gehen die Versteckspiele samt Alibi-Ehefrau und Doppelleben in die nächste Runde"

    ist sehr viel verwerflicher, wie das Interview an sich!

    Wer dann diese Kritik noch in diese Richtung lenken will, der hat nichts weiter als ein Aufmerksamkeitsdefizit!
    Leute wie der Autor oder der Schreiber dieses Zitats erwecken den Eindruck als suche man krampfhaft einen Grund sich in der Gesellschaft weiterhin als Opfer zu sehen.

    So gut wie jeder außer ein paar wenige wirkliche Fehlgeleitete akzeptieren gleichgeschlechtliche Liebe, warum muss man dann wegen so einem Interview ein solches Theater machen und dies dann noch so kommentieren??
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#22 stephan
  • 02.05.2013, 16:46h
  • Ich will die ganze Sache jetzt auch nicht überbewerten, aber ich finde es schon bezeichnend, dass diesem Herrn zur Unterstreichung seiner Männlichkeit zuerst die Charakterisierung 'nicht schwul zu sein' einfällt. Das wäre dann wohl genauso, als wenn ich sagte "Benimm dich mal! Wir sind hier nicht wilde Buschmänner, sondern im zivilisierte Mitteleuropäer!"
    Wohl gemerkt: Es läge mir nichts ferner, als so reden! Das würde nämlich einen unterdrückten, latenten Rassismus ausdrücken, den ich jedoch bei jedem Anflug kraft meines Verstandes negieren und bekämpfen würde!
    Insofern ist zumindest die Frage berechtigt, weshalb jemand unbedingt das Thema Homosexualität ohne inhaltlichen Zusammenhang aus der Mottenkiste hervor kramen musste!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 meeeediaAnonym
#24 NamenslosAnonym
  • 02.05.2013, 16:54h
  • Antwort auf #10 von daVinci6667
  • Könnte man auch etwas netter sagen. Regt euch doch mal ein wenig ab, ich habe volles VErständnis dafür, dass ihr euch angegriffen fühlt. Aber beispielsweise seine Aussagen FALSCH wiederzugeben, scheint doch schon stark nach Subjektivität auszusehen, ungläubig macht es euch dadurch sicher auch.
    Ich verstehe was du mir damit sagen willst, dennoch hat er nicht gesagt "schwulen sind scheiße, nicht männlich, etc" er hat nichts dergleichen gesagt, also behauptet es doch auch nicht. Ich bin ein Fan eines anderen Vereins also könnte ich ruhig gegen diesen Spieler wettern, aber in manchen Themen könnte man auch mal sagen "Er hat n Fehler gemacht, is gut jetzt.". Derweil meinte ich mit "kulturellem Hintergrund" etwas anderes, aber das ist jetzt auch nicht so wichtig. Wir müssen uns jetzt nicht streiten oder sowas, mir dann doch nicht so wichtigwas Spieler xy nach nem Spiel frustriert los lässt.. Er hat sich entschuldigt, Haken setzen! Be calm and chill your life :P
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#25 vereinsführungAnonym
#26 NamenslosAnonym
  • 02.05.2013, 16:59h
  • Antwort auf #20 von Nick
  • Das ist gut angemerkt, ich muss sagen, dass sie damit schon Recht haben. Sorry, ich bin nicht fehlerlos. Ich sage einfach nur, dass ich finde, man söllte sagen, dass das alles zwar echt scheiße war (auf Deutsch gesagt) aber rückgängig machen kann er es nicht und entschuldigt hat er sich auch.
    Er hat isch nur schlecht ausgedrückt. So wie es hier wiedergegeben wird, ist es schlimmer als es letzendlich war.

    Macht n Haken drunter!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#27 Theater TheaterAnonym
  • 02.05.2013, 17:09h
  • Antwort auf #21 von unfassbar
  • "90 Prozent der Fachkräfte attestieren den Schulen, dass dort ein unfreundliches soziales Klima für homosexuelle Jugendliche herrscht. Bei den Befragten aus der Schulsozialarbeit, die noch näher dran sind, teilen sogar 97 Prozent die Meinung.
    Dass sich die jungen Leute bei Gleichaltrigen problemlos outen, halten die Fachleute daher für schwierig, wenn nicht unmöglich. Deshalb würde eine klare Mehrheit der Kräfte aus der Schulsozialarbeit ihnen auch nicht dazu raten.

    82 Prozent der Befragten geben an, dass an Orten wie Schulen oder Jugend-Freizeitstätten homophobe Ereignisse verbreitet sind.

    Und auch in den Familien, davon gehen 80 Prozent der Fachkräfte aus, wird die sexuelle Identität der jungen Leute nicht problemlos akzeptiert."

    www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.neue-studie-schwul-in-de
    r-schule.07c758bd-e8f6-458e-a1c2-b5b8c64cfbdd.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#28 FAZITAnonym
#29 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 02.05.2013, 17:29h
  • Ich finde das beschämend und der Verein hat völlig zurecht die Auszeichnung bekommen! Es ist schon merkwürdig, da der 1. FC Kaiserslautern ja selbst einen schwulen Fanclub hat:

    www.queer-devils.org/

    ECHT!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 deivelscheAnonym
  • 02.05.2013, 17:34h
  • Dieser Artikel ist leider Gottes mehr Aktionismus als Journalismus. Aus einer unglücklichen, so wie es interpretiert wird gar nicht gemeinte, Aussage wird eine Hetzkampangne gegen einen Menschen und sogar einen Verein der sich in diversen Aktionen gegen Rassismus und Diskreminierung einsetzt.
    Siehe mehr hier:
    www.queer-devils.org/


    Dieser Artikel hat nichts mit den Werten zu tun, für die sich queer angeblich einsetzt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel