Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?19199

Blogger-Reise nach Florida

Timm Kayser ist der neue Rainbow Reporter


Ein Ingenieur, der in der Freizeit bloggt und fotografiert: Timm Kayser ist unser Rainbow Reporter 2013

Der 31-jährige Berliner wird im September nach Orlando und St. Petersburg/Clearwater fliegen und von dort für die User von queer.de berichten.

Zum dritten Mal durften wir in den letzten Tagen einen "Rainbow Reporter" küren, und noch nie fiel die Wahl so schwer wie dieses Mal. Es gab nicht nur eine neue Rekordanzahl an Bewerbungen, sondern auch unglaublich viele qualifizierte und sympathische Kandidaten.

In einer großen Gemeinschaftsaktion mit den Fremdenverkehrsämtern Orlando und St. Petersburg/Clearwater haben wir jemanden gesucht, der im September für acht Tage nach Florida fliegen und von dort täglich für die User von queer.de bloggen möchte. Die große Mehrheit der Bewerber überzeugte mir kreativen Texten, Fotos und Videos. "Weil meine Metaphern so schön sind wie Floridas Nationalparks", empfahl sich etwa ein dichtender Kandidat, ein anderer wollte heiße Amerikaner in Speedos mit seiner Kamera einfangen. Sogar aus Barcelona und Paris meldeten sich potentielle Rainbow Reporter. Besonders gefreut haben wir uns über die erneute Bewerbung eines Studenten, der im letzten Jahr in der Top-3 gelandet war.

Unsere Wahl fiel jedoch auf Timm Kayer aus Berlin. "Ich bin der ideale Rainbow Reporter, weil Spontanität, Witz und Reiselust ebenso zu mir gehören wie eine offene Art, die dafür sorgt, dass ich immer mitten im Geschehen stehe", schrieb der 31-Jährige in seiner Bewerbung. Trotz dieser scheinbar "laxen" Art steht er im realen Leben auf sehr felsenfesten Beinen: Als Ingenieur für VW arbeitet er in der Entwicklung und macht Fahrzeuge sicherer, als sie es heute sind.

Auf Timm warten Themenparks und schöne Strände


Dass Timm seit fast zehn Jahren in seiner Freizeit bloggt, überzeugte die Jury dann endgültig. Zumal es auf dertimm.de vor allem gelungene Reiseberichte zu lesen gibt – von "Fitnesscenter-Suche in Phoenix" bis zu "Auf den Spuren von Nessy". Zudem hat der Berliner vor gut einem Jahr sein Herz für Peoplefotografie entdeckt: Seine sehr gelungenen Porträts veröffentlicht er auf timmkayser.com.

Auf unseren Rainbow Reporter warten nun im September beeindruckende Themenparks in der Metropole Orlando ebenso wie einige der schönsten Strände der USA in der Region St. Petersburg/Clearwater. Um das Wetter braucht sich Timm keine Sorgen zu machen: So kann St. Petersburg, das sowohl den Spitznamen "St. Pete" als auch "The Sunshine City" trägt, mit durchschnittlich 360 Tagen Sonnenschein pro Jahr prahlen.

Die Reise kostet unseren Rainbow Reporter nichts: United Airlines sponsert den Hin- und Rückflug, Alamo stellt einen Mietwagen zur Verfügung und die Hotels Hilton Clearwater Beach, Postcard Inn on the Beach und Avanti Resort Orlando spendieren die Übernachtungen. Die Fremdenverkehrsämter organisieren zudem ein umfangreiches Ausflugsprogramm.

Ob er denn mit seiner Wahl gerechnet habe, wollten wir von Timm wissen. Seine Antwort: "Ich war überrascht. Die Bewerbung hatte ich im Februar spontan geschrieben – und genauso schnell hatte ich sie auch abgehakt, weil ich noch nie zuvor in meinem Leben etwas gewonnen hatte." Umso mehr freute er sich, als wir ihm mitteilten, dass er in die engere Auswahl gekommen sei. Timm Kayser: "Nun, als Rainbow Reporter 2013, bin ich aufgeregt und freue mich auf all die spannenden Eindrücke, die ich gewinnen werde. Der Urlaub ist gebucht. Die Reise kann kommen." (mize)



#1 timpa354Ehemaliges Profil
  • 13.05.2013, 11:04h
  • Herzlichen Glückwunsch, freue mich schon auf die Eindrücke dieser Reise! Viel Spass!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MakaguAnonym
  • 13.05.2013, 12:27h

  • Na dann viel Spass und Erfolg!
    Ich finde es zwar etwas merkwürdig das er in seiner Hobby- Fotografie- Rubrik Bademode nur weibliche Models fotografiert hat, aber das kann sich ja noch ändern und auf seiner Rainbow Tour wird er als schwuler Reporter das Augenmerk (neben den landschaftlichen und Sightseeing Aspekten) wohl eher auf die Beachboys als auf die Beachgirls lenken...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 genauAnonym
  • 13.05.2013, 15:58h
  • Antwort auf #2 von Makagu
  • die heterosexistischen bilder, mit denen junge menschen in dieser gesellschaft von kleinauf indoktriniert werden -

    deutlicher könnten die gesellschaftlich aufgezwungenen geschlechterrollen nicht reproduziert werden:

    www.timmkayser.com/?p=161

    erwartest du von privilegierten karrieristen anstöße für echte veränderung?

    jungs und männer dürfen da maximal in jeans und "muskelshirt" vorkommen, alles andere wäre geschäftsschädigend.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SchockiertAnonym
  • 13.05.2013, 19:04h
  • Antwort auf #4 von genau
  • So sieht also der Blick von Schwulen auf Schwule und auf die Geschlechter aus?

    Diese Bilder sind wirklich ein erschreckendes Lehrstück!

    Ich empfinde s als unfassbar erniedrigend und letztlich Ausdruck von tiefsitzendem Selbsthass, wie einerseits jeder Quadratmillimeter Haut von Frauen abgelichtet wird, aber Männer, wenn überhaupt unterhalb der Gürtellinie, nur verhüllt und *natürlich* niemals eindeutig schwul dargestellt werden.

    Absoluter Wahnsinn, wie Schwule selbst an der permanenten Verbreitung und Beförderung der herrschenden Sexismen mitarbeiten!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 premium reporterAnonym