Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19154

Das Feuer war um 8:20 Uhr ausgebrochen

Während des einwöchigen Gay-Prides auf Gran Canaria ist offenbar ein Feuer gelegt worden, das mehrere schwul-lesbische Läden zerstört haben soll.

Am Montagmorgen ist gegen 8:20 Uhr ein Feuer im Yumbo-Center in Playa del Ingles auf Gran Canaria ausgebrochen. Unbestätigten lokalen Medienberichten zufolge soll ein Brandstifter von der Polizei verhaftet worden sein. Weitere Informationen zu dem mutmaßlichen Täter sind noch nicht bekannt.

Da die Geschäfte am frühen Morgen noch geschlossen waren, ist nach Angaben der Feuerwehr niemand zu Schaden gekommen. Es sollen aber rund ein Dutzend Geschäfte beschädigt worden sein. Die Feuerwehr hat laut "Radio Canarias" sehr schnell reagiert und das Feuer inzwischen gelöscht. Insgesamt sollen 9.000 Liter Wasser eingesetzt worden sein.

Youtube | Ein erstes Video von dem Brand

Pride geht weiter


Mehrere Läden wurden durch den Brand teilweise zerstört

Augenzeugenberichten zufolge begann der Brand in der Gossip-Bar, die zu großen Teilen zerstört worden sein soll. Von dort seien drei angrenzende Lokale sowie zwei Bars eine Etage tiefer und ein Travestie-Laden in Brand geraten.

Einem (einzelnen) Radiobericht zufolge soll es sich bei dem Festgenommenen um einen Briten handeln, der angetrunken aufgeschnappt wurde. Ein Clubbesitzer soll ihn zuvor als Verdächtigen benannt haben: Der junge Mann habe ihn bedroht, nachdem er ihn nicht für Pyrotechnik-Effekte beschäftigen wollte. Diese Informationen ist bislang nicht bestätigt.

Das nahe den Dünen gelegene Yumbo-Center gehört zu den populärsten schwulen Ausflugszielen in Europa. Es beherbergt viele Szene-Länden, -Bars und -Discos und veranstaltet seit Jahren den Maspalomas Gay Pride, der in diesem Jahr vom 4. zum 12. Mai stattfindet. 2012 hatte das Event mehr als 100.000 Gäste angezogen.

Die Veranstalter des Pride gaben am Montag bekannt, dass der CSD weiterhin stattfinden und das Yumbo-Center geöffnet sein werde. (dk)



Petition gegen "Propaganda"-Gesetz in Moldawien

Der CSD Stuttgart hat gemeinsam mit der MCC-Kirche Stuttgart eine Petition gegen ein Verbot von Homo-"Propaganda" in Moldawien gestartet.
Hamburg: Weitere homo- und transphobe Übergriffe

In der Hansestadt erschüttern mehrere Gewalt-Attacken die Szene: Eine Transfrau und zwei heterosexuelle Männer, die offenbar für schwul gehalten wurden, sind Opfer brutaler Schläger geworden.
Merkel, Putin und Mugabe beim Hamburg Pride

Zwischenfall beim Hamburg Pride am Samstag: Bekannte Politiker aus dem In- und Ausland blockierten den Start der CSD-Parade in der Langen Reihe.
#1 Geert
#2 AntifachistaAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 06.05.2013, 17:52h
  • Schade um die Gaylocations! Hoffentlich wird der mutmaßliche Brandstifter hart bestraft!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 eMANcipation*Anonym
#5 chillandAnonym
  • 06.05.2013, 18:37h
  • Antwort auf #1 von Geert
  • Wieso. Da steht doch, zwar noch nicht bestätigt, daß es offenbar ein besoffener Brite war, der Zoff mit einen Clubbesitzer hatte. Was soll da losgehen, wie in Frankreich ? Da geht nichts mehr los. Die tägliche abendliche Standard-Runde, fällt aus. Das "One and Only", im schwulen Ghetto. Wird so 5-6 mal am Abend durchschwebt und es ändert sich nichts. Immer sitzen die gleichen Leute dort. Ich habe mir dann mit meinem Freund zusammen, immer Pillen eingeworfen. Bei jeder Runde sahen die Leute lustiger aus. Heul also nicht gleich rum und sei mal etwas optimistisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 odobenusProfil
#7 alexander
  • 06.05.2013, 22:31h
  • Antwort auf #5 von chilland
  • wie kann man mit seinem freund überhaupt dahin fahren ??? kein wunder, dass ihr da pillen brauchtet! es gibt doch nun wirklich nichts schlimmeres, als diese schwulen "abfuckghettos"??? wie langweilig!!!
    aber jeder , wie er's braucht!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 herve64Profil
  • 07.05.2013, 08:44hMünchen
  • Dass der festgenommene Brite verdächtig ist, heißt noch lange nicht, dass er deswegen automatisch der Täter sein muss. Erst mal abwarten, was die Ermittlungen ergeben, bevor man losbrüllt.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Harry1972Profil
  • 07.05.2013, 08:44hBad Oeynhausen
  • Ja nun...dann sind da halt ein paar Läden abgebrannt. Schade drum aber das sind alles Geschäftsleute. Der Schaden wird ruckzuck behoben sein und in ein paar Wochen spricht niemand mehr darüber.
    Ich wollte ja nie nach Gran Canaria, werde dieses Jahr aber wohl doch hinreisen, um eine Freundin zu begleiten. Was macht man nicht alles als schwuler Mann für seine beste Freundin.

    Hat da jemand Tipps für mich? Kann man sich dem Rummel dort auch für eine Weile gepflegt entziehen oder ist man in Playa delIngles quasi vom Partyvolk umzingelt?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 So WhatAnonym
  • 07.05.2013, 08:51h
  • Antwort auf #7 von alexander

  • Also, man kann im Yumbo auch ohne Pillen und Alkohol Spaß haben. Selbst oft genug ausprobiert.
    Das, was Du "Abfuckghetto" erfüllt eine wichtige Funktion für viele, die das Jahr über ach so angepasst unter Heten leben und dann in den zwei Wochen auf Gran Canaria endlich mal sie selbst sein dürfen...
  • Antworten » | Direktlink »