Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=19127
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Gurke für den 1. FC Kaiserslautern


#71 Daniel MAnonym
  • 03.05.2013, 16:21h
  • Antwort auf #67 von TheDad
  • " Ich biete jedem der mich bloß weil ich zufällig schwul bin mit einem Kinderficker vergleicht, meine Faust in seinem Hintern an, damit er einmal spüren kann wie es ist, wenn Mann jemandem AUSGELIEFERT ist.."

    Und damit hat er dann hinterher eine bessere Meinung, etwas dazugelernt oder entschuldigt sich vielleicht? Nee, denn Gewaltandrohung (und genau das kannst Du hiermit eben nicht kleinreden!) erreicht das Gegenteil.

    "Und ich lasse mich nicht von solchen Leuten mit solchen dummen Kommentaren in eine Ecke stellen, die von solchen Leuten gedrängt überfüllt ist, bloß weil ich schwul bin !"

    Das erwartet doch hier auch keiner. Aber auf welche Art erreichst Du Deine Ziele ohne Dich selbst auf dem Weg zu erniedrigen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #67 springen »
#72 AnnabelAnonym
  • 03.05.2013, 16:58h
  • Mein Gott. Hier wird einesteils rumgezickt wie bei kleinen Mädchen, andere wieder legen ein Machogehabe an den Tag wie die schlimmsten Heteros nicht.

    Ihr seid so normal wie alle anderen, der einzige Unterschied ist, dass weder Mädchen noch Machos beleidigt sind, wenn sie den ersten Absatz lesen. Bloß euer Verein meint sich wichtig machen zu müssen, und kreischt "Homophobie! Diskriminierung! Bestrafung!" wenn ein kleines Lichtlein von Fußballspieler eine Plattitüde von sich gibt.

    Legt euren Minderwertigkeitskomplex ab und geht endlich souveräner mit Äußerungen um, die euch nicht gefallen. Selbstbewusste Schwule stehen drüber!
  • Antworten » | Direktlink »
#73 odobenusProfil
  • 03.05.2013, 16:59hDüsseldorf
  • Antwort auf #68 von sanscapote
  • Du fragtest nach dem Grund für meine Kritik an der Rassifizierung. Den habe ich dir genannt. Ich schrieb nicht, dass DU das geschrieben hast.

    Du schreibst, dass es auf die Homophobie im hier und heute ankommt, dem stimme ich vorbehaltlos zu. Nur wieso forderst du dann, dass er sich anpassen solle an die dieses angeblich für ihn fremde Land (er lebt seit 11 Jahren hier!). Damit verbreitest du das Ressentiment von fremder "eingewanderter" Homophobie. Es ist aber, wie ich ausführte, die deutsche Fußballunkultur und es folgt den deutschen Unsitten solche Positionen zu verbreiten. Homophobie ist in Deutschland in der Realität, vor der du dich versperrst, gerade NICHT geächtet. Die Reaktion des Vereins des deutschen Vereins und der deutschen Medien lassen dies offensichtlich hervortreten, dass Homophobie keinesfalls geächtet ist.

    Du musst nicht bis Kiev oder Bahrein gehen, um Homophobie zu finden. Hier gibt es davon schon viel zu viel. Wie viele küssende Männerpaare siehst du in DEINER Stadt in deinem ach so geliebten Land.

    Lies meine Kommentare, dann weisst du was ich von der Schwulenverfolgung in diesem Scheissland halte und wie ich zu der bis 1994 stehe. (dem Zeitpunkt der Angleichung des BRD-Unrechtes an das DDR-Recht).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #68 springen »
#74 odobenusProfil
  • 03.05.2013, 17:05hDüsseldorf
  • Antwort auf #64 von Daniel M
  • Ich verstehe, dass du ein Problem damit hast, dass es Schwule gibt, die sich gegen Gewalt wehren und sich nicht als Untermenschen behandeln lassen.

    Schließlich wird dann Übergriffigkeit gegenüber Schwulen dann gefährlich - welcher homophobe Gewalttäter will schon gern einen pinken Baseballschläger übergebraten kriegen? Du etwa? Hast du dann eine Beißhemmung?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#75 gaydeiwelAnonym
  • 03.05.2013, 17:38h
  • Antwort auf #44 von TheDad

  • also ich als schwuler lauternfan und mitglied der queer devils bin sowas von enttäuscht von diesem homogurkenbericht von euch. es ist einfach nur aufgepuschter journalismus. der mo wollte niemanden damit angreifen. er hat sich in der wortwahl vergriffen,ja und er hat sich dafuer auch schon entschuldigt. und es ist halt mal das klischeedenken der leute heut zu tage. sein wir doch mal ehrlich fragt mal ne hete was er an dem wort schwul direkt denkt? antwort kommt meistens: ja tuckig halt. aber ich kann euch sagen wir lautrer fans ob schwul lesbisch oder hetero glauben an unserem mo und dem fck.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#76 odobenusProfil
  • 03.05.2013, 17:53hDüsseldorf
  • Antwort auf #72 von Annabel
  • Deine Überheblichkeit in Ehren aber dennoch würde ich gerne wissen, wieso du uns vorschreibst wie wir uns gegenüber Homophobie zu verhalten haben? Etwa weil du selbst genauso homophob bist? Du, die solch homophobes Gewäsch von "eurem Verein", Rachsüchtigkeit ("Bestrafung!") von sich gibt und uns Schwulen kollektiv einen Minderwertigkeitskomplex andichtest, was wieder in der Tradition der Psychiatrisierung und Verfolgung von Schwulen steht.

    Ich stehe nirgendwo freiwillig drunter, denn das was du als "drüber stehn" bezeichnest ist in Wirklichkeit das genaue GEGENTEIL. Wir Schwule sollen uns schwulenfeindliche Verbalinjurien, körperliche Übergriffe bis hin zu Mord gefallen lassen, wir sollen darüber stehen während ein Gewährenlassen uns genau zu dem macht, was die Täter aus uns machen wollen - am Boden liegende oder tote Untermenschen.

    Lasst euch nichts mehr gefallen! Sorgt für Verteidigungsfähigkeit und verteidigt euch und andere!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#77 AnabelAnonym
  • 03.05.2013, 18:21h
  • Antwort auf #76 von odobenus
  • Wie käme ich dazu, "allen Schwulen kollektiv" einen Minderwertigkeitskomplex anzudichten? Nein, ich meine speziell diese Seite hier und ihre Schreiber, ich meine dich, wenn du so willst. Es hat was von hysterischem Minderwertigkeitskomplex, wenn du unbedachte Äußerungen eines x-beliebigen Fußballspielers zum Anlass nimmst, von "körperlichen Übergriffen bis hin zum Mord" zu schwadronieren.

    Es gibt zum Glück außerhalb dieser Seite genügend Homosexuelle, die ohne Hysterie und Drama auskommen. Ich muss es wissen. Meine Tochter ist lesbisch, mein Sohn ist schwul. Deren Freunde und Freundinnen gehen selbstverständlich bei uns ein und aus. Noch Fragen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #76 springen »
#78 odobenusProfil
  • 03.05.2013, 18:31hDüsseldorf
  • Antwort auf #77 von Anabel
  • Ich schwadroniere nicht, sondern schreibe über die Realität der Homophobie. Da kannst du lügen, dass sich die Balken biegen und mit psychiatriesieren bis du Pillen spuckst, ich passe nicht in den Schrank, in den du mich hineinverwünschst.

    Auch in diesem Post spuckst du wieder homophobes Gift und Galle. Schwule, die sich dir und deinen anderen blöden heterosexisten unterordnen, nicht akzeptieren Menschen zweiter Klasse zu sein, werden zu hysterischen Dramaqueens erklärt.

    Richte bitte deinem Sohn, deiner Tochter und ihren Freunden herzliches Beileid von mir aus und erkläre ihnen, dass auch jenseits ihres Stockholm-Syndroms, dass sie zu dir treibt, eine andere Welt existiert. Sie müssen sie nur suchen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#79 que-e-rdenkerAnonym
  • 03.05.2013, 18:48h
  • Antwort auf #53 von TheDad
  • Ein junger Mann geht zur Bundeswehr. Nach der Grundausbildung und einigen Lehrgängen geht es zum Einsatz ins Ausland. Mangels Frauen, muss Druck" abgelassen werden und er wird von einem Kameraden sexuell belästigt und anschließend auch missbraucht.
    Denkt er sich: "Da hätte ich auch Messdiener bleiben können!"

    Ein "Witz" erschienen auf www.queer.de

    Soviel zum Thema: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen ! Ich rechne mit Entrüstungsstürmen von Messdienerverbänden.

    Jetzt relaxed mal, wir haben größere Probleme als einen Fussballer der ohne zu wissen was er (inhaltlich") evtl. sagt.
    Man(n) kann aus einer Mücke, einen Elefanten machen. Man(n) muss nur lang genug reinblasen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#80 Mo-MoAnonym
  • 03.05.2013, 19:01h
  • Antwort auf #79 von que-e-rdenker
  • "Meine Religion ist eine richtige Religion, eine Männerreligion. Ich bin kein Christ" stand heute bei Sport1 - hätte auch von Mo sein können - nur ein paar Begriffe ausgetauscht, lustig, ne? Braucht man sich als Pissels-Christ ja nicht so anzustellen, ist halt seiner Kultur geschuldet
  • Antworten » | Direktlink » | zu #79 springen »

» zurück zum Artikel